Home   /   Kolumnen  /   Warum es keinen Sommerhit 2013 gibt (2): Blurred Lines

Warum es keinen Sommerhit 2013 gibt (2): Blurred Lines

Warum es keinen Sommerhit 2013 gibt (2): Blurred Lines

Ein Kommentar zur sommerlichen Musiklandschaft. Wenn wir uns ehrlich sind, besteht ein Sommerhit meistens aus einem langweiligen Refrain, der mindestens sechs Mal wiederholt wird. Oder einer Melodie, die so fad ist und zugleich dumm aber leider trotzdem nicht mehr aus dem Ohr geht – also deppensicher. Etwas nerviges ist immer dran. Gut sind Sommerhits meistens nie. Aber 2013 wird es nicht einmal einen schlechten Sommerhit geben.

Teil 2: Robin Thicke – Blurred Lines

Haben die keine Saiteninstrumente gefunden, weil sie nur auf Töpfen herumklopfen? Oder ist das gar die Hommage an unser aller kindliches Topfklopfen? Pharrell Williams hat sich vor wenigen Wochen mit Daft Punk und Get Lucky ganz weit nach oben gestürzt auf meiner Liebe-Ich-Skala. Jetzt schlängelt er sich mit jedem Wort von Blurred Lines und jedem A-Ha, A-Ha nach unten. Hat es dir nicht gefallen, Pharrell?

Ich höre diesen Song und verstehe ihn nicht. I Know You Want It, I Know You Want It, I Know You Want It. Leider bewege ich mich schon rhythmisch. But You’re A Good Girl. Meine Güte, ja, ich will es eh! Aber dreht diesen Song wieder ab, damit ich nicht mehr mitshakern muss!

Cat Deville

Home   /   Kolumnen  /   Warum es keinen Sommerhit 2013 gibt (2): Blurred Lines

Tags

Related Article