Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The Four Faces on Mars – Way to Mars EP

The Four Faces on Mars – Way to Mars EP

The Four Faces on Mars – Way to Mars EP

Kärnten, bekannt für Sommer, Sonne und Ferienspaß (auch leider für seine politische Vergangenheit), ist bis auf einige Ausnahmen eher ein musikalisches Brachland. Daher ist es umso erfreulicher einmal ein Werk einer jungen, engagierten Band aus dem Süden Österreichs anzuhören.

The Four Faces on Mars (Facebook), benannt nach einer astronomischen Entdeckung der NASA im Jahre 1969, verschreiben sich auch in ihren Songs ganz der Weltraum-Thematik. Wer jetzt aber an freakigen Spacerock alá Hawkind denkt, liegt jedoch falsch!

thefourfacesonmars-waytomars-cover

“Way to Mars” der Einstieg ins galaktische Abenteuer baut im Intro die Spannung wie ein Countdown auf, bevor es Pop-Rockig in den Verse und Chorus geht. Gut durchdacht und arrangiert geht es auch im zweiten Song “3008”, ein Stück über das Leben mitten unter außerirdischen Lebensformen, weiter.

Ohne viel um den heißen Brei herum zu reden, offenbart “Earth & Mars”, Track Nummer drei von vier, das wirkliche Talent der Band. Die Disco-Pop-Nummer im Pulp-Stil bietet alle Facetten die eine Nummer mit Hitpotenzial benötigt.
Groovy und rockig geht es mit “Paradise” aber auch schon dem Ende unseres knapp 15 Minütigen Space Abenteuer zu, das Raumschiff ist gelandet und wir gehen zum Fazit über.

Mit ihrer ersten EP “Way to Mars” präsentieren die vier Jungs eine wirklich professionelle Produktion, die Herrschaften hinter den Aufnahmen, Sebastian Wolf (Track 1,2,3) und Christoph Binder (Track 4), haben ganze Arbeit geleistet.
The Four Faces on Mars zeigen uns das Kärntner Underdogs auch in Zukunft immer wieder für die eine oder andere Überraschung gut sind!

The Four Faces on Mars – Way to Mars

Für Fans von: Pulp, Ash
Selfrelease
VÖ: 22.3.2013

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The Four Faces on Mars – Way to Mars EP

Tags

Related Article