Home   /   Musik  /  Musiktipps  /   Deutsch-österreichische Freundschaft: Konzerttipps für Oktober

Deutsch-österreichische Freundschaft: Konzerttipps für Oktober

Deutsch-österreichische Freundschaft: Konzerttipps für Oktober

Ein neuer Monat steht bevor und somit auch eine neue Liste an Konzertempfehlungen, die man im Oktober im benachbarten München nicht verpassen sollte. Dadurch lässt sich vielleicht der ein oder andere Oktoberfestausflug mit einem schönen Konzertbesuch verbinden – bessere Musik als auf der Wiesn wird auf jeden Fall garantiert! Diesmal wieder mit einigen österreichischen Künstlern, Gespenstern aus der Vergangenheit, die man eigentlich schon in irgendwelchen Versenkungen vermuten würde, und alten Helden, die zu unserer Freude zurückkehren. Aber lest selbst.

Konzerttipps für Oktober

05.10.15

Und hier schon der erste österreichische Act: Turbobier (Homepage)! Die Spaßtruppe rund um Sänger Marco Pogo macht keinen Hehl aus ihrer Liebe zum Gerstensaft – wie der Bandname unschwer erkennen lässt – und wird am 5. Oktober das Ampere unterhalten. In einer etwas anderen Liga spielen hingegen Take That (Homepage), die am selben Abend in München spielen werden, für ihr Konzert allerdings die Olympiahalle gemietet haben. Von dem ehemaligen Quintett ist mittlerweile nur noch ein Trio übrig geblieben. Gary Barlow, Mark Owen und Howard Donald bilden den harten Kern und präsentierten Ende letzten Jahres ihr Album III.

Turbobier_Presse_Bild_5

Turbobier (c) Philipp Hirtenlehner

6.10.15

Auch Fabian Römer (Homepage) hat eine Wandlung hinter sich. Früher bekannt unter dem Kürzel F.R., rappt er seit 2015 unter seinem echten Namen. Das Album Kalenderblätter erschien im Mai diesen Jahres und bedeutete auch für den Künstler einen Neuanfang. Weg von klassischen Rapsongs hin zu melodiöseren und tiefer gehenden deutschsprachigen Titeln. Seine Tour beinhaltet diesmal nur Termine in Deutschland (6. Oktober, Backstage), sollte man sich bei Gelegenheit trotzdem nicht entgehen lassen.

9.10.15

1970 gegründet waren es vor allem die politik- und sozialkritischen Texte von Frontmann Rio Reiser, die Ton Steine Scherben (Homepage) so berühmt machten. 1985 löste sich die hoch verschuldete Band auf, Reiser machte indes als Solokünstler weiter, starb allerdings 1996 im Alter von nur 46 Jahren. Insgesamt dauerte es 29 Jahre, bis die Band erstmals wieder auf Tour ging. Neben den Gründungsmitgliedern R.P.S. Lanrue (Gitarre) und Kai Sichtermann (Bass) beteiligen sich weitere Musiker an der „Ding Ding Dang Dang“-Tour, die 2014 startete und nun in die Verlängerung geht. Am 9. Oktober werden sie im Münchner Backstage spielen und diesmal keinen Abstecher nach Österreich machen.

11.10.15

Der 11. Oktober bietet vor allem für Freunde von härterer Musik ein schönes Programm: Die deutsche Deathcoreband We Butter the Bread with Butter (Homepage) kommt mit dem neuen Album Wieder Geil ins Feierwerk und die amerikanischen Hardcore-Punker von Agnostic Front (Homepage) geben im Backstage ihre Songs zum Besten. Als Kontrastprogramm böte sich an diesem Abend noch die Reaggae/Dancehall-Truppe Irie Révoltés (Homepage) aus Heidelberg an (Muffathalle).

12.10.15

Eine weitere Band, die zwar quer durch die Welt tourt, Österreich diesmal aber nicht besucht, sind The Vaccines (Homepage). Mit English Graffiti veröffentlichte die britische Indietruppe heuer ihr drittes Album, das sie am 12. Oktober im Backstage live zelebrieren werden.

13.10.15

An den folgenden zwei Tagen muss man sich gut überlegen, was man nicht verpassen will. Zum einen steht die irische Sängerin Soak. (Homepage) zur Auswahl, die im Ampere ihr Debütalbum Before We Forgot How To Dream vorstellen wird. Im Nebenraum gibt es lokale Musik auf die Ohren: Nina „Fiva“ Sonnenberg (Homepage) gibt eine Zugabe zu ihrer „Alles Leuchtet“-Tour in der Muffathalle. Ähnlicher Stil, andere Sprache bietet die amerikanische Hip-Hop-Band Atmosphere (Facebook) aus Minneapolis, die schon seit 1994 unter diesem Namen Musik machen. Ihre „Fortunate“-Tour bringt sie ins Münchner Feierwerk, enthält aber keine Österreichtermine. Anderer Stil, dafür dasselbe Heimatland verbindet sie mit der Indiepopband Imagine Dragons (Homepage), die in der Olympiahalle Einzug halten werden.

14.10.15

Wenn der deutsche Rapper mit kurdischer Abstammung Xatar (Facebook), was sich übrigens vom kurdischen Wort für Angst ableitet, sein Album schon Baba aller Babas nennt, kann man sich wohl weitere Kommentare dazu sparen. Wer das trotzdem live erleben möchte, hat am 14. Oktober im Backstage die Chance dazu. Dafür werden an diesem Abend noch so manche Hardcore-Herzen höher schlagen: Zum einen kommt die schwedische Band Refused (Homepage) einige Tage nach ihrem Wienkonzert in die Theaterfabrik, auf der anderen Seite sind die deutschsprachigen Schreihälse von Adam Angst (Homepage) und Kmpfsprt (Homepage) im Feierwerk zu Gast.

