Home   /   Movies  /   Who Am I – Kein System ist sicher – Filmkritik

Who Am I – Kein System ist sicher – Filmkritik

Who Am I – Kein System ist sicher – Filmkritik

Mit Who Am I – Kein System ist sicher gelingt Regisseur Baran bo Odar der Spagat zwischen packendem Thriller, bewegendem Drama und einem interessanten Thema, welches anschaulich und verständlich erklärt und ausgebaut wird. Herausgekommen ist ein durchaus sehenswerter Film, der vor allem durch sein geniales Ende glänzt.

Benjamin (Tom Schilling) hat seit seiner Kindheit nur einen Traum: Er möchte ein Superheld werden. Die passende Hintergrundgeschichte hat er – seiner Meinung nach – bereits; sein Vater ist abgehauen, als er noch klein gewesen ist, seine Mutter hat sich erhängt, aufgewachsen ist er bei seiner zunehmend senil werdenden Großmutter. Benjamin ist unsichtbar für sein Umfeld, unscheinbar und still wird er kaum wahrgenommen. Doch in Wirklichkeit ist er ein genialer Hacker, welcher in der virtuellen Welt des Internets aufblüht. Als er allerdings den draufgängerischen Max (Elyas M’Barek) kennenlernt, verändert sich sein ganzes Leben: Gemeinsam mit Stephan (Wotan Wilke Möhring) und Paul (Antoine Monot Jr.) gründen die vier das Hacker-Team CLAY (“Clowns Laughing At You“), welches schon bald durch seine Spaß-Aktionen die Aufmerksamkeit der Medien und der Netzgemeinschaft auf sich zieht. Als Benjamin auch scheinbar endlich Erfolg bei seinem Schwarm Marie (Hannah Herzsprung) hat, wirkt es so, als hätte sich alles endlich zum Guten gewendet. Doch dann geht CLAY mit einer Aktion zu weit, und Benjamin gilt plötzlich als der meistgesuchte Hacker der Welt – und kann sich seines Lebens nicht mehr sicher sein.

Regisseur Baran bo Odar, der zuletzt mit seinem Thriller „Das letzte Schweigen“ auf sich aufmerksam gemacht hat, inszeniert mit Who Am I – Kein System ist sicher einen spannenden und fesselnden Thriller, welcher komplexe Vorgänge einfach und anschaulich erklärt und vordergründig durch die überzeugende Entwicklung der Hauptcharaktere mitreißt. Vor allem der Werdegang des schüchternen Benjamin wird schlicht umwerfend dargestellt, die Entwicklung von seinem rasanten Aufstieg zum tiefen Fall ist perfekt inszeniert. Das einzige Manko des Films stellt die teilweise drastische Überspitzung und Übertreibung der Bildsequenzen dar, hier ist es manchmal zu viel des Guten. Doch hinsichtlich der Story und der Darstellung der Schauspieler kann hier keine Kritik angebracht werden.

Denn die schauspielerische Leistung von allen Darstellern vermag zu überzeugen: Besonders sticht hier natürlich die Inszenierung von Tom Schilling hervor, welcher die Hauptrolle des stillen und zurückgezogenen Benjamins übernimmt. Er spielt die Rolle sichtbar bewusst intensiv und erzeugt so ein Gefühl des Mitleids und zurückhaltender Sympathie für einen jungen Mann, der unsichtbar für die Welt ist und sich so Anerkennung in der virtuellen Welt zu erstreben versucht. Besonders gelungen ist auch die Darstellung des total von sich selbst überzeugten Max, der scheinbar von allem unberührte Draufgänger, welcher in Wirklichkeit selbst auch nur nach Respekt und Ansehen sucht und von Elyas M’Barek schlicht genial verkörpert wird. Zu betonen ist hier auch die Leistung von Trine Dyrholm, welche die eiskalte und unnahbare Ermittlerin Hanne Lindberg spielt, die sich CLAY an die Fersen heftet.

Who Am I – Kein System ist sicher ist insgesamt ein spannender und wirklich gelungener Thriller, welcher zu Beginn zwar erst in Fahrt kommen muss, doch hier gilt der Grundsatz, dass das Beste erst zum Schluss kommt: Das Ende des Films ist schlichtweg überraschend und genial. Durch seine teilweise übertriebene Inszenierung enttäuscht der Film zwar stellenweise, doch ansonsten ist er allemal einen Kinobesuch wert.

WHO AM I – KEIN SYSTEM IST SICHER

Kinostart: 26. September 2014
Genre: Thriller
Regisseur: Baran bo Odar
Cast: Tom Schilling, Elyas M’Barek, Wotan Wilke Möhring, Antoine Monot Jr.
Land: Deutschland
Dauer: 106 Minuten
Filmverleih: Sony Pictures
Film Website
Für Fans von: Das letzte Schweigen, Firewall

Home   /   Movies  /   Who Am I – Kein System ist sicher – Filmkritik

Tags

Related Article