Home   /   Allgemein  /   Manuel Normal – Normal Is Des Ned

Manuel Normal – Normal Is Des Ned

Manuel Normal – Normal Is Des Ned

Vier lange Jahre mussten mundartaffine Goschnrockfans seit der Veröffentlichung von De Wöd Steht Nimma Laung auf ein neues Album aus dem Hause Manuel Normal warten. Komischerweise steht die Welt – auch wenn sie sich seitdem nicht wirklich verbessert hat – aber noch immer. Deshalb folgt jetzt die logische Antwort im Form des neuen Albums Normal Is Des Ned, das am 26. September 2014 veröffentlicht wird.

Treue Fans und Insider waren in den letzten Wochen schrecklich nervös, weil sich Manuel Normal ein Haus mit Pool gebaut hat. Driftet er in den illustren Kreis der Sitzenbleiber-Rotwein-Bobos ab? Kommt nun ein Album, wo die schöne Alpenrepublik besungen wird und die Groupies als Madln bezeichnet? Diese Frage kann erfreulicherweise verneint werden. Bereits das Cover des Albums ist Programm: Weder Herz noch Hirn regieren uns, sondern einzig und allein das Geld. Manuel Normal ist vom Volks-Rock-n-Roller also noch immer so weit entfernt wie die ÖVP vom 21. Jahrhundert. Und das ist gut so. Mit Dosenbier im Blut wird nach wie vor alles gut.

Album_NormalIsDesNed

Nach dem ersten Hördurchgang kann freudig verkündet werden: Die vier Jahre Wartezeit haben sich absolut gelohnt. Normal Is Des Ned klingt frisch, ehrlich und mindestens genauso druckvoll wie seine Vorgänger. In gewohnt verrückter Manier vereint das Album Gesellschaftskritik, persönliche Probleme und die Geilheit von Fieberblasen. Dazu gesellen sich funky Basslines, schöne Melodien, trockene Drums und die üblichen normalen Zutaten, die hungrig machen auf die kommenden Liveshows.

Mit Virgin hat das Album zudem einen der besten Opener, den ich seit Langem gehört habe. Er zieht sofort in das Album hinein und zieht den Spannungsbogen von der ersten Sekunde an, der erst nach dem letzten der elf Tracks langsam wieder abflacht.

G-Punkt, G7, G8, Geh Weida

Die erste Single des neuen Albums trägt den schönen Titel Gebrüder Krim. Mit einer Vielzahl von Wortspielen wird die Major League der Weltpolitik unsanft über den Golfplatz gezogen und mit der notwendigen Ironie ein ernstes Problem besungen. Das großartige Video erschwert Manuel Normal vielleicht in Zukunft die Einreise in die USA, ist aber ein absoluter Hole-in-One, um bei der Golfplatzmetapher zu bleiben.

[youtube id=“C6pkqFBIzVc“ width=“500″ height=“280″]

Wos Wertvolles

Die letzten zwei Nummern sind so schön anders wie die anderen Songs und doch so wichtig für das Album. Mit Wos Wertvolles hat Manuel Normal einen Song geschrieben, der mit so wenigen Worten ein Gefühl erzeugt, das so vielen bekannt sein dürfte. Und Ansa Menü ist das Lied für alle, die immer mit sich selbst unzufrieden sind und aus ihrem Leben ausbrechen möchten. Unvermeidlich nickt der Kopf zu den Zeilen und die Füße tippen im Takt auf den Boden. Doch mitten im Song folgt eine Stille, die kurz Zeit gibt, um darüber nachzudenken, was uns Manuel Normal in den letzten 30 Minuten an den Kopf geworfen hat. Glücklicherweise wird die Antwort auch gleich mitserviert: Untermalt von einem funkigen Riff singt er darüber, dass wir alle grundsätzlich nichts zu vermissen haben und es uns eigentlich ganz gut geht. Nur eine Eigenschaft besitzen wir im Überfluss: die Eitelkeit.

Fazit

Im Jahr 2007 hat der Mühlviertler mit Frontal die Bühne betreten und ich habe meine allererste CD-Kritik genau über dieses Album verfasst. In derselben habe ich folgenden holprigen Satz geschrieben:

Sicher nicht jedermanns Sache, aber jeder sollte der CD eine Chance geben und bei Gelegenheit den Herrn mit seiner Superjazzbatterie mal live erleben, denn da wird erst richtig bewusst, was für ein großartiger Musiker er eigentlich ist.

Seitdem hat sich einiges verändert: Im Jahr 2014 sollte Normal Is Des Ned die Sache von all jenen sein, die sich es in der eigenen Mittelstandswelt ein bisschen zu bequem gemacht haben und wieder einen Tritt in den Wohlstandsarsch brauchen. Die elf Songs zeigen auf, warum eigentlich allen beim Lesen der Nachrichten schlecht werden sollte. Und warum man trotzdem darüber lachen sollte. Denn:

Intoleranz, die bringt uns noch um, weil komisch ist logisch und radikal sein ist dumm.

Manuel Normal – Normal Is Des Ned

Für Fans von: Krautschädl, Fotzhobl
Manuel Normal Records
VÖ: 26.09.2014
Gesehen um 8,99€

Home   /   Allgemein  /   Manuel Normal – Normal Is Des Ned

Tags

Related Article