Home   /   Allgemein  /   Frequency Festival 2014 – Tag 1

Frequency Festival 2014 – Tag 1

Frequency Festival 2014 – Tag 1

Pleiten, Pech und Pannen erwarteten uns am ersten Tag des Frequency Festivals 2014 (Homepage). Der erste Act musste schon abgesagt werden, es regnete teilweise in Strömen und unser Fotograf brach sich den Fuß, weshalb auch unsere Fotos leider auf sich warten lassen. Aber alles der Reihe nach.

Bereits der Eröffnungsact Chlöe Howl musste absagen. Wegen einer Autopanne oder ähnlichem schaffte sie es nicht rechtzeitig, um als allererster Act die Bühne des heurigen Frequencys zu bespielen. Ersatz war allerdings schnell gefunden: Unsere Band des Monats Olympique sprang spontan ein und dufte auf der Hauptbühne, der Space Stage, spielen. Die beeindruckt in diesem Jahr durch ein wahrhaft spaciges Design – Planeten, Ufos, Superhelden, alles ist dabei. Mit liebevollen Details wird die Bühne ihrem Namen endlich auf eindruckhafte Weise gerecht.

Der Sound konnte hingegen nicht immer überzeugen. Bei Biffy Clyro hätte man die Toneinstellungen ruhig noch etwas verändern können. Die Ansprachen von Sänger Simon Neil zwischen den Nummern verstand man zwar super, doch eigentlich ist man ja für den Gesang da. Der ging zwischen den lauten Gitarren häufig leider unter. Trotzdem überzeugten die Schotten, die auch am nicht allzu warmen Frequency oben ohne spielten. Während ihres Sets setzte zwar ziemlich starker Regen ein und viele stürmten zur Schleuse bei der anderen Bühne, um sich einen gratis Poncho zu erkämpfen. Sie kamen jedoch alle gleich wieder und hatten ihre gute Laune nicht verloren!

Biffy Clyro - Nova Rock 2013

Biffy Clyro – Nova Rock 2013

Der Regen hielt bis fast zum Ende von Bastilles Sets. Die waren zwar nach Biffly Clyro dran – und hatten somit eigentlich einen besseren Platz im Line Up – doch standen mit weniger Spielzeit im Plan. Etwas merkwürdig, aber sei’s drum. Die Show war klasse und die Jungs überzeugten mit Sympathie. Sänger Dan Smith machte sogar einen Spaziergang durch das Publikum.

Zuletzt standen Macklemore & Ryan Lewis auf dem Spielplan – aber das wisst ihr ja eh alle. Immerhin wurde wohl extra wegen ihnen das Frequency 2014 um einen Tag verlängert. Und das im Grunde auch zu Recht – der Auftritt des Duos war definitiv das Highlight des ersten Tages und legte die Latte für die folgenden drei Tage schon sehr hoch. Auch dass während des Auftritts wieder starker Regen einsetzte, tat der Stimmung keinen Abbruch. Die Menge tobte und tanzte, als Macklemore & Ryan Lewis ihre Hits Dance oder Can’t Hold Us zum Besten gaben. Die amüsanten Bühnenoutfits des Frontmannes Ben Haggerty aka Macklemore taten ihr übriges. Seine blonde Langhaarperücke oder sein Mariachikostüm bekommen von uns definitiv das Prädikat sehenswert!

Sobald sich unser Fotograf kuriert hat, bringen wir die Bilder natürlich nach. Aber versucht euch einfach einen Macklemore in einem roten, hautengen Outfit samt Sombrero vorzustellen! Genauso amüsant wie die Vorstellung war auch die Realität! Schmunzeln mussten wir auch über die Tatsache, dass als Zugabe noch ein zweites Mal Thrift Shop angestimmt wurde. Aber was sollen Macklemore & Ryan Lewis auch tun? Wenn man nur ein Album hat, kann man halt auch nur das spielen! Das Publikum störte sich aber nicht daran und tanzte auch ein zweites Mal zum Hit ab, bevor es sich, sichtlich befriedigt vom Tag eins des Frequency, durch den Gatsch auf den Weg zum Zelt machte.

Home   /   Allgemein  /   Frequency Festival 2014 – Tag 1

Tags

Related Article