Home   /   Allgemein  /   Lost Vital Spark – The Great Coercion EP

Lost Vital Spark – The Great Coercion EP

Lost Vital Spark – The Great Coercion EP

Was ist im Leben schon kostenlos? The Great Coercion von Lost Vital Spark zum Beispiel! Ihre eigenproduzierte EP bietet die Band bei Bandcamp kostenlos oder zum selbstbestimmenden Preis als Download zur Verfügung.

Bereits nachdem Doppelklick auf die MP3-Datei Commerce, die den ersten Song auf der neuen EP The Great Coercion der fünfköpfigen Linzer Metalband Lost Vital Spark schmückt, gelangt man gleich richtig ins Schwitzen. Der Song setzt sogar dem verwöhntesten Metalhörer ein breites Grinsen ins Gesicht. Das gelungene Zusammenspiel zwischen Gitarren und Schlagzeug bringt eine monströse Dampfwalze ins Rollen und der weitere Songverlauf entwickelt sich zu einem melodisches Geschoss à la In Flames in deren besten Zeiten. Ohne Gnade ballert die erste Nummer ins Gehör und zeigt sich druckvoll, melodisch und fesselnd zugleich. Jedes Detail sitzt bei Commerce perfekt und präsentiert einem schwedischen Deathmetal erster Sahne!

Lost Vital Spark (Facebook) kreieren einen starken eigenen Stil, indem die Jungs alle möglichen Genres von Death über Progressive bis zu Metalcore einbauen, der sich zu einem mächtigen Sound entwickelt. Zu bewundern ist das Songwriting der Band, denn die Songs sind gut strukturiert und trotz aller kreativen Vielfalt stimmen die musikalischen Parts sehr gut überein. Auch die Vocals des Sängers Stefan Pitzer hinterlassen einen positiven Eindruck, der eine ordentliche tiefe Stimme in sich trägt und diese auch in flexibel variieren kann. So lassen auch die Vocals keine Wünsche offen.

lost-vital-spark-the-great-coercion-ep-cover

Der zweite Song Adulation verliert ab der Mitte etwas an Geschwindigkeit und befindet sich im Midtempo Bereich. Bemerkenswert sind die immer wieder hörbaren spielerischen Gitarrenelemente, die neben den energischen-schleppenden Riffs Adulation aufpäppeln und das gewisse Etwas verleihen.

Redundant legt wie die Vorgänger gleich wieder los und auch die ersten Versuche klaren Gesang werden gewagt! Da könnte man zwar noch ein paar Coaching Stunden einplanen, aber gute Ansätze lassen sich definitiv finden. Der Song bietet wieder ein starkes melodisches Gefiedel, das sich aber im Vergleich zu den Vorgängern mehrmals von null zu einem Wow–Effekt entfaltet und gegen Ende einen melodischen Showdown folgen lässt.

Mit Idyll’s Legacy legen Lost Vital Spark eine packende Nummer die mit den mitreißenden Riffs erbarmungslos unter die Haut fährt auf The Great Coercion. Ein weiteres Highlight auf der sechs Nummern EP ist Infinite Jest mit dem die Linzer ein gewaltiges Donnerwetter mit anschließenden Regenbogen erschaffen haben. Wieder gelingt es Lost Vital Spark eine Kombination aus Aggressivität, Druck und Melodie zu einem wunderbaren Wahnsinn zu verbinden. Um das Ganze noch zu übertrumpfen erstreckt sich im Mittelteil eine astreine Metalcore Passage. Der Titeltrack The Great Coercion sorgt für einen soliden Abschluss der EP.

Fazit:

Mit The Great Coercion zeigen Lost Vital Spark nicht nur, dass sie sich seit der Gründung 2002 weiterentwickelt haben, sondern auch, dass sich die österreichische Metalszene international nicht zu verstecken braucht. Die sechs Songs auf der The Great Coercion EP bieten ein komplexes und strukturiertes Metal Inferno, ohne eintönig zu werden. Die starke Beherrschung der Instrumente der einzelnen Bandmitglieder ist zu bewundern, denn um solche Songs abzuliefern gehört jede Menge harte Arbeit und eiserne Disziplin! Ebenso bewundernswert sind die Kreativität und der perfekte Riecher beim Liederkomponieren, sodass auch trotz technischer und melodischer Spielweise die Songs sehr gut aufeinander abgestimmt sind und dass somit The Great Coercion EP zu einem authentischen Werk vereint.

Lost Vital Spark – The Great Coercion EP

Für Fans von: In FlamesBetween The Buried And Me
Eigen
VÖ: 03.09.2013

Home   /   Allgemein  /   Lost Vital Spark – The Great Coercion EP

Tags

Related Article
One Comment