Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Die Wandervögel – Schenket ein EP

Die Wandervögel – Schenket ein EP

Die Wandervögel – Schenket ein EP

Bei einem Spaziergang durch Wien kann es schnell mal passieren, dass die Wandervögel (Facebook) um die nächste Ecke lauern und dem tristen Straßenbild etwas Farbe verleihen. Jetzt gibt es die Volk-Folk Watschn auch für zu Hause. Mit Schenket ein bringen Die Wandervögel ihre erste EP heraus. Eine Hommage an deutsche, österreichische und jiddische Volkslieder vom 17. bis 20. Jahrhundert.

Die Wandervögel sind eine etwas andere Truppe. Das Trio setzt sich aus Bryan Benner, dem David Stellner und Raphel Widmann zusammen, wobei man am Gesang nicht vermerken könnte, dass die Hauptstimme der Wandervögel eigentlich aus Florida stammt. Liegt vielleicht auch daran, dass Bryan in Schottland und Österreich Operngesang studiert hat und nun schon vier Jahre in Wien wohnt. Der Singer-Songwriter David Stellner (Facebook) hat sich in den letzten Jahren bereits als Solokünstler oder mit Raphael Widmann als David Stellner Duo durch die österreichische und umliegende Bar- und Beisllandschaft gespielt.

Flight Of The Wandervögel

Trocken betrachtet muss man in den Bann der Wandervögel erst gezogen werden, um Schenket ein mehrere Rotationen zu schenken. Das liegt keineswegs an der Qualität der Musik, mehr an dem Nischenfaktor. Die Wandervögel bekleiden alte Volkslieder mit neuen Kutten. Kutten aus schönen Geigenmelodien, verspielten und folkigen Gitarren- und Mandolinenrhythmen sowie volkstümlichen Gesang. Das kann in die jiddische und etwas schnellere Richtung gehen (Die grine Kusine), ein wenig an einen minimalistischeren und folkigeren Max Raabe erinnern (Papst und Sultan) oder aber auch an österreichischen Folk kratzen (Die Bauern von St. Pölten).

Folk und nicht Volksmusik. Denn mit Blaskapellen hat das hier gar nichts zu tun. Viel mehr damit, wie sich die Musik im Wilden Westen angehört hätte, wenn der Schauplatz dieser Epoche nicht Mississippi, sondern Waidhofen an der Ybbs gewesen wäre.

wandervoegel

Feucht betrachtet machen Die Wandervögel einfach gute Laune. Schenket ein rückt österreichische, deutsche und jiddische Traditionen in ein neues Licht. Ein Licht, von dem sich jeder mal blenden lassen kann, ohne sich fürchten zu müssen, an falschen Traditionen festzuklammern. Auch wenn das Rezept der Wandervögel vielleicht nicht vegan und glutenfrei ist, wird es mit einer Messerspitze Zeitgeist zubereitet. Denn trotz brisanter Mischung aus volkstümlichen Klängen, Operngesang und deutsch/jiddischen Texten finden Die Wandervögel Anklang. Und das nicht nur am Land. Im Sommer waren Die Wandervögel für eine kleine Menschenwanderung durch den siebten Bezirk bei ihrer Beislrally verantwortlich. Oder auch für einen überfüllten Donaukanal beim Down Under The Bridge.

קאָנקלוסיאָן (jiddisch für Fazit)

Schenket ein, die Debüt-EP der Wandervögel lädt zum Tanzen, Schunkeln und zum Anstoßen an. Ob gemütlich im Heuriger, an der nächsten Straßenecke oder am 18.11.2015 im Cafe Siebenstern beim offiziellen Release. Man darf gespannt sein, wo und wie Die Wandervögel in Zukunft Österreichs Beisllandschaft unsicher machen. Einen Namen haben sie sich ja bereits gemacht – fehlt nur noch ein Stern auf dem Wiener Liedermacher Walk of Fame.

Die Wandervögel – Schenket ein

EP im Selbstvertrieb
VÖ: 18.11.2015
8punkte-cd-review_neu

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Die Wandervögel – Schenket ein EP

Tags

Robert Ziffer-Teschenbruck
"Über Musik schreiben ist wie zu Architektur tanzen" (Marcus Wiebusch)
Related Article