Home   /   Musik  /   MIA. verzichten ebenfalls auf Echo Nominierung

MIA. verzichten ebenfalls auf Echo Nominierung

MIA. verzichten ebenfalls auf Echo Nominierung

Nachdem Kraftklub ihre Echo-Nominierung zurückgezogen haben, verzichten MIA. jetzt ebenfalls auf ihre. Grund ist ebenfalls die südtiroler Band Frei.Wild, denen Rechtsradikalität vorgeworfen wird. Auch Die Ärzte sind der Meinung, dass

mal wieder eine politisch fragwürdige Band nominiert wurde

MIA: Promofoto

Die Veranstalter des Musikpreises meldeten sich gestern ebenfalls auf Facebook zu Wort:

Wir sind uns der aktuellen heftigen Diskussionen und der emotionalen Reaktionen bewusst. Wir haben den Fall lange und intensiv diskutiert, befinden uns aber in einem laufenden Bewertungsprozess, der sich an existierenden Regularien orientieren muss. Bewertungsgrundlage der Nominierungen sind die Platzierungen in den media control Charts. Die aktuellen und seit Jahren praktizierten Regularien des ECHO sehen keinerlei Ausschluss von Bands vor, die sich über Charts-Platzierungen qualifizieren können. Da im Fall von Frei.Wild keine offensichtlichen Gründe für einen Ausschluss von den Charts vorliegen, zum Beispiel eine Indizierung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, findet auch die Qualifizierung entsprechend den ECHO-Regularien statt. Frei.Wild ist folglich in der Nominiertenliste des ECHO vertreten, weil sie im letzten Jahr eines der verkaufsstärksten Alben in der Kategorie Rock/Alternative National veröffentlicht haben.

Ein Ausschluss der Band wird also nicht in Betracht gezogen.

Home   /   Musik  /   MIA. verzichten ebenfalls auf Echo Nominierung

Tags

Daniel Kubera

“Life has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.” – Hunter S. Thompson

Related Article