Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   My Name Is Music – Super Acceleration

My Name Is Music – Super Acceleration

My Name Is Music – Super Acceleration

Nachdem das Wiener Duo My Name Is Music (Homepage) ihre ersten beiden Alben innerhalb eines Jahres auf den Markt brachte, wurde sich für “Super Acceleration“ mehr Zeit gelassen – vermutlich nicht zuletzt, da Phoebe Hall und Niki Altmann schon lange über die Landesgrenzen Österreichs hinaus bekannt sind und daher einen entsprechend beeindruckenden Tourkalender aufweisen können. Eine Platzierung in den Top 10 der FM4-Charts für die Single “Black Summer“ und internationales Airplay verschiedener Songs des zweiten Albums “We Are Terrorists“ unterstreichen die Erfolgsgeschichte, die das gemischte Doppel bisher schreiben durfte.

My Name Is Music in eine Genre-Schublade zu stecken, wäre wohl ein Verbrechen. Auf “Super Acceleration“ treffen sich bluesig-verzerrte Gitarrensounds, die von einem White Stripes-Album stammen könnten, verschiedenste Synthesizer-Klänge der letzten 30 Jahre, zwei von Grund auf unterschiedliche Stimmen, mal souliges, mal rockiges Songwriting und trotzdem klingt die ganze Mischung letzten Endes nach Garagen-Indie – und das, ohne den jugendlichen, luftigen Klang zu verlieren. Was für ein Crossover-Spagat!

CD Cover "Super Accelerartion" von My Name Is Music

“Computer Game“ wird als erste Single ins Rennen geschickt. Das Lied besticht durch Gameboy-Sounds, Swells im Refrain und fetten, analog klingenden Synthbässen als ausgezeichnete Elektro-Pop-Produktion, die schnell ins Ohr geht. Schade ist jedoch, dass gerade “Computer Game“ wenige der Crossover-Elemente mit sich bringt, die den Rest des Albums so besonders machen.

Einige Vorzeige-Exemplare der Rock-Songs des Albums findet man in “Frankenstein’s Monster“, “Suicide Attack in High Quality“ und “My Favourite Drug“, das sich mit Gefühlen des Sommerbeginns wunderbar verknüpfen lässt. “Gimme Gimme Gimme“ schummelt sich mit bluesigen Avancen ebenfalls unter die eingängigsten Songs des Albums. Von starken Gitarren in der Strophe gelingt der Übergang in einen Refrain mit Discobeat, ohne den Flair des Liedes dadurch zu verlieren.

Auch für Freunde der ruhigeren Töne haben My Name Is Music Material in der Hinterhand. Auch wenn ihnen vorantreibende Musik besser stehen mag, ist das von Gitarrenbegleitung getragene “Three Steps Behind“ eine schöne Ballade, die Phoebe Hall’s Stimme sehr gut ins Rampenlicht stellt.

“Computer Game“ läuft inzwischen auf FM4, Viva, MTV und GoTV, währenddessen touren My Name Is Music munter weiter durch Österreich, Ungarn, Deutschland und Tschechien. Mit einem so starken Album wie “Super Acceleration“ im Rücken darf man gespannt sein, wie es mit den beiden Wienern nun weitergeht – unser Tipp: Augen und Ohren offen halten!

My Name Is Music – „Super Acceleration“

Für Fans von: The White Stripes, Mystery Jets
Las Vegas Records
VÖ: 03.05.2013
Gesehen um €16,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   My Name Is Music – Super Acceleration

Tags

Related Article