Home   /   Allgemein  /   Nazar – Camouflage

Nazar – Camouflage

Nazar – Camouflage

Leicht hatte es Nazar, der mit bürgerlichen Namen Ardalan Afshar heißt, keineswegs. Geboren in Teheran, flüchtete seine Mutter mit ihm und seinem Bruder nach dem Tod des Vaters nach Österreich. Aufgewachsen in Wien zählt der 30-Jährige aber trotz seiner schwierigen Kindheit mittlerweile zu den derzeit erfolgreichsten deutschsprachigen Rappern. Ende August veröffentlichte er seine neueste Platte Camouflage.

Wenn das Intro beginnt, ist es noch schwer einzuschätzen, was den Hörer bei seinem sechsten Soloalbum erwartet. Auch wenn der Anfang mit Rapbeef und Freundlicher Diktator zwar ganz gut, doch noch nicht ganz überzeugend und beeindruckend ist, geht es immer besser weiter. Spätestens beim „Liebeslied“ Borderline sollten die meisten Kritiker davon überzeugt sein, dass Nazar (Facebook) auch einiges auf dem Kasten hat.

Er befasst sich mit Themen, mit denen sich viele Leute identifizieren können – kulturelle Unterschiede und Ausländer-Stereotype (Kanax), das Zerbrechen der eigenen Familie und das Leben als Scheidungskind (Rosenkrieg) oder wie es sich anfühlt, einer ungewissen Zukunft entgegenzublicken (Eines Tages).

Nazar Camouflage Cover

Für Camouflage hat sich Nazar, wie in der Rapszene üblich, auch einige Feature-Gäste mit ins Boot geholt. Bei Schüsse in die Luft steht ihm kein geringerer als Sido zur Seite, für Alles rasiert stellt sich das deutsche Rap-Duo Celo & Abdi mit vors Mikrofon. Den Track Camouflage nahm Nazar gemeinsam mit dem deutschen Singer-Songwriter Mark Forster auf, der dadurch in eine sehr ruhige und poppige Richtung geht.

Doch der außergewöhnlichste Feature-Gast wurde an dieser Stelle noch nicht genannt: Für Zwischen Zeit und Raum ließ Nazar sozusagen sogar die Toten wieder auferstehen. Schon beim ersten Hören ist aufgrund der markanten Stimme sofort zu erkennen, dass es sich dabei um die österreichische Pop-Legende Falco handelt! Der Song Die Königin von Eschnapur stammt aus dem Jahre 1995 und wurde erstmals auf dem posthum veröffentlichten Album Verdammt wir leben noch der Öffentlichkeit präsentiert. Dieser erklingt nun gemeinsam mit Nazar in einer neuen Version.

Fazit

Camouflage gleicht einer Achterbahnfahrt. Während die Songs mit ernsten Messages und relevanten Themen, aber auch die vermeintlichen Popsongs, durchaus überzeugen, gehen andere daneben unter. Nicht nur textlich, auch der Beat kann bei Tracks wie Ibrahimovic oder Alles rasiert nicht beeindrucken. Die negativen Ausreißer bleiben aber durchaus in der Unterzahl, wodurch das Album trotzdem eine relativ runde Sache bleibt. Mit Camouflage hat Nazar die Messlatte sowohl für sich als auch für die österreichische Rapszene ein ganzes Stück nach oben geschoben.

Nazar – Camouflage

Für Fans von: RAF 3.0, Sido
Wolfpack Entertainment (Chapter ONE/Universal Music)
VÖ: 22.08.2014
Gesehen um € 13,99

Home   /   Allgemein  /   Nazar – Camouflage

Tags

Related Article