Home   /   Kolumnen  /  Musik  /   YOLO!

YOLO!

YOLO!

Laut der Jury des Langenscheidt-Verlags war es das Jugendwort des Jahres 2012: YOLO – You Only Live Once! Das moderne „Carpe Diem“ also. Vor allem in Hipster Kreisen fand das Wort regen Anklang. Auf Instagram wurden mit dem Hashtag 10.292.329 Fotos getagged.

Da war’s nur eine Frage der Zeit, bis sich Songs mit dem Wort – mal ernster, mal lustiger – beschäftigen. Wir möchten euch im Folgenden drei davon vorstellen.

Als Erstes möchten wir euch den aktuellsten Song vorstellen: Am 31.1.2013 erschien die Single „YOLO“. Walter Wurmitzer und Marco Joel Rohr, ein Produzenten-Team aus Österreich, wollen damit die Yolo-Hymne geschaffen haben. „Wir bewerten in unserem Song den Begriff nicht, sondern schreiben Geschichten drum herum„, erzählt Marco der Kleinen Zeitung.

Eigentlich wollte man nur kurz mal vorbei schauen und am nächsten Tag fragt man sich, was da eigentlich passiert ist. Eine Geschichte, die jeder kennt, an die sich aber nicht mehr jeder erinnern kann„, heißt es in der Beschreibung des Videos.

Natürlich wollen wir euch die angekündigten, lustigen Varianten nicht vorenthalten.

Selbst die Lieblinge der Redaktion – The Lonely Island – melden sich nach längerer Pause mit einem Song über das Un-Wort zurück:

In diesem Sinne möchten wir mit den Worten von Deichkind schließen: „Wir befehlen euch zu feiern, Euch an uns zu berauschen, Und wenn ihr dadurch pieschern müsst, Dann lasst es einfach laufen!“ – YOLO!

Home   /   Kolumnen  /  Musik  /   YOLO!

Tags

Daniel Kubera

“Life has improved immeasurably since I have been forced to stop taking it seriously.” – Hunter S. Thompson

Related Article