Home   /   Kolumnen  /   Festivalzeit: Zelt oder Auto?

Festivalzeit: Zelt oder Auto?

Festivalzeit: Zelt oder Auto?

Sommerzeit ist Festivalzeit, das gilt auch im Alpenland Österreich. Etliche Großkonzerte überzeugen durch ein starkes Line Up mit etlichen Stars, die es zu einigen der besten Festivals nach Österreich verschlägt. Egal ob das Tomorrow Festival in Zwentendorf, das Nova Rock Festival in Nickelsdorf oder das Urban Arts Form Festival in Unterpremstätten bei Graz – über tausende Musikliebhaber feiern hier riesige Partys. Die Stars der Szene haben nach ihren oftmals unvergesslichen Auftritten einen warmen Wohnanhänger bereitstehen, in dem sie sich von ihrem Auftritt erholen können. Die Zuschauer gehen erschöpft in Richtung Zelt oder Auto. Hier scheiden sich die Geister, denn: Ist es besser, mit dem eigenen Automobil anzureisen, oder ist das klassische Zelt der beste Schlafplatz bei einem Festival?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, es kommt hier natürlich auch immer auf die jeweilige Person an. Will man nach einem Auftritt inmitten einer lauten Menge schlafen, die noch für einige Stunden weiter Party macht, ist man auf dem Zeltplatz bestens aufgehoben. Allerdings hat auch ein Auto einige Vorzüge.

Bei einem aufkommenden Regenschauer hat der Festivalbesucher, der sein Auto gleich mitgebracht hat, einen trockenen Schlafplatz und keine regennasse Kleidung, die er die nächsten Tage im schlimmsten Fall tragen muss. Auch ist der Transport der typischen Festivalrationen an Ravioli- und Bierdosen mit einem Auto wesentlich komfortabler. Auflerdem ist es angenehm, nach einem auspowernden Konzert die Stille im Auto zu genießen und sich für den nächsten anstrengenden Tag auszuschlafen, damit die folgenden Auftritte wieder gefeiert werden können. Letztlich ist es im Auto auch noch wesentlich wärmer als in einem Zelt, sollten in der Nacht die Temperaturen fallen.

Da die Autos aber nie ohne jede Erinnerung das Festivalgelände verlassen, sprich eine Beule oder ein Kratzer neu dazugekommen ist, kaufen sich viele Besucher vor der Konzertreihe oftmals ein günstiges Auto, das nur noch für kurze Zeit TÜV hat. Auch hierfür muss aber die Sicherheit an erster Stelle stehen! Ein häufiger und gefährlicher Fehler ist das Fahren alter Reifen. Hier sollte nicht gespart werden, schließlich sind alte Reifen häufig porös oder beschädigt. Mittlerweile kann man im Internet Reifen kaufen, die den Normen entsprechen und Sicherheit bieten. Wenn ihr bei Tirendo.at günstige und passende Reifen gefunden habt, habt ihr sie innerhalb ein paar Tage zu Hause. So könnt ihr sie noch vor der Abfahrt aufziehen und kommt auch bei Matsch und Regen sicher auf dem Festival an.

Home   /   Kolumnen  /   Festivalzeit: Zelt oder Auto?

Tags

Related Article
One Comment