Home   /   Allgemein  /   The Word Alive – Real

The Word Alive – Real

The Word Alive – Real

Zwei Jahre ist es her, seit The Word Alive (Homepage) ihren zweiten Longplayer Life Cycles auf den Markt gebracht haben und schon kommt die Nummer drei! Mit Real, veröffentlicht am 20. Juni 2014, zeigen die Jungs aus Phoenix ein weiteres Mal ihr Können, und das mit Nachdruck!

Im Metalcore ist es oft schwierig Bands voneinander zu differenzieren, wenn sie nur versuchen in ein gewisses Genre zu passen. Bei The Word Alive ist das anders. Erst seit 2008 als Band aktiv, merkt man, dass die fünf Musiker nur machen was ihnen Spaß macht – und dies vor allem zum Wohle der Fans! Mit zwei bereits hochgepriesenen Alben war es sicher nicht einfach die Latte so hoch zu halten, aber Real zeigt ganz deutlich, dass diese Jungs den Ruhm verdienen!

the-word-alive-real-cover

Beginnend mit Play The Victim, der ersten Single und Opener des Albums, setzt die Band ein Statement. Ruhiger, gefasster Gesang und gut durchdachte Gitarrenriffs leiten schnell zum melodiereichen Chorus. Hier gibt es bereits den ersten Ohrwurm der Platte. Gefolgt von einigen energiegeladenen Gesangsteilen und treibenden Schlagzeugrhythmen erkennt man bereits, dass dieses Album nicht so schnell aus der Playlist genommen werden wird.

Never Forget ist als zweite Nummer der Platte gleich um einiges härter. Man wird unweigerlich an ältere Lieder wie For Your Health erinnert und möchte am liebsten die Faust erheben und mit ganzem Körpereinsatz mitsingen. Es ist eine Hommage, eine Lobrede an den 2012 verstorbenen Mitch Lucker. Wie Sänger Tyler „Telle“ Smith so passend singt:

There’ll never be another one like you
We’ll never forget.

So unterschiedlich die ersten beiden Lieder sind, so klingt auch der Rest von Real. Von ruhig und eher Balladen ähnlich bis zum klassischen Metalcore Song findet man alles. Sänger Telle überzeugt auf ganzer Linie, und nicht weniger begeistert ist man von den technischen Gitarrenriffs und dem energiegeladenen Schlagzeug!

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass The Word Alive mit Real einen weiten Satz nach vorne gemacht haben. Und dennoch sind sie ihrem Stil treu geblieben. Es ist ein Album, das man nicht erst zehn Mal hören muss, es gefällt von Anfang an und dafür kann man nur gratulieren!

The Word Alive – Real

Für Fans von: Memphis May Fire, More Than A Thousand, The Devil Wears Prada
Fearless Records (rough trade)
VÖ: 20.06.2014
Gesehen um €14,99

Home   /   Allgemein  /   The Word Alive – Real

Tags

Related Article