Home   /   Interviews  /  Musik  /   Tegan and Sara im Interview

Tegan and Sara im Interview

Tegan and Sara im Interview

Mit ihrer Hitsingle „Closer“ schafften es die Kanadischen Indie -Schwestern Tegan and Sara (Homepage) endlich auch in die Playlist österreichischer Musiksender. Obwohl sie zurzeit auf Welttournee sind, nahmen sie sich die Zeit, um über Essen auf Tour, Zeitmaschinen und ihre musikalischen Wurzeln zu quatschen!

Hi! Zurzeit jettet ihr quer durch die USA von Konzert zu Konzert, von Jay Leno zum Coachella Festival. Also wie geht es euch?
Uns geht es wirklich gut. Zurzeit ist es wirklich stressig, da es aber so gut läuft, ist das schon okay!

Euer neues Album “Heartthrob” wird von Kritikern rund um den Globus hochgelobt, sogar Katie Perry hat sich als Tegan and Sara Fan geoutet! Habt ihr mit so viel Erfolg gerechnet?
Uns war definitiv klar, dass unser Album “Heartthrob” (und die Single “Closer”) in gewisser Art gewaltiger ist als alles, was wir bisher released haben. Wir hatten wir zwar unsere Zweifel und Sorgen ob unserem Stammpublikum überhaupt der Weg unserer Musik gefällt, aber diese Bedenken haben sich schnell zerstreut.
Die Songs auf “Heartthrob” sind jedoch verletzlich, ehrlich und voll Power zugleich und wir glauben, dass unsere Fans sie auf Anhieb lieben werden!

Euer neues Video macht wirklich Party-Stimmung! Wer hatte die Karaoke-Idee?
Wir sprachen mit dem unserem Videoproduzenten Isaac Rentz kurz über ein paar Ideen zum „Closer“ Video. Sara kam dabei mit der Hausparty Idee, Issac wollte die 360° Effekt – Szenen von den Pärchen filmen und ich wollte eigentlich nur inmitten von Luftballons tanzen (lacht).  Die Karaoke-Idee entstand dabei eigentlich im Laufe der Videoproduktion und wir finden sie großartig! Wir lieben Karaoke!

Die nächste Frage geht an Sara. Neben dem einem oder anderen Feature, kommst du auch im NOFX Song “Creeping out Sara” zu ehren. Hat es eigentlich jemals diese Begegnung der besonderen Art mit dir und Fat Mike gegeben?
Ja, diese Begegnung hat es wirklich gegeben! Fat Mike hat mich wirklich aus dem Backstagebereich in Deutschland rausgeekelt! Wir sind aber große NOFX Fans und eigentlich nahm sich Fat Mike mit diesem Song selbst aufs Korn. „Creeping out Sara“ ist nicht böse gegen uns gerichtet, aber natürlich haben die Medien die Nummer gleich als Diss gegen uns gesehen. Fat Mike hat sich jedoch kurz darauf dazu geäußert und die Lage geklärt, was gezeigt hat, dass er wirklich ein aufrechter Typ und weniger ein Widerling ist.

Noch mal zurück zur neuen Platte. Eure musikalische Entwicklung vom Durchbruch-Album “So Jealous” bis hin zu “Heartthrob” scheint fast wie eine 180°-Drehung. Was hat euch zu diesem Sound bewegt?
Wie wir schon früher gesagt haben, schreiben wir gerne über Dinge, in denen wir die meiste Erfahrung gemacht haben. Beziehungen. Natürlich hat sich im Reifeprozess unsere Sicht auf Beziehungen und Trennungen geändert. Daher drehen sich im Allgemeinen unsere Songs über die Liebe und somit ist jeder um uns, auch wir selbst, eine Inspirationsquelle.

CD Cover "Heartthrob von Tegan and Sara

Trotz der Tatsache, dass ihr dem guten alten Europa fernbleibt, hat sich eure Single “Closer” wie ein Lauffeuer verbreitet und wird im Radio auf und ab gespielt. Was sagt ihr dazu?
Wir würden liebend gerne öfter in Europa auf Tour gehen, Sara und ich haben uns schon oft darüber beklagt, dass wir einfach zu selten hier sind. Deshalb ist es unser Ziel mit “Heartthrob” mehr am europäischen Kontinent zu touren und ihr werdet uns garantiert öfter zu Gesicht bekommen!

Zurück zum Ursprung. Wie und wann begann die Abenteuerreise von Tegan and Sara?
Wir haben mit acht Jahren begonnen Klavier zu spielen und griffen dann ab 14 zur Gitarre. Bald darauf schrieben wir unsere ersten Songs und arbeiteten eifrig an unserer Musik. Mit 17 gewannen wir einen Bandcontest, der uns zu unseren ersten Konzerten und Demos verhalf. Dadurch bauten wir uns schön langsam eine gute Fanbase auf, begannen zu touren und nahmen noch mehr Demos auf. Nachdem wir unser erstes, selbst finanziertes Album “Under Feet Like Ours” releasten, unterschrieben wir bei Vapor Records und unser Abenteuer begann!

Jeder der eure Homepage besucht, erkennt sofort, dass ihr fast nur am Touren seid. Deshalb stellt sich die Frage – Was war das Schlimmste, das ihr jemals auf Tour gegessen habt?
Da gibt es einfach zu viel davon! Wir waren die letzten 6-7 Jahre so viel Tour, da ernährt man sich fast nur von Fast Food, Snacks und viel zu viel ungesundem Zeugs!

Stellt euch vor, ihr würdet eine Zeitmaschine besitzen, was würdet ihr damit anstellen?
Wir würden sie wahrscheinlich nicht benutzen und wenn, dann würden wir weit vor unsere Zeit reisen und vielleicht die Dinosaurier oder unsere junge Grandma besuchen.

Tegan, du hast ja auch mit Against Me! die Nummer “Borne on the FM Waves of the Heart” aufgenommen und scheinst die Jungs sicher auch zu kennen. Wie ist deine Meinung zum Wandel des Frontman Tom Gabel zu Laura Jane Jones?
Ich bin sehr stolz auf Laura. Durch den Schritt, ihre Geschichte mit der Öffentlichkeit zu teilen, hat sie unglaublichen Mut bewiesen. Ich glaub sie hat eine wundervolle Familie hinter sich stehen. Sie ist ebenfalls ein unglaublicher Songwriter und Musiker, daher kann ich es kaum erwarten, was wir von Against Me! demnächst hören. Mit ihrer persönlichen Geschichte und dem Schritt in die Öffentlichkeit ermutigt sie eine neue Generation von Leuten auf dem Weg zum Coming-out bzw. zur Geschlechtsumwandlung und einem glücklicheren Leben. Ich bin sehr stolz, mit einer solchen Persönlichkeit performt haben zu dürfen und finde Laura Jane Grace wirklich inspirierend!

Wann feiert ihr endlich einmal mit dem österreichischen Publikum?
Wir bemühen uns so schnell wie möglich, dieses oder nächstes Jahr, Konzerte in Österreich zu spielen. Jetzt wissen wir ja auch hier Österreich eine Menge Tegan and Sara Fans gibt und können es kaum erwarten, endlich hier einmal aufzutreten!

So ihr habt jetzt die Chance ein paar Grüße an eure Fans in Österreich zu senden!
Danke für euren großartigen Support!!

Home   /   Interviews  /  Musik  /   Tegan and Sara im Interview

Tags

Related Article