Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Zebra Dots – Walking On A Chance

Zebra Dots – Walking On A Chance

Zebra Dots – Walking On A Chance

Die sechsköpfige Band Zebra Dots, deren Mitglieder aus Slowenien und Kroatien stammen, zeigen, dass auch dort durchaus auf neue und alte musikalische Einflüsse eingegangen wird. Weit weg von Klängen, die man sonst aus dieser Region gewohnt ist. Als sich Sänger und Produzent Koolade und Drummer Ivo Rimc zufällig bei Aufnahmen zu einem anderen Projekt im Studio treffen, war ihnen bereits nach einem gemeinsamen Song klar, dass die musikalische Physik einfach stimmt. Von ähnlichen Einflüssen geprägt, war an dieser Stelle im April 2010 der Startschuss für Zebra Dots gefallen.

The space between Ljubljana and Zagreb was suddenly filled with a positive creative energy

schreiben sie selbst auf ihrer Homepage, nachdem die übrigen Mitglieder gefunden wurden und das Sextett komplett war.

CD Cover Walking on a Chance von den Zebra Dots

Die bereits erwähnten Einflüsse verschiedenster Musikrichtungen sind zahlreich und auf dem (Pop-) Album herauszuhören. Titel wie „Don’t Try“ und „Party and Romance“ klingen, als würden sie auf eine Studio 54-Gute-Laune-Disco Playlist passen. Dieses Gefühl bekommt man ebenso bei „Mr. Revenue“, was vor allem durch die Verwendung einer Talkbox erreicht wird. Durch dieses Gerät kann ein roboterartiger Effekt der Stimme erzeugt werden, wie man es bereits von Bands aus den 70er Jahren kennt. Auch bei „Outta My Mind“ wird damit gearbeitet und ein besonderer Touch vermittelt, der in eine funkigere Richtung geht.

Ganz anders sind hingegen Songs wie „One Desire“, bei dem Alexandra Danilova die Hauptstimme übernimmt. Dieser beginnt mit einer ruhigen Klaviermelodie, geht dann aber plötzlich in einen etwas unpassenden Drum&Bass Teil über, der den Song unnatürlich in die Länge zieht. Ebenso gegensätzlich kommen die Titel „Give A Little“ und „Teaser“ daher, welche eher an Musiker wie Snoop Dogg erinnern und stark von Hip Hop Elementen geprägt sind.

Vielseitigkeit und Abwechslung spielen auf Alben eine wichtige Rolle, jedoch hat man bei „Walking On A Chance“ leider irgendwann das Gefühl den roten Faden zu verlieren. Die einzelnen Songs sind gut gemacht, aber durch die Mischung so vieler unterschiedlicher Stile weiß man als Zuhörer schlussendlich nicht genau, wie die Zebra Dots einstufen soll. Alles in allem handelt es sich hierbei aber um eine schöne CD, die man an entspannt an einem gemütlichen Tag zu Hause hören kann.

Zebra Dots – „Walking On A Chance“

Für Fans von: Jamiroquai, Yeasayer
Universal Music Austria
VÖ: 01.03.2013
Gesehen um €16,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Zebra Dots – Walking On A Chance

Tags

Related Article