Home   /   Interviews  /  BAND DES MONATS  /   Band des Monats November – MARTA

Band des Monats November – MARTA

Band des Monats November – MARTA

Unser Special-Guest für die enemy.at-Night und zugleich Band des Monats November sind die drei Herrschaften von Marta (Facebook). Wie ihre Songs enstehen, die Zukunft von Marta aussieht und warum alles in Schwarz-Weiß ist, verraten sie uns hier.

Zurzeit ist ja jede Menge los bei euch. Ihr meldet euch mit einer neuen Single „It Takes Two To Tango“ zurück? Kann man mit einem neuen Album rechnen?
Marta: 
Yeah! Nach unserem Debüt „Warships“ haben wir diesen Sommer unser zweites Album „Spaceships“ aufgenommen – es erscheint im März 2015.

Die Lyrics werden allesamt von Julia Hager verfasst? Inwiefern erleichtert oder erschwert dieser Tatbestand den Prozess?
Weder noch: Ein Marta-Song dauert durchschnittlich 1,5 Minuten. In dieser Kürze muss „maximales Storytelling“ auf allen Ebenen funktionieren – Rhythmus, Melodie, Harmonie und Text in konzentrierter Form. Julia übernimmt dabei die Rolle eine Geschichte auf zwei Vierzeiler runterzubrechen.

Werden die Lyrics, wenn notwendig auch geändert?
Sicher, viele Songs haben wir erst in der Nacht vor dem Einsingen finalisiert.

Marta - © Lukas Schneeberger

Marta – © Lukas Schneeberger

Kommt es auch vor, dass Julia mit der Musik zu ihren Texten unzufrieden ist und daher eine Änderung vorschlägt?
Natürlich, bei dieser Aufnahme lief das so ab: Wir hatten ca. 30 fertige Instrumental-Ideen; aus denen haben wir gemeinsam (natürlich mit Julia) 20 ausgewählt und dazu wurden Texte geschrieben und die Songs neu arrangiert. Danach gings diesen Sommer 3 Tage ins Studio, wo wir alle 20 eingespielt haben. 12 davon kommen jetzt auf das neue Album „Spaceships“. (!SPOILER! Nach „Warships“ und „Spaceships“, schließt „Shipwrecks“ 2017 die Trilogie ab.)

Dann wird noch mindestens ein drittes Album erscheinen. Perfekt!
Ihr alle spielt auch in anderen Bands, wie zum Beispiel VIECH, die unter anderem das Popfest 2014 auf der Seebühne eröffnen durfte. Was bewegte euch noch mal eine Band zu gründen und nochmals von null anzufangen?
Projekte zu gründen ist nicht schwer und eigentlich super spannend; Alben aufnehmen und der ganze kreative Prozess dahinter – unsere Leidenschaft; Gigs – wohooo!

Das Albumcover und andere Fotos so wie Videos sind alle in Schwarz-Weiß? Selbst unsere Acoustic-Session mit euch 😉 … Hat das einen bestimmten Grund?
3/4 von MARTA sind farbenblind, vielleicht deswegen?

Werden eure Fans euch auch mal in Farbe erleben? Außer wenn ihr live auf der Bühne steht?
Wir haben tatsächlich schon über eine b/w-Brille bei Konzerten nachgedacht. haha.
Unsere kleine Konzert-Reihe in Farbe und zur Single-Veröffentlichung ist gerade ausgeklungen aber es sind noch zwei Extra-Shows dazugekommen:
Montag, 17.11. /// b72, Wien + Pharaos and Kings + the Midnights
Samstag, 22.11. /// Volt, Graz + Kreisky

Auch Thomas, der seit der Acoustic-Session von euch überwältigt aber jetzt in Hamburg ist, hat ein paar Fragen:

Thomas: Welche musikalischen Möglichkeiten eröffnet bzw. Verschließt der ‚reduzierte‘ Bluesrockstil der White Stripes / Black Keys etc, dem auch ihr nahe kommt?
Bluesrock kann genauso aufgeblasen und überproduziert sein wie jede andere Art von Popmusik. Jede Platte bringt andere Voraussetzungen mit sich. Die kommende – „Spaceships“ – hatte folgende: Das Geld reicht für 3 Tage Studio. In dieser Zeit knallen wir die Songs aber sowas von rein, dass der Schweiß noch aus den Laptop-Boxen zu riechen sein wird.

Stephan, euer Bassist, ist ja erst mehr oder weniger kürzlich zu euch gestoßen; plant ihr weiteres aufstocken der band?
Wir haben mit Martin Mayer einen tollen Mixer, der uns bei den Konzerten begleitet und schon zur Band gehört, genauso wie unser Produzent Christofer Frank, Mastering Engineer Werner Weitschacher, Kameramann Gerfried Guggi, Typograf Maximilian Huber, Fotograf Lukas Schneeberger, Zeichnerin Sabrina Peer, sowie Alexander Wieser und Matthäus Bär vom Label Phonotron. Weitere Instrumentenzugänge planen wir aber nicht.

Warum seid ihr so leiwand?
the sun’s not yellow
WOHOOOOOOOO

Ich danke euch für eure Zeit und freuen uns riesig auf den 17.11. euch live auf der enemy.at-Night im b72 zu sehen.

Home   /   Interviews  /  BAND DES MONATS  /   Band des Monats November – MARTA

Tags

Related Article