Home   /   Kolumnen  /   MTV VMAs: wer gewonnen hat und wo wir beim Tippen richtig lagen

MTV VMAs: wer gewonnen hat und wo wir beim Tippen richtig lagen

MTV VMAs: wer gewonnen hat und wo wir beim Tippen richtig lagen

Gestern ist die große Sause rund um die 29. Video Music Awards in New York gestiegen! Eine bombastische, fette Show – ein großes Spektakel. Das Highlight der meisten war wohl die Zeitreise in die 90er mit dem Medley von NSYNC! Ein Überraschungsauftritt, denn bis zuletzt wurde der Auftritt immer wieder von NSYNC-Mitgliedern dementiert. Es gab auch einige überraschte Gesichter und tanzende Körper in den ersten Reihen zu sehen (Taylor Swift, Lady Gaga).

Ohne Nominierung, aber trotzdem im Mittelpunkt des Geschehens war natürlich die bunte Pop-Tante Lady Gaga, die die MTV VMAs 2013 mit Applause eröffnen durfte. Man mag von ihr halten was man will, eine fetzige Show mit einigen Videooutfits der letzten Jahre (Just Dance, Telephone) hat sie abgeliefert – bis sie dann zum Schluss endlich mit dem Muschelbikini aus Applause auftauchte.

Ebenfalls recht nackig zeigte sich Miley Cyrus, die sich zwar gerne als junge, neue Lady Gaga auszeichnen würde, aber noch ein bisschen in die noch zu großen Schuhe hineinwachsen muss: live klingt ihr Stimmchen dünn und ihre Tanzperformance peinlich. Das hat sich auch beim Auftritt mit Robin Thicke, als die beiden gemeinsam Blurred Lines performten, nicht geändert: was will dieser erwachsene Mann mit einem Teenie-Pop-Prinzesschen?

MTV VMAs 2013: Artist To Watch – Austin Mahone

Wir haben unseren Tipp zwar für Zedd abgegeben, unser heimlicher Favorit war aber, wie erwähnt, Austin Mahone! Mit dem Mix aus Justin Bieber und NSYNC, der anscheinend gerade sehr angesagt ist, hat er den Preis mit nach Hause genommen.

MTV VMAs 2013: Best Song Of The Summer – One Direction

Leider hat unser Song Of The Summer Get Lucky nicht gewonnen! One Direction haben mit Best Song Ever gewonnen. Naja. Soll vorkommen!

MTV VMAs 2013: Best Pop Video – Selena Gomez

Wir haben zwar auf Justins Mirrors getippt, finden aber Selena GomezCome & Get It ein ziemlich gelungenes Pop-Video. Wir gratulieren!

MTV VMAs 2013: Best Hip-Hop Video – Macklemore & Ryan Lewis

Das war ja sowas von klar! Macklemore & Ryan Lewis mit Can’t Hold Us Down haben gewonnen! Yeah!

MTV VMAs 2013: Best Male Video – Bruno Mars

Wie schade! Ed Sheeran hat den Preis nicht gewonnen, stattdessen hält ihn Bruno Mars jetzt in der Hand. Na gut, auch verdient!

MTV VMAs 2013: Best Female Video – Taylor Swift

In dieser Kategorie war für uns einfach nichts aufregendes dabei! Taylor Swift? Na gut, sie hat es noch am ehesten verdient!

MTV VMAs 2013: Best Video With A Social Message – Macklemore & Ryan Lewis

Same Love von Macklemore & Ryan Lewis fanden wir super, war aber nicht unser heißer Favorit. Wir freuen uns trotzdem!

MTV VMAs 2013: Best Collaboration – P!nk & Nate Ruess

Schön! P!nk und Nate Ruess haben mit ihrem romantischen Song und dem Video dazu – Give Me A Reason – gewonnen.

MTV VMAs 2013: Best Rock Video – 30 Seconds To Mars

Hier haben wir nicht getippt, weil wir keinen klaren Favoriten hatten. 30 Seconds To Mars und Up In The Air – irgendwie war’s eh klar!

MTV VMAs 2013: Video Of The Year – Justin Timberlake

Ja, das ist auch unser Video Of The Year! Mirrors!

Generell war Justin Timberlake der Abräumer des Abends, der neben dem Video Of The Year auch in den professionellen Kategorien für sein Team Best editing (Mirrors) und Best direction (Suit&Tie) sowie den Michael Jackson Video Vanguard Award bekommen hat. Auch Macklemore & Ryan Lewis haben neben den oben erwähnten Awards noch Best cinematography nach Hause genommen.

Home   /   Kolumnen  /   MTV VMAs: wer gewonnen hat und wo wir beim Tippen richtig lagen

Tags

Anna Obermeier
"Dance Like Nobody Is Watching."
Related Article