Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Reingehört: Leona Lewis – Glassheart

Reingehört: Leona Lewis – Glassheart

Reingehört: Leona Lewis – Glassheart

Leona Lewis, die 2006 die britische Staffel „X-Faktor“ gewann, brannte sich schon damals mit der Single „Bleeding Love“ in unser Gedächtnis. Das dazugehörige Debütalbum und auch das drei Jahre später Folgende erreichte samt den Singleauskopplungen Spitzenpositionen in den britischen und heimischen Charts. Ihr nun veröffentlichter dritter Longplayer trägt den Namen „Glassheart“.

Auf ihm zeigt die bei den meisten durch (Pop-)Balladen bekannte Sängerin und Songwriterin, dass sie auch anders kann. Denn nicht nur toll arrangierte Balladen mit und ohne Klavierbegleitung und Texten, die unter die Haut gehen, sind hier zu hören. Gut die Hälfte der Titel haben deutliche Elektroeinflüsse! Die reichen von noch eher zurückhaltendem Dance-Sound („Shake You Up“) über „Come Alive“, der schon deutlicher dem Electronic-Genre zugeordnet werden kann, bis hin zu „Glassheart“. Der Song klingt mit den teils rein instrumentalen Parts schon selbst wie ein Club-Remix.

Cover des dritten Albums von Leona Lewis, "Glassheart".

Als 13. Bonustrack beinhaltet die CD noch eine Version des Openers „Trouble“, in dem der amerikanische Rapper Childish Gambino (eigentlich Donald Glover) einen Part übernimmt.

Leona Lewis (Homepage) liefert hier ein überraschend abwechslungsreiches Album, das uns sowohl zum Träumen und als auch Tanzen motiviert. Nur die textlichen Inhalte, rein zum Thema Liebe, bieten keine Überraschung. Dazu gibt es die gewohnte Stimmpower, hohe Töne und einen Ohrwurm nach dem nächsten!

Leona Lewis – „Glassheart“

Für Fans von: RihannaAura Dione
Syco Music (Sony Music)
VÖ: 18.01.2013
Deluxe Edition gesehen um €16,99

 

 

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Reingehört: Leona Lewis – Glassheart

Tags

Related Article