Home   /   Allgemein  /   Linkin Park – Recharged

Linkin Park – Recharged

Linkin Park – Recharged

DIE Nu Metal Band aus Los Angeles, Linkin Park, schmeißt uns schon wieder ein neues Album vor den Latz. Am 25. Oktober wird die Scheibe Recharge veröffentlicht – eine Remix-Platte einiger Songs des Albums Living Things. Unter anderem findet man aber auch A Light That Never Comes, gestaltet in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Electro-House DJ und Musikproduzenten Steve Aoki. Wir haben schon mal für euch reingehört und ihr könnt eure Vorfreude wieder zurückschrauben.

Angefangen hat die Misere ein halbes Jahr zuvor, als Mike Shinoda schon an einem neuen Song mit Steve Aoki bastelte. Im September kam dann die große Verkündung: ein Remix-Album wird veröffentlicht. Hört sich ja eigentlich nicht so schlecht an. Aber spätestens beim zweiten Track weiß man, dass Linkin Park eine unschöne Veränderung durchlebt haben muss und das hört man auf Recharge eindeutig.

Viele Stimmen sagen, dass es nach dem Album Minutes To Midnight mit Linkin Park (Homepage) einfach nur noch bergab gegangen ist. Zwar konnten wir uns mit der letzten Veröffentlichung Living Things wieder anfreunden, doch schlimmer als Recharged hätte es nun nicht mehr kommen können. Das Album klingt einfach nach „Hallo! Wir brauchen wieder Geld!“. Die Herren sind ziemlich tief in den Mainstream abgerutscht, waren sie früher doch eine sehr außergewöhnliche Band, die Metal und Hip Hop gut zu verbinden wusste.

linkinpark-recharge-cover

Zwar kann man teilweise ja noch verstehen, dass sich die sechs Herrschaften verändern und auch neue Sachen ausprobieren wollen. Aber eine so radikale – und vor allem negative – Veränderung hätte nicht sein müssen. Die meisten Songs könnte man ohne schlechtes Gewissen in Großraumdiskotheken abspielen und die Leute würden noch nicht einmal bemerken, dass es sich hierbei um Linkin Park handelt.

Ich muss einfach sagen, dass es wirklich nicht wert ist, sich Recharge zuzulegen – selbst für große Fans der Band. Und ich kenne einige Riesenfans von Linkin Park und selbst die sind sehr enttäuscht und sagen, dass der Trupp mittlerweile unglaublich nachgelassen hat, obwohl die doch nur A Light That Never Comes kennen können. Das Album ist wirklich nur eine große Ernüchterung. Wirklich schade, dass ich einer so großen Band so wenige Punkte geben muss.

Linkin Park – Recharge

Für Fans von: Dead By Sunrise, Fort Minor
Warner Bros. Records (Warner)
VÖ: 25.10.2013
Gesehen um: €15,99

Home   /   Allgemein  /   Linkin Park – Recharged

Tags

Doris Arnusch
Reps for Jesus!
Related Article