Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Parov Stelar – The Demon Diaries

Parov Stelar – The Demon Diaries

Parov Stelar – The Demon Diaries

Auch wenn er schon lange im Musikbusiness tätig ist, wenn der Name Marcus Füreder fällt wird bei das bei den wenigsten Begeisterungsstürme auslösen. Nennt man den Oberösterreicher aber bei seinem Künstlernamen, sieht das Ganze schon anders aus: Denn auf der Bühne und hinter den Turntables nennt sich der gebürtige Linzer Parov Stelar (Homepage). Egal ob solo oder im Trio, der 40-Jährige zählt zu den bekanntesten österreichischen Künstlern, und wird nach wie vor als Pionier des Elektroswing gefeiert. The Demon Diaries nennt sich die neueste Platte des Künstlers, die pünktlich zum Feiertag am 1. Mai 2015 erschienen ist.

Schon der Aufmacher Demon Dance lockt mit gewohnten Sixties-Soundelementen auf die Tanzfläche. So geht es auch gleich munter weiter mit The Green Frog – der Gott sei Dank keine Gemeinsamkeiten mit dem Crazy Frog aufweist – wo der elektronische Einfluss in den Vordergrund rückt. Bis zum dritten Song I Need L.O.V.E. hält sich der Gesang hingegen auffällig zurück, erst mit Keep This Fire Burning, einem der Highlights des neuen Albums, wird auch textlich und gesanglich mehr geboten.

Parov Stelar Albumcover

Wie schon in der Vergangenheit holte sich Parov Stelar zur Unterstützung weitere Künstler mit ins Boot, wobei diese Features mal interessanter (Walk Away mit Anna F.), mal weniger spannend (Six Feet Underground mit Claudia Kane) ausfallen. Auch die Neuauflagen des bereits erschienenen Titels Golden Arrow mit seiner Frau Lilja Bloom haut einem in dieser Popversion nicht unbedingt vom Hocker und erinnert mehr an Künstlerinnen wie Kylie