Home   /   Allgemein  /   Story Of The Year – Ten Years And Counting

Story Of The Year – Ten Years And Counting

Story Of The Year – Ten Years And Counting

Vor 10 Jahren erschien Page Avenue, die erste CD der Emocore Band Story Of The Year. Mit dieser Platte gelang den fünf Jungs aus St. Louis, Missouri der Durchbruch und ungeahnte Wege in der Musikszene wurden ihnen geebnet. Da darf man ruhig mal stolz drauf sein, dachten sich wohl auch SOTY (Homepage) und entschlossen sich dazu, ihr Debütalbum neu aufzunehmen. So präsentiert Ten Years And Counting die alten Songs in völlig neuem Stil und zeigt ein anderes Gesicht der sonst so harten Powertruppe! Man führt damit den Trend des Jahres, seine eigene CD zu covern, fort. Denn 2013 brachten zu ihrem jeweiligen zehnjährigen Jubiläum, auch schon Yellowcard und Taking Back Sunday ihre 2003 erschienen Klassiker neu auf den Markt.

story of the year-ten years and counting-cover

Es ist schon ungewohnt eine neue CD in seinen Player zu legen und von der ersten Sekunde an die Songs mitsingen zu können. And The Hero Will Drown ist die erste Nummer des Albums. Wer diesen Song kennt, weiß, dass hier normalerweise von der ersten Sekunde an harte Shouts und fette Gitarren den Ton angeben. Doch nicht so auf Ten Years And Counting! Die Gitarren wurden durch ein Piano ersetzt und Dan Marsala singt die Zeilen dieses Songs so, als hätten hier niemals Shouts hingehört. Dank des Akustikarrangements entsteht eine ganz eigene Atmosphäre um mich herum, die sich wohl am ehesten mit einer Traumblase beschreiben lässt.

Gebannt von diesem Gefühl, lassen sich meine hochgezogenen Mundwinkel nur noch mit Gewalt wieder an ihren Ursprung bringen. Da hat sich jemand beim Arrangieren der Songs wirklich Gedanken gemacht! Hier ein Streicher, da eine dezente Gitarre. Es ist nie zu leise oder zu laut, dennoch drehe ich bei jedem Song die Lautstärke meiner Anlage ein kleines Stück weiter in die Höhe. Wenn da mal nicht die Nachbarn die Polizei rufen!

Bei In The Shadows machen Story Of The Year dann eine kleine Ausnahme und verpacken den Song nicht im Akustikmantel. Hier darf dezenter Dubstep gepaart mit brachialen Shouts den Ton angeben. Eine super Kombination, die fast ein wenig an Enter Shikari erinnert.

Danach geht es wieder ordnungsgemäß im etwas ruhigeren Stile weiter. Obwohl man sagen muss, ruhig ist anders! Denn die Songs verlieren trotz Akustikinterpretationen kein bisschen an dem Drive, den sie auf Page Avenue haben. Bei Sidewalks, welche ohnehin eine ruhige Nummer ist, werden kurzerhand am Ende ein paar elektrische Gitarrensounds eingepflanzt, um dem Ganzen einen neuen Kick zu verleihen. Mit Burning Years und Falling Down fehlen allerdings zwei Songs von Page Avenue auf dem neuen Album. Eigentlich schade, da die Zwei wahre Granaten wären, doch in der Umsetzung bei diesem Konzept wohl doch etwas schwierig erschienen.

Ten Years And Counting gibt einem die Gelegenheit, mal etwas genauer hinzuhören. Es wurde mit viel Feingefühl gearbeitet, um mit zahlreichen Percussions einen einzigartigen Sound zu kreieren. Vor allem kann Sänger Dan Marsala stimmlich auf voller Linie überzeugen und beweist, dass ihm auch die sanften Töne hervorragend gelingen! Das Album ist ein kräftiges Lebenszeichen von Story Of The Year und macht seiner zehnjährigen Schwester Page Avenue alle Ehre.

Hinzu ist diese Platte ein kleiner Vorgeschmack darauf, was uns von SOTY in naher Zukunft noch erwartet. Denn die Band hat vor Kurzem ein weiteres Album plus eine Welttournee angekündigt! Man darf sich also wohl auch auf einen kommenden Gig der US Amerikaner in Österreich freuen. Um sich so lange die Zeit des Wartens zu verkürzen, einfach Ten Years And Counting zulegen und ebenfalls in die eigene Traumwelt entfliehen! Über Amazon gibt es das Album bis dato leider nicht zu bestellen.

Story Of The Year – Ten Years And Counting

Für Fans von: Taking Back Sunday, Silverstein, The Used
Epitaph Europe (Indigo)
VÖ: 08.10.2013

Home   /   Allgemein  /   Story Of The Year – Ten Years And Counting

Tags

Related Article
One Comment