Home   /   Kolumnen  /  Movies  /   Sind kinox.to, movie4k.to & Co. legal?

Sind kinox.to, movie4k.to & Co. legal?

Sind kinox.to, movie4k.to & Co. legal?

Wie viele andere fragen auch wir uns, ob Plattformen wie kinox.to oder movie4k.to (aus movie2k.to entstanden) legal sind oder nicht. Wir versuchen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen. F√ľr alle, die nur kurz Zeit haben: Unten befindet sich ein Fazit! ūüėČ

Auslöser sind die aktuellen Ereignisse rund um das Portal movie2k.to, das aufgrund deutscher Behörden abgeschaltet wurde und kurz darauf als movie4k.to wieder auftauchte. Diesmal angeblich auf einem Server eines illegalen Anbieters auf den Jungferninseln (format.at). Verbotene Dinge im Internet verhalten sich Hydra-ähnlich. Nimmt man Inhalte vom Netz, tauchen sie Рoft an mehreren Рanderen Stellen wieder auf. movie2k.to und kinox.to entstanden zum Beispiel nachdem kino.to offline genommen wurde.

Doch zur√ľck zur urspr√ľnglichen Frage. Sind die Portale wie movie4k.to illegal oder nicht? Und wenn ja, f√ľr wen? Schlie√ülich gibt es zwei Seiten. Einerseits die Anbieter, also diejenigen, die Material hochladen, andererseits die Konsumenten, die den Inhalt streamen/konsumieren.

movie4k.to

movie4k.to illegal?

Rechtslage als Konsument von movie4k.to

W√ľrde man die Inhalte (mit diversen Plugins) downloaden, w√§re es eine eindeutige Verletzung des Urheberrechts. Beim Streaming ist die Rechtslage jedoch nicht so eindeutig. Man befindet sich in einer Grauzone.

Vorerst muss man zwischen straf- (Staat klagt an) und zivilrechtlichen (Privatperson klagt an) Konsequenzen unterscheiden.

Strafrechtlich tendieren Rechtsexperten dazu, dass es eher unproblematisch ist, Filme zu streamen. Wirtschaftsrechtsexpertin Bettina Windisch-Altieri meint dazu in einem Standard Interview:

Das blo√üe Abrufen und Wahrnehmen eines gesch√ľtzten Inhalts aus dem World Wide Web und somit auch das Ansehen von Filmen √ľber Streaming-Plattformen ist in √Ėsterreich urheberrechtlich nicht untersagt.

Nach √∂sterreichischer Rechtslage darf laut S.M.P. Rechtsanw√§lte f√ľr den

privaten Gebrauch kopiert (dh vervielfältigt) werden. Es wird nicht unterschieden, ob die Quelle legal oder illegal ist.

Dennoch ist Vorsicht geboten, denn

auch beim Streaming ist meist eine kurzzeitige Vervielf√§ltigung auf der Festplatte erforderlich. Und ein solches Kopieren ist gesetzlich nur erlaubt, wenn es rechtm√§√üig erfolgt, was nur der Fall sein d√ľrfte, wenn es sich um einen legalen Anbieter handelt.

Man sollte also √ľberpr√ľfen, um welche Form des Streamings es sich handelt. Wird der Film nur in den RAM geladen, sollte es kein Problem sein. Ist er danach komplett in den Tempor√§ren Internetdateien zu finden, sollte er dort gel√∂scht werden.

Zivilrechtlich besteht prinzipiell die M√∂glichkeit, dass Verwertungsberechtigte klagen. Die Kanzlei S.M.P. Rechtsanw√§lte schreibt aber, dass laut einem OGH Beschluss 2009 der Datenschutz dem Interesse der Urheber vorgeht und damit der Provider nicht verpflichtet werden kann, die IP-Adressen von Nutzer gegen√ľber einem Verwertungsberechtigen offen zu legen. Sie kommen also zu dem Schluss:

Mangels Durchsetzbarkeit eines Auskunftsanspruch im Zivilrechtsweg gegen die Provider kann der Urheber (Verwertungsberechtigte) gegen die Nutzer von Streaming-Portalen nicht vorgehen.

Fazit: Strafrechtlich (also eine Anklage durch den Staat) braucht man nichts bef√ľrchten. Zivilrechtlich k√∂nnte man belangt werden, aufgrund des Datenschutzes kann ein Verwertungsberechtigter jedoch schwer gegen einen vorgehen.

Die Kanzlei ist zwar aus Deutschland, die Rechtslage √§hnelt aber der in √Ėsterreich sehr. Ein √§lterer Beitrag dazu, der im Prinzip das Selbe aussagt:

Rechtslage als Betreiber von movie4k.to

Es ist prinzipiell verboten, fremdes urheberrechtlich gesch√ľtztes Material upzuloaden und einer √Ėffentlichkeit zug√§nglich zu machen, vor allem, wenn man es illegal erworben und damit keine Berechtigung hat.

movie4k.to selber hat ja keine Inhalte online, sondern bietet nur Links zu Plattformen an, auf denen sich die teils illegalen Filme und Serien befinden. Sie selber sind der Meinung, dass sie damit nichts Illegales tun. Also alles gut? – Nicht ganz!

Es h√§ngt n√§mlich von der Gesetzeslage des Landes ab, ob das illegal ist. In Deutschland zum Beispiel verst√∂√üt es laut GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) gegen das Gesetz, denn die Linksammlung erm√∂gliche das Auffinden der illegalen Streams, die der „durchschnittliche Internetnutzer nicht ohne weiteres auffinden k√∂nnte“. So wurde zum Beispiel der Gr√ľnder von kino.to 2012 zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt (standard.at).

Darum hosten die Betreiber von movie4k.to ihre Seite auch auf einem Server auf den Jungferninseln. Dort ist es f√ľr Beh√∂rden sehr schwierig, einzugreifen.

Fazit: Sind Streamingdienste wie movie4k.to legal?

Nach einiger Recherche ergab sich f√ľr uns folgendes Bild:

  • Prinzipiell betritt man beim Streaming eine Grauzone.
  • Strafrechtlich sollte man nichts zu bef√ľrchten haben
  • Zivilrechtlich k√∂nnte man belangt werden, der Datenschutz macht es schwer bis unm√∂glich
  • Filme uploaden ist verboten
  • Seiten zu betreiben, die nur Links anbieten ist prinzipiell (je nach Land) verboten

Gesetze √§ndern sich und im Internet findet man viele verschiedene Meinungen. Es kann also durchaus sein, dass diese Sachverhalte nicht zu 100% korrekt sind bzw. dem Wandel der Zeit unterliegen. Unter’m Strich entscheidet immer der Richter und Gesetze k√∂nnen verschieden ausgelegt werden. Will man auf der 100% sicheren Seite sein, sollte man die Finger von movie4k.to und Co lassen.

Ich glaube, dass sich in Zukunft rechtlich einiges √§ndern wird, um die Problematik in den Griff zu bekommen. Pers√∂nlich glaube ich, dass eine Art Spotify f√ľr Serien und Filme nicht mehr lange auf sich warten l√§sst. Das l√∂st zwar auch nicht alle Probleme, wird aber der erste Schritt sein, die Verluste etwas zu minimieren.

Home   /   Kolumnen  /  Movies  /   Sind kinox.to, movie4k.to & Co. legal?

Tags

Daniel Kubera
‚ÄúLife has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.‚ÄĚ - Hunter S. Thompson
Related Article