Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Leons Massacre – Turning Point

Leons Massacre – Turning Point

Leons Massacre – Turning Point

Nackenmuskeln aufgepasst! Leons Massacre brachten am 30.11.2012 ihr zweites Album „Turning Point“ heraus. Ein Ohrenschmaus für alle Fans brutaler Musik!

Im Jahre 2009 gegründet, brachten die Burschen von Leons Massacre (Homepage) 2011 ihre Debüt-Scheibe, „World=Exile“, nach nur drei Tagen im Studio heraus. Bereits ein Jahr später war ihr zweites Album „Turning Point“ inklusive neuem Gitarristen bereit, die Musikwelt im Sturm zu erobern!

Nach einem Intro verstören Leons Massacre ihre Hörer gleich mit hohen und quietschenden Tönen auf der Gitarre. Verstörend ist in diesem Zusammenhang allerdings absolut positiv gemeint: Der Hörer kann sich sofort in eine sehr emotionsgeladene Gefühlslage hineinversetzen. Weiters unterhält der Song, genannt „Salvation Or Illusion“, durch seine sehr raffinierten Füllparts in der Gitarre, bevor es im Schlussteil dann so richtig zur Sache geht: Sänger Alex Massacre schreit sich die Seele aus dem Leib.

Leons Massacre - Turning Pont - Cover

Ebenso „verstörend“ geht es mit „Scene of the Massacre“ weiter. Wahnsinnig toll wie es Leons Massacre schaffen, Details aus verschiedenen Regionen des Metals zu verbinden. So fügen sich cleane Parts mit gescreamten genauso gut zusammen, wie die Parts mit Sprechgesang, welche auch von Bass und Gitarre dementsprechend anders begleitet werden. Zum Schluss des Songs gibt es das i-Tüpfelchen, als eine Death-Metal Passage à la Hail of Bullets Leons Massacre wieder von einer ganz anderen Seite zeigt.

Das ganze Album „Turning Point“ ist furchtbar interessant zum Anhören, gibt es doch trotz eines sehr klar definierten Sounds in jedem Song mehrmals überraschende Wendungen.  Leons Massacre wollen sich vollkommen zurecht in keine Schublade stecken lassen: es ist nämlich absolut unmöglich!

Das gravierendste Beispiel dafür ist wohl der Abschluss des Albums, findet sich hier doch tatsächlich ein Dubstep-Remix von einem der zuvor gehörten Songs!

Fazit: Ein verdammt gutes Album, welches Unterhaltung für Stunden garantiert! Wenn es Leons Massacre schafft, die Kraft ihrer CD auch live zu bieten, kann sie wahrscheinlich nichts mehr aufhalten! Und wer sich von ihrer Live-Qualität überzeugen möchte, hat schon am 1. Februar die Chance, wenn Leons Massacre in der Wiener Szene zeigen, wo der Hammer hängt!

Leons Massacre- Turning Point

Für Fans von: Callejon, Parkway Drive, The Ghost Inside
Noizgate Records
VÖ: 30.11.2012
Gesehen um €16,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Leons Massacre – Turning Point

Tags

Related Article