Home   /   Musik  /   Kraftklub ziehen Echo Nominierung zurück!

Kraftklub ziehen Echo Nominierung zurück!

Kraftklub ziehen Echo Nominierung zurück!

Wir haben unsere Plattenfirma gebeten, dafür zu sorgen, dass unsere Nominierung für den Echo in der Kategorie „Rock/Alternativ National“ zurückgezogen wird. Wir möchten nicht weiter in einer solchen Reihe genannt werden. Obwohl wir uns gefreut haben zusammen mit Mia., Die Toten Hosen, Unheilig, und Die Ärzte nominiert gewesen zu sein. Schade um die schöne Aftershowparty…

posteten Kraftklub heute auf ihrer Facebookpage. Kraftklub beziehen diesen Status auf die Nominierung von Frei.Wild. Der Band wird nachgesagt, politisch rechtsorientiert zu sein. Die Diskussion über Frei.Wild und Nationalsozialismus ist in den letzten Monaten schon öfter geführt worden.

Als das With Full Force Festival die Band als Act bestätigte, zogen Firmen wie Visions, Festivalguide und Jägermeister ihr Sponsoring zurück. Jennifer Rostock gaben bekannt, dass sie keine Leute mir Frei.Wild T-Shirts auf ihren Konzerten wollen und Jupiter Jones sagten, dass Frei.Wild mit ihren Texten Nationalisten und Rechtspopulisten in die Arme spielen.

Die Südtiroler selbst distanziert sich von Extremismus jeglicher Art. Fakt ist, dass Sänger Philipp bei den Freiheitlichen Parteimitglied war und vorher in einer Rechtsrockband namens Kaiserjäger sang. Er tätigte Aussagen wie

Wir haben nie Wert darauf gelegt, Italiener zu sein. Das hat uns die Geschichte eingebrockt. Und als deutschsprachige Südtiroler machen wir eben auch deutschsprachige Musik für deutschsprachige Fans.

Wikipedia (Website) gibt einen ziemlich guten Überblick über den politischen Hintergrund der Band.

Home   /   Musik  /   Kraftklub ziehen Echo Nominierung zurück!

Tags

Daniel Kubera
“Life has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.” - Hunter S. Thompson
Related Article
One Comment