Home   /   Games  /   Lego Batman 3: Jenseits von Gotham im Test

Lego Batman 3: Jenseits von Gotham im Test

Lego Batman 3: Jenseits von Gotham im Test

Im Jahr 2014 wird das 75-jährige Bestehen des Superhelden Batman gefeiert. Genau zu diesem Anlass darf ein Action-Adventure-Game mit dem dunklen Ritter in Klötzchen-Form nicht fehlen.

Mit dem am 14. November 2014 erschienenen Lego Batman 3: Jenseits von Gotham (Facebook) schicken uns die Entwickler Traveller’s Tales auf eine Zeitreise quer durch die verschiedenen Batman-Interpretationen. Zusammen mit dem Publisher Warner Bros. Interactive Entertainment haben sie es geschafft, das ultimative Spiel dafür zu erschaffen.

[youtube id=“7bsHsp2WXUI“ width=“500″ height=“280″]

Denn wir begegnen allerlei bekannter DC-Gesichter: Durch die große Auswahl an Charakteren in Lego Batman 3 sind dem Spieler kaum Grenzen gesetzt. Doch wir sprechen nicht nur über das Aussehen der einzelnen Figuren – jeder Charakter seine ganz eigene, auf dem Lego-Körper geschneiderte Persönlichkeit bekommen, um noch authentischer zu wirken. In manchen Fällen sind diese Eigenschaften recht humorvoll gestaltet.

Ein simples Beispiel: Wenn Superman anfängt zu fliegen, ertönt im Hintergrund die allseits bekannte heroische Titelmelodie, die seinen Flug noch heldenhafter wirken lässt. Eine weitere witzige Idee hatten die Entwickler beim Roboterhelden Cyborg. Dieser besitzt die außergewöhnliche Fähigkeit sich in eine Waschmaschine zu verwandeln, um sich an seinen Feinden ungesehen vorbei zu bewegen.

Bis zu 105 Charaktere aus dem DC-Universum können gespielt werden. ©Screenshot

Bis zu 150 Charaktere aus dem DC-Universum können gespielt werden. ©Screenshot

Aber bevor wir in den Genuss kommen, alle 105 verschiedenen DC-Persönlichkeiten spielen zu können, müssen diese Stück für Stück im freien Spiel, der Open World des Games, freigeschaltet werden. Wir starten also mit Batman und können uns in der Open World zwischen verschiedenen bekannte Schauplätze vogelfrei bewegen und tummeln.

Spielerfreunde, die im letzten Teil von Lego Batman die Stadt Gotham unsicher gemacht haben, werden sich dieses Mal nur mit der Bathöhle, dem Watchtower und der Hall of Justice zufrieden geben müssen. Doch so schlimm wie es klingt, ist es nicht. Alle drei Orte der offenen Welt bieten Geheimnisse und versteckte Räume, die entdeckt werden wollen.

Die Bathöhle ist nur einer von drei Orten, die es innerhalb der offenen Welt zu erkunden gilt. ©Screenshot

Die Bathöhle ist nur einer von drei Orten, die es innerhalb der offenen Welt zu erkunden gilt. ©Screenshot

Nur kommt die Frage auf – wieso das Ganze? Wofür werden unsere Heldenkräfte benötigt?

Zur Handlung in Lego Batman 3 ist nicht unbedingt viel zu sagen. Als Mitglied der Justice League muss mithilfe der größten DC Superhelden, als auch Schurken, der Fiesling Brainiac gestoppt werden. Dieser schrumpft mit Vorliebe Städte zu Miniaturformen, um sie so in seinen Besitz zu bringen.

Doch nun reichen ihm Städte nicht mehr aus und er will mit der Kraft der Lantern-Ringe die gesamte Erde verkleinern. Jetzt müssen alle Beteiligten zusammenarbeiten und sich letztendlich im Weltall dem gemeinsamen Feind stellen.

Charaktere und diverse Anzüge können über das Auswahlmenü festgelegt werden. ©Screenshot

Charaktere und diverse Anzüge können über das Auswahlmenü festgelegt werden. ©Screenshot

Die Story-Level können wir mit beliebigen Charakteren spielen, die wir vorab über das Auswahlmenü in der Open World auswählen. Nachdem wir den gewünschten Superhero oder Schurken zum Helden unserer persönlichen Spielstunde erwählt haben, können wir die Story-Level über die drei Hauptknotenpunkte wie die Bathöhle betreten. Während der Story selbst können die Charaktere allerdings nicht mehr gewechselt werden.

Des Weiteren gibt es eine neue Funktion, wo die Figuren ihre Anzüge wechseln können. Es ist nun möglich mit dem Drücken einer Taste das Auswahlmenü für die Verkleidung unserer Spielfiguren zu öffnen und ihnen so spezielle zusätzliche Fähigkeiten zu verliehen, sowohl im freien Spiel als auch in den einzelnen Level selbst.

