Home   /   Allgemein  /   Town Of Saints – Something To Fight With

Town Of Saints – Something To Fight With

Town Of Saints – Something To Fight With

Town Of Saints kommen aus den Niederlanden. Die Band machte ihre Anfänge als Duo erst 2010 in Österreich, ein Jahr später kam dann noch der Drummer hinzu und fertig war das Trio. Seitdem machen die Drei feinste Indie-Folk Musik. Am 08. November letzten Jahres haben sie ihr neues Album Something To Fight With auf den Markt gebracht. Wir haben für euch reingehört und man kann das Album nur weiterempfehlen.

Die Drei-Mann-Band kann vor allem mit ihrer Mischung aus Geigengefiedel, das sehr von traditioneller Folkmusik inspiriert wurde, und modernem Indie-Rock begeistern und ist somit schon ab Anfang der Scheibe ein Zuckerl für die Ohren. Die Geigenklänge harmonieren einfach perfekt mit der Gitarre, und obwohl das Schlagzeug etwas im Hintergrund bleibt, kommt es trotzdem gut zur Geltung. Town Of Saints (Homepage) wissen anscheinend recht gut mit ihren Instrumenten umzugehen (und mal ganz ehrlich: es gibt genug Bands, die das eindeutig nicht können).

Und dann kommt noch der Gesang hinzu. Harmen Ridderbos (Gitarrist) und Heta Salkolahti (Violinistin) sind stimmlich perfekt aufeinander abgestimmt und das ganze wirkt sehr beruhigend und unaufgeregt. Es wirkt fast so, als müssten sich die beiden nicht einmal sonderlich bemühen, dass sie so gut klingen. Auch die Lyrics auf Something To Fight With sind wunderschön und passen gut zum Gesamtbild.

townofsaints-somethingtofightwith-cover

Ein ganz besonderes Zuckerstück auf Something To Fight With ist der Track Direction. Der Song ist einer der langsameren Stücke auf dem Album und erinnert ein bisschen an verregnete Sommertage, die man gerne zu Hause verbringt, um allmöglichen Kram zu erledigen. Town Of Saints geben einem mit ihrer Musik ein warmes Gefühl im Bauch und man kann eigentlich gar nicht anders, als Gefallen daran zu finden.

Der nächste Song, der mir persönlich auch noch sehr gut gefällt, ist Something To Fight With. Dadurch, dass der Song so schwungvoll ist, bekommt man direkt Lust, draußen auf der Straße zu tanzen – barfuß. Der Song macht einfach gute Laune, egal wie schlecht man drauf ist und die Band erinnert mit dem Track sogar ein bisschen an Jinja Safari.

Man findet auf dem gesamten Album eigentlich gar nichts Negatives und man kann Something To Fight With jedem Indie-Folk Fan nur weiterempfehlen. Wie man sieht, braucht es nichts, als eine Geige, Gitarre, Schlagzeug und ein wenig Talent, um gute Musik zu produzieren. Town Of Saints sind auf jeden Fall einen Reinhörer wert!

Town Of Saints – Something To Fight With

Für Fans von: Jinja Safari, Mumford & Sons, Bon Iver
Snowstar (Cargo Records)
VÖ: 08.11.2013
Gesehen um: €20,78

Wie gefällt dir „Something To Fight With“ von Town Of Saints?

Home   /   Allgemein  /   Town Of Saints – Something To Fight With

Tags

Doris Arnusch
Reps for Jesus!
Related Article