Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Kodaline live in der Wiener Arena

Kodaline live in der Wiener Arena

Kodaline live in der Wiener Arena

Bereits beim Einlass bildete sich vor den Toren der ausverkauften Arena eine lange Schlange und demnach spielte der Supportact Andreas Moe (Facebook) vor einer vollen Halle. Besser kann es für eine Vorband nicht laufen!

©Yavuz Odabas

© Yavuz Odabas

Der Schwede gab sich von einer rein akustischen Seite. Durch die Reduktion kam gleichzeitig seine Stimme besser in Geltung, womit er die ungeduldigen Kodaline-Fans dennoch in seinen Bann ziehen konnte und reichlich Applaus erntete.

© Yavuz Odabas

© Yavuz Odabas

Kodalines (Facebook) Wienpremiere ging mit einem perfekten Start über die Bühne. Die Iren spielten am 1.3. das erste Mal in Wien und das in der großen Arena Halle.

Es mag sein, das viele die Kodaline  nicht kennen, aber wer zumindest den Film „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ gesehen hat, kannte mindestens einen Song. Die Rede ist von All I Want, welches sie allerdings erst als letzten Song zum Besten gaben.

© Yavuz Odabas

© Yavuz Odabas

Die Stimme des Sängers Steven Garrigan war krankheitsbedingt etwas angeschlagen, dennoch lieferten die sympathischen Iren, die sich seit ihrer Kindheit kennen eine feine Performance.

Setlist:

Ready
Love Like This
Way Back When
Unclear
One Day
Lost
High Hopes
Coming Alive
The One
All Comes Down
Play The Game
Brand New Day
Love Set You Free

Zugabe:
Honest
All I Want

Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Kodaline live in der Wiener Arena

Tags

Related Article