Die VR Missionen erinnern ein wenig an Tron, findet ihr nicht? ©Screenshot

Die VR Missionen erinnern ein wenig an Tron, findet ihr nicht? ©Screenshot

In der Open World gibt es auch neue Nebenaufgaben, die VR Missionen genannt werden. Diese haben uns am meisten Freude bereitet, da sie dem Film Tron ähnlich sind. Dabei erstrahlen die ganzen Level im Neonlicht und werden von einer 8-bit Musik im Hintergrund begleitet. Aufgebaut sind die VR Missionen wie kleine Minispiele, zur Freischaltung von Charakteren oder zum Hacken von Systemen, aber durchweg spaßig bis zum Schluss.

Unsere Nerdaugen zum Funkeln gebracht hat die Tatsache, dass alle Medien, die vom dunklen Ritter erschienen sind, in diesem Spiel miteinander vereint werden. Sowohl die Fernsehserie aus den 1960 Jahren, als auch die Dark Knight Trilogie von Christopher Nolan.

Traveller’s Tales haben versucht so viele verschiedene Ausführungen und Darstellungen des Helden in diesem Spiel zu integrieren wie möglich und das mit Erfolg. Eines der Highlights befindet sich beispielweise in der Bathöhle. Wenn ein gewisser Ort in Batmans Versteck aufgesucht wird, ertönt eine vertraute Musik, die immer lauter wird. Wir alle kennen sie, denn es ist die Titelmelodie der TV Serie aus den 1960 Jahren mit Adam West!

Sogar das TV-Studio, in dem die 1960er Srie von Batman abgedreht wurde, ist in Lego Batman 3 zu finden. ©Screenshot

Sogar das TV-Studio, in dem die 1960er Srie von Batman abgedreht wurde, ist in Lego Batman 3 zu finden. ©Screenshot

Wenn man nur ein paar Schritte weiter geht, steht man plötzlich im Studio, wo die Serie gedreht worden ist.Außerdem gibt es einen Geheimgang dort, der uns zu einem „versteckten“ Raum unter der Kulisse führen soll. Doch dieser wird erst im Laufe des Spieles freigeschaltet.

Auch neue witzige Anspielungen auf die Batman Arkham-Videospielreihe sind dem Entwicklerteam eingefallen. Hier und da lässt sich der ein oder andere Gegenstand finden, der so manch einer aus den anderen Batman-Spielen erkennen könnte. Welche das genau sind, muss jedoch jeder selbst herausfinden.

Der einzige Negativpunkt in Lego Batman 3: Jenseits von Gotham ist der Season Pass, welcher neue Charaktere und Extra-Levels bietet. Es werden mehrere DLC gegen richtiges Geld angeboten, um weitere Charaktere und Level zu erhalten.

Wer die Figuren aus der Dark Knight Trilogie spielen möchte, muss sich diese extra kaufen. Beispielsweise erscheint für alle Season Pass Besitzer bereits im Frühjahr 2015 das DLC-Paket The Squad, welches eine Reihe neuer spielbarer LEGO DC Comics-Charaktere, Fahrzeuge und Erfolge, sowie eine neue Story-Erfahrung mit sich bringt.

FAZIT

Die bereits bekannten Lego-Videospiele von Traveller’s Tales wurden bisher mit viel Humor gestaltet und das hat sich in Lego Batman3: Jenseits von Gotham nicht geändert.

Lego Batman 3 ist ein ungterhaltsames Spiel, mit viel Liebe fürs Detail. Während unserer Spielzeit wurde uns nie langweilig, da es immer etwas neues zu entdecken gab. Sei es die Erkundung der Bathöhle oder das Spielen der abwechslungsreichen VR Missionen. Noch dazu sind die kleinen Easter Eggs rund um das Batman-Universum so verspielt, dass wir noch immer gespannt sind, welche Geheimnisse noch auf uns mit kommenden downloadbaren Add Ons warten.

Einziges Manko ist der Season Pass, da wahrscheinlich auch die meisten von euch ein Videospiel mit allen Veränderungen erleben möchten. Doch muss eben extra der DLC gekauft werden, um zum Beispiel die Charaktere der Christoper Nolan Filme spielen zu können. Das ist aber nur ein minimaler Rückschlag, welchen man in Kauf nehmen kann.

Lego Batman 3: Jenseits von Gotham bekommt von uns neun von zehn Punkten und sollte definitiv unter jedem Weihnachtsbaum dieses Jahr liegen. Egal ob eingefleischert Lego-Fan, DC-Nerd oder Batman-Favorisierer. Jeder findet in Lego Batman 3 definitiv seinen Spaß!

Lego Batman 3: Jenseits von Gotham

Releasedate: 14.11.2014
Plattform: PC, PS3, PS4, PS Vita, Xbox 360, Xbox One, Nintendo 3DS, Wii U
Genre: Action/Adventure
Publisher: Warner Bros. Interactive Entertainment
Entwickler: Traveller’s Tales
Für Fans von: Lego, Batman
USK: ab 6 Jahren
Preis: gesehen um 22,30 Euro

Home   /   Games  /   Lego Batman 3: Jenseits von Gotham im Test

Tags

Related Article