Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The End Band – Babysounds

The End Band – Babysounds

The End Band – Babysounds

Sich als Band gleich The End Band zu nennen ist vielleicht nicht immer so vorteilhaft (auch wenn vergangenes Jahr dieses angebliche Ende in Form des Weltuntergangs schon so Nahe war), doch es ist einfach zu erklären: Das Quintett kommt aus dem steirischen Ending, deshalb der pessimistisch wirkende Name, unter dem sie nun, nach ihrer Debüt EP „Let My Words Protect You“, ihren ersten Longplayer „Babysounds“ veröffentlichten.

CD Cover Babysounds von The End Band

„Babysounds“ strotzt nur so vor Vielfalt und ist sehr ausgeklügelt arrangiert: hier ein Streicher, dort eine Stabspielmelodie, während die angenehme Stimme ihre Geschichten im Vorbeigehen erzählt. Einmal minimalistisch, dann wieder etwas, das unweigerlich auf das Tanzbein schlägt, ehe es wieder durch eine sanfte, emotionale Ballade abgelöst wird. Kindlich, verspielt wirkt es an manchen Stellen, doch vielleicht ist das auch ein Teil des Konzepts.

Schlüsselnummern sind sicher ihre Singles „Ablepsia“ und „Fury“. Zu Letzterem haben sie auch ein sehr amüsantes und sehenswertes Video gedreht, in dem sie synchron choreografierte Handbewegungen vorzeigen – vielleicht wird das ja der nächste Gangnam Style, musikalisch wäre es jedenfalls schon hochwertiger.

Alles in allem ist „Babysounds“ ein grundsolides Debütalbum, das an manchen Ecken vielleicht dann doch zu verspielt klingt, aber Song für Song wirklich überrascht und an Facettenreichtum nicht geizt.

The End Band – „Babysounds“

Für Fans von: Arcade Fire, Francis International Airport
ZITA Records
VÖ: 08.02.2013
Gesehen um €9,89

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The End Band – Babysounds

Tags

Related Article