Home   /   Live Reviews  /   With Full Force Festival – Tag 3

With Full Force Festival – Tag 3

With Full Force Festival – Tag 3

Der dritte Tag der wohl größten Geburtstagsparty des Jahres war angebrochen! Reichlich Moshpit-Action gab es mit Bane, H2O, Deez Nuts, Sick Of It All und vielen mehr.

Der Samstag hatte einige Schmuckstücke im Line Up. Unser Tag begann beim verspäteten Mittagessen am Gelände und lauschten dabei den Schweizern von Breakdown of Sanity zu. Nachdem die letzten Bissen im gehen runtergeschluckt wurden, schlängelten wir uns durch die dichte Menschenmasse Richtung Bühne. Stilistisch sind Breakdown of Sanity eine klassische Metalcore Band mit Hardcore Einflüssen, dicke Breakdowns und teilweise auch mit Cleangesang. Dennoch bringen die Schweizer ihren eigenen Touch in die Musik mit ein.

Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Nach kurzen Changover waren Bane an der Reihe. Wie schon vor drei Wochen im Linzer Posthof gaben Bane im Hardbowl richtig Gas. Sänger Aaron Bedard kletterte immer wieder in den Bühnengraben, schmiss sich auf die Absperrung und reichte den Fans das Mikrofon. Der Moshpit wurde immer größer und Bane zeigten sehr viel Spielfreude. Ab diesem Zeitpunkt fragte ich mich: „Woher nehmen die Hardcore Bands immer diese Energie?“ Auf jeden Fall bekamen Bane als Lohn ein bebendes Zirkuszelt. Bevor es zum letzten Lied überging, gab es von Sänger Aaron eine “Moralpredigt“ über Alkohol. Der Hardbowl applaudierte, wobei sicher die Hälfte eine Promille im Blut hatte.

sick-of-it-all-with-full-force-tag-3-2

Der nächste Knaller folgte gleich im Anschluss. H2O standen mit dem Rücken zum Publikum und nach dem kurzen Gitarrenausklang des Soundchecks schoss Nothing To Proove aus den Boxen. Mit so einem Auftakt hatte niemand gerechnet. Die Menge war noch immer hungrig und feierte zu Still Here, 1995 und Thicker Than Water. Gegen Ende holten sich H2O mit einem der Bane Gitarristen Verstärkung auf die Bühne. Woraufhin auch Bane Sänger auf die Bühne stieß und anschließend Bane gemeinsam mit H2O rockte. Als H2O What Happened anspielte verwandelte sich der Hardbowl in eine Partybowl. Als auch noch Sick Of It All Fronter Lou Koller auf die Bühne rannte und mit H2O den Song zelebrierte, schien das Zelt endgültig zu platzen. Die ersten Fans kletterten über die Barriere auf die Bühne und die Secrity hatte keine Chance mehr. Die Hardcorejünger hatten noch immer nicht genug und wollten mehr. Da die Stagetime rum war, mussten sich die New Yorker leider verabschieden und bedankten sich bei einer tobenden Menge.

Coal Chamber lieferten einen schrägen Auftritt. Schlagzeuger Mike Cox trommelte wie ein Eichhörnchen auf Speed und schoss mit den Drummsticks herum. Der Coal Chamber Rowdy hatte reichlich zu tun und sammelte immer wieder die Sticks ein. Als Dankeschön gab es von Mike Cox zärtliche Küsschen. Wir konnten selbst nicht glauben, was wir da sahen, aber der Drummer schmuste seinen Rowdy regelrecht nieder. Dez Fafara kickte ein Podest das auf der Bühne stand weg und trat noch kräftig gegen die Monitorboxen. Gitarrist Miguel Rascon zerlegte nebenbei mehrmals das Schlagzeug. Die Tontechniker reparierten etliche Male das Drumset, da der Coal Chamber Gitarrist dauernd dagegen sprang und die Beckenständer umschmiss. Mike Coks warf mittlerweile jede halbe Minute einen Stick ins Publikum und sein Rowdy rückte auch schon mit einen neuen Karton Sticks aus. Wir wussten nicht ob es die Masche von Coal Chamber war oder ob die Band hinter der Bühne etwas zu viel konsumiert hatte… ein starker Auftritt war es mit Sicherheit.

deez-nuts-with-full-force-tag-3

Zum zweiten Mal beehrten Deez Nuts das With Full Force (Facebook) und durften diesmal auch schon auf der Hauptbühne ran. Mit Shot After Shot eröffneten die Australier ihre Show. Die Mainstage war gut besucht und die Fans feierten zu Stay True, I Hustle Every Day, Tonight We`re Gonna Party Like There`s No Tomorrow und Band Of Brothers. Wobei Band Of Brothers mehr in die Hose gegangen ist, denn JJ Peters hat beim Versuch zu Singen den Part von Sam Carter versaut. Nachdem wir heute schon einiges erleben durften, hatte uns das Deez Nuts Konzert nicht vom Hocker gerissen. Dennoch war der Auftritt in Ordnung.

Sick Of It All waren beim ersten With Full Force mit dabei und durften beim 20. Jubiläum natürlich nicht fehlen. Die Hardcore Fraktion sorgten für eine energiegeladenes Hardcore Feuerwerk und zeigten allen, wer die Nummer eins im Hardcore-Business ist. Der Hero des Festivals war ein Rollstuhlfahrer, der samt Rollstuhl Crowdsurfte. Da zeigte auch Lou Koller seinen Respekt und stiftete die Menge zum Applaudieren an.

Headliner In Flames beeindruckten mit einer genialen Lichtershow. Neben dem gigantischen Banner, auf dem das Cover von Sounds Of A Playground Fading zu sehen war, standen links und rechts auf der Bühne zwei Gerüste auf denen LED-Lampen montiert waren. Da wir langsam an unsere körperlichen Grenzen stießen, war für uns nach der Hälfte allerdings Schluss.

Home   /   Live Reviews  /   With Full Force Festival – Tag 3

Tags

Related Article