15.10.15

Ähnlich wie im Vormonat mit OPM ein weiteres One-Hit-Wonder-Phänomen, wo man sich ernsthaft fragt, wie wohl ein komplettes Set klingen mag: Wheatus (Hompage). Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens gehen sie noch mal auf Tour quer durch die Welt – Teenage Dirtbag bis zum Abwinken!

17.10.15

Quer durch die Bank geht es wieder am 17. Oktober: Zum einen gibt es im Backstage australische Hardcoremusik von Northlane (Facebook), die mit ihrem neuem Album Node und neuen Frontmann Josh Smith unterwegs sind. Gangsterrapper Bushido (Homepage) veröffentlichte im Februar sein neues Album Carlo Cokxxx Nutten 3 und hat bei seinem Konzert in der Tonhalle als Special Guests noch Shindy & Ali Bumaye im Gepäck. Vor allem der Song Help I’m Alive brachte Metric (Homepage) internationale Aufmerksamkeit ein, nun geht die in New York gegründete kanadische Band mit ihrem neuen Album Pagans in Vegas auf Tour – allerdings nicht in Österreich.

19.10.15

Wer den Film Once nicht kennt, hat hiermit den Auftrag diese Lücke sofort zu stopfen. Die Filmmusik wurde dabei von den beiden Hauptdarstellern Glen Hansard (Homepage) – der das Meiste davon auch komponierte – und Markéta Irglová eingespielt und gesungen. Das Stück Falling Slowly wurde dabei 2008 mit dem Oscar für den besten Song ausgezeichnet. Nun kommt der Schauspieler und Sänger mit seinem Album Didn’t He Ramble, das erst am 18. September 2015 erschienen ist, auf Tour quer durch Europa auch ins Münchner Kesselhaus.

Glen Hansard Didn't He Ramble Cover

Glen Hansard „Didn’t He Ramble“ Cover

20.10.15

Wenn Gerard (Homepage) die Neue Welt schon im Gepäck hat, bereist er diese auch gleich – oder zumindest das In- und deutschsprachige Ausland. Die Tour zu seinem neuen Album führt in quer durch Österreich, Deutschland (Ampere München) und für ein Konzert auch in die Schweiz, bevor am 3. November im Wiener WUK der Tourabschluss gefeiert wird.

23.10.15

Ihren Durchbruch feierten Walk Off The Earth (Homepage) als Youtube-Sensation und dem Akustikcover von Gotyes Somebody That I Used To Know. Fünf Leute, die gleichzeitig an einer Gitarre rumhantieren und dabei noch gute Musik machen, sieht man auch nicht alle Tage. Dass sie auch eigene Popsongs schreiben können, stellen sie im Kesselhaus unter Beweis. Ein weiterer Fall von „Gibt’s die noch?“ am selben Abend: Oomph! (Homepage) Ohne googeln würde mir spontan nicht einmal der Song in den Sinn kommen, mit dem sie „berühmt“ wurden (Augen auf! übrigens, und es darf wohl nicht an ! gespart werden!!). Nun zu sehen und hören mit ihrem neuen und laut Wikipedia zwölften Album (!!!) XXV in der Theaterfabrik. Weniger düster geht es da wohl in der Tonhalle zu, wenn die australische Cross-over-Band The Cat Empire (Homepage) zu Gast sein wird. Zu ihrer Mischung aus Ska, Reggae, Jazz, Hip-Hop und Rock kann einwandfrei das Tanzbein geschwungen werden.

26.10.15

Eher im Takt nickend, als wild tanzend, wird das Publikum vermutlich den Abend am 26. Oktober im Zenith verbringen, wenn zwei Rapsuperstars aufeinandertreffen. A$AP Rocky (Homepage) und Wiz Khalifa (Homepage) kommen auf ihrer 16 Day Trip-Tour für drei Konzerte nach Deutschland, eines davon wird in München stattfinden.

28.10.15

Eher zum alten Eisen zählt diese Band aus Pittsburgh: Anti-Flag (Homepage). Auch hier sind die politische Gesinnung und die kritischen Texte ein fester Teil des Images der Band, die sich bereits 1993 gründete. Neben zwei Österreichterminen in Wien und Linz steht ein Konzert im Münchner Technikum im Zuge der „American Spring“-Tour auf dem Programm.

30.10.15

Last but not least kommen die Donots (Homepage) mit vollem Karacho – so nennt sich das neue Album – ins Backstage. Und wer es noch nicht mitbekommen hat und auch beim Albumtitel keine Auffälligkeiten bemerkt, für den sei es hier noch einmal gesagt: Die singen jetzt auf Deutsch. Ursprünglich war die Tour für März angesetzt, wegen einer Knieverletzung des Schlagzeugers mussten die Termine aber in den Herbst verschoben werden.

Mehr: Donots im Interview

Der der Oktober in München also wieder mal viel Neues, viel Altes, viel Hartes, viel Ruhiges, aber vor allem eins: viele gute Bands!

Home   /   Musik  /  Musiktipps  /   Deutsch-österreichische Freundschaft: Konzerttipps für Oktober

Tags

Related Article