Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   The Darkness – Arena Wien

The Darkness – Arena Wien

The Darkness – Arena Wien

Selten bekam ein Konzert abseits der „großen Locations“ – wie Gasometer oder Stadthalle – so viel mediale Aufmerksamkeit. Kein Wunder, denn nach bandinternen Problemen sind The Darkness seit 2006 wieder auf Tour und damit nach sieben Jahren endlich wiedermal in Österreich. Da war eine ausverkaufte Arena fast vorprogrammiert.

Um 20:00 enterte die Vorband Ginger Wildheart die Bühne. Die Halle war zu Beginn noch spärlich gefüllt, doch das sollte sich während der nicht allzu aufregenden Performance der Engländer ändern. In der guten halben Stunde Programm füllte sich die Arena bis auf den letzten Platz. Ginger Wildheart gaben sich zwar sichtlich Mühe, der Funke wollte jedoch nicht überspringen. Das lag vermutlich auch daran, dass die Landsleute von The Darkness weder von Performance noch von musikalischer Seite her überzeugen konnten.

Die zurückhaltende Stimmung änderte sich jedoch schlagartig, als The Darkness die Bühne betraten. Schon ab dem ersten Akkord hatten die Herren rund um Sänger Justin Hawkins das Publikum fest in der Hand. Bis in die hinteren, sitzenden Gefilde der Arena wurde mitgesungen, geklatscht und Head-gebangt. Die Setlist war eine perfekte Mischung aus alten Krachern und neuen Songs. Jeder The Darkness Fan kam auf seine Kosten. Vor allem der Live Sound soll an dieser Stelle positiv erwähnt werden. Selten klang eine Band live dermaßen gut.

Unterm Strich war es ein mehr als gelungener Konzertabend. Am 14. März ging bestimmt jeder Konzertbesucher zufrieden nach Hause. The Darkness haben’s noch drauf!

Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   The Darkness – Arena Wien

Tags

Daniel Kubera

“Life has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.” – Hunter S. Thompson

Related Article