Home   /   Kolumnen  /  Musik  /   Passenger Geheimkonzert in Wien

Passenger Geheimkonzert in Wien

Passenger Geheimkonzert in Wien

Wie angekündigt gab Passenger heute im Wiener Rathauspark ein kleines Konzert im, für heutige Verhältnisse, eher familiären Rahmen. Um die Mittagszeit versammelten sich schon vor dem Beginn der Show an die einhundert Besucher. Bis zum Ende wuchs die Zahl der Zuhörer auf rund 3-400 an. Nach dem Abschlusssong nahm sich Mike Rosenberg noch die Zeit für Autogramme und Fotos mit den Fans.

Passenger Geheimkonzert in Wien

Passenger verzauberte die Mädchen

Passenger (Facebook) startete seine Karriere als Straßenmusiker in England. Dass er es inzwischen mit dem Hit Let Her Go von der Straße weg auf die größten Bühnen der Welt geschafft hat, ließ ihn jedoch nicht abheben. Einen so sympathischen Weltstar, der zwei Meter von ihm entfernt sitzende Fans bittet, näher zu kommen und barfuß auf den Wurzeln eines Baumes steht, damit auch die hinteren Reihen ihn noch sehen können, gibt es wohl nur selten. Doch Mark Rosenberg war genauso überrascht über den Ablauf des Konzertes, denn laut eigener Aussage habe er „nie damit gerechnet, mehr als zehn oder zwanzig Leute hier zu sehen“!

Passenger Geheimkonzert in Wien

Der Chartstürmer Passenger beim Geheimkonzert in Wien

Das Set bestand aus einigen Covers (z.B. Dancing In The Dark von Bruce Springsteen und Get Lucky von Daft Punk) sowie eigenen Songs. Nach rund 45 Minuten Spielzeit verabschiedete sich der Brite mit Holes von seinem Album All The Little Lights.

Home   /   Kolumnen  /  Musik  /   Passenger Geheimkonzert in Wien

Tags

Related Article