Home   /   Allgemein  /   The Gaslight Anthem – Gasometer Wien

The Gaslight Anthem – Gasometer Wien

The Gaslight Anthem – Gasometer Wien

Es gibt immer was zu feiern! – So, oder so ähnlich lautete unser Motto am 08.11.2014. Denn der 08.11.14 war nicht nur ein Samstag wie jeder andere, sondern natürlich auch der internationale Tag der Putzfrau, wie jeder weiß. Und wo lässt sich dieser ohnehin viel zu wenig beachtete Feiertag besser zelebrieren, als auf einem Konzert. So verschlug es uns am schönsten Tag des Jahres in den Wiener Gasometer zu The Gaslight Anthem.

Die US-Rocker, die sich derzeit mit ihrem neuen Album Get Hurt auf großer Europa-Tour befinden, bespielten die letzten Jahre zahlreiche Festivals und Clubs in Österreich, sodass man irgendwie gar nicht um die Lieblingsband von Bruce Springsteen herumkam. Aus undefinierbaren Gründen war es mir aber dennoch bislang verwehrt geblieben, ein Konzert von Brian Fallon und Co. zu besuchen.

Mehr: The Gaslight Anthem – Get Hurt – CD Review

Umso gespannter und voller Neugier war ich, als The Gaslight Anthem (Homepage) um 22 Uhr die Bühne des Gasometers betraten. Dennoch versuchte ich keine zu hohen Erwartungen an den Tag zu legen – und dies war gar nicht so verkehrt.

The Gaslight Anthem (c) Mario Baumgartner

The Gaslight Anthem
© Mario Baumgartner

Oftmals zählt der erste Eindruck und den haben The Gaslight Anthem leider verpatzt, denn der Opener Stay Vicious erwies sich als lahmer Beginn, welcher vom Publikum höflich hingenommen wurde. Hätte man den ersten Song des Abends einfach weggelassen! Denn danach ging es mit einem wahren Hit-Block weiter. The 59’Sound, Handwritten und Old White Lincoln und noch nicht mal 20 Minuten des Konzerts vorbei – Bäm!

Was im Affekt vielleicht grandios erschien, bedeutete aber fortwährend ein eher träges Konzert. Denn der Rest der Setlist bestand zu einem großen Teil aus neuen Songs (bei einem neuen Album aber auch verständlich).

The Gaslight Anthem (c) Mario Baumgartner

The Gaslight Anthem
© Mario Baumgartner

Obwohl Frontmann Brian Fallon bemüht war eine familiäre Atmosphäre zu schaffen, kam leider trotzdem nie richtige Konzertstimmung auf. Der Abend erinnerte eher an ein nettes Clubbing, welches von einer soliden Live-Band aufpoliert wurde. Hinzu kamen viel zu lange Ansagen, die das Publikum rasch langweilten.

Trotz überraschend gutem Sound und jeder Menge Hits war der Abend mit The Gaslight Anthem doch eher verhalten. Um den Tag der Putzfrau gebührend feiern zu können, konnte man es nicht bei dem Konzert belassen, sondern musste doch noch ins Wiener Nachtleben eintauchen. Schade.

Home   /   Allgemein  /   The Gaslight Anthem – Gasometer Wien

Tags

Related Article