Home   /   Allgemein  /   Finch – Back To Oblivion

Finch – Back To Oblivion

Finch – Back To Oblivion

Totgeglaubte leben bekanntlich eben doch am längsten. Dieses Phänomen teilt auch die US Band Finch (Facebook) aus Temecula, Kalifornien. Nachdem man seit 2005 kein Album mehr produzierte (mit Ausnahme einer EP im Jahr 2008) traf man 2010 die Entscheidung, sich zu trennen. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums ihres Debütalbums What Is To Burn taten sich Finch 2013 für eine überschaubare Clubtournee wieder zusammen – und siehe da, der Finch-Zug fing wieder an, ins Rollen zu kommen.

Finch sind wieder zurück und veröffentlichten am 03.10.2014 ihr erst drittes Studioalbum Back To Oblivion. Bleibt noch die Frage, ob die Post Hardcore/Alternative Band ihrem Stil treu blieb?

finch_back to oblivion_cover

Die Antwort lautet: Nicht ganz! Wie das nun Mal so ist, verändert man sich über die Jahre, man reift heran und bekommt andere Ansichten vom Leben, dies traf auch bei Finch ein. Back To Oblivion präsentiert sich deutlich durchproduzierter und poppiger, als man dies eventuell erwartet hätte. Wobei man der Band dabei dennoch keine Vorwürfe bezüglich mangelnden Drucks machen darf. Denn die ersten beiden Songs Back To Oblivion und Anywhere But Here hauen richtig rein. Auf Screamo-Elemente vergangener Tage wird zwar verzichtet, dafür spart man nicht mit epischen Gänsehautmomenten.

Die Verwandlung der Band ist wohl am ehesten mit jener von 30 Seconds To Mars zu vergleichen: Die waren früher richtig geil, sind jetzt auch noch gut, vielleicht nicht mehr so ansprechend, aber sie verkaufen eine Menge Platten. Das wünschen wir auch Finch, denn Back To Oblivion hätte es verdient, gehört zu werden.

Nicht zuletzt auch dank Songs wie Picasso Trigger oder Two Guns To The Temple. Letztere Nummer erinnert dann doch sogar ein wenig an die ersten Schritte der Band, als man die Haare noch lang und die Hosen noch weiter unten trug.

Fazit

Back To Oblivion ist das erfreuliche Lebenszeichen von Finch, auf welches man lange hat warten müssen. Die zeitlich angemessene Stiländerung tut der Band gut und beweist das fachliche Können von Finch. Prädikat: hörenswert!

Finch – Back To Oblivion

Für Fans von: Placebo, 30 Seconds To Mars, Taking Back Sunday
Spinefarm (Universal Music)
VÖ: 03.10.2014
Gesehen um €21,99

Home   /   Allgemein  /   Finch – Back To Oblivion

Tags

Related Article