Home   /   Kolumnen  /   Warum es keinen Sommerhit 2013 gibt (4): A Little Party Never (..)

Warum es keinen Sommerhit 2013 gibt (4): A Little Party Never (..)

Warum es keinen Sommerhit 2013 gibt (4): A Little Party Never (..)

Ein Kommentar zur sommerlichen Musiklandschaft. Wenn wir uns ehrlich sind, besteht ein Sommerhit meistens aus einem langweiligen Refrain, der mindestens sechs Mal wiederholt wird. Oder einer Melodie, die so fad ist und zugleich dumm aber leider trotzdem nicht mehr aus dem Ohr geht – also deppensicher. Etwas nerviges ist immer dran. Gut sind Sommerhits meistens nie. Aber 2013 wird es nicht einmal einen schlechten Sommerhit geben.

Teil 4: Fergie, Q-Tip & Goonrock – A Little Party Never Killed Nobody

Kennt ihr diesen einen Song, bei dem ihr euch jedes Mal, wenn es ihn schon wieder im Radio spielt, an den Kopf greift? Mit der Frage: Warum? Warum nur? Welche gute Droge hat sich der Produzent da reingezogen? Wieso wird mir plötzlich so schlecht? Der eine Song, bei dem ihr trotz guter Laune und beachtlichem Alkoholspiegel von der Tanzfläche runtergeht? Mhm. Hmm. Da kann man wirklich nur seufzen. Sich an den Kopf greifen. Fergie, das hast du doch wirklich nicht nötig! Oder sind die Sparbücher, die mit Black Eyed Peas Money aufgefüllt waren, schon leergeräumt? Bumm Bumm Bumm. Wieder dieser Techno-Beat. Irgendwelche eigenartigen Spracheffekte. Bumm Bumm Bumm. 80-er-Blasinstrument-Melodien im Hintergrund. Bumm. Uffz. Uffz. Zack. Fergie, Justin Bieber hat angerufen, er will wieder der einzige sein, der schlechte Musik macht!

Cat Deville

Home   /   Kolumnen  /   Warum es keinen Sommerhit 2013 gibt (4): A Little Party Never (..)

Tags

Related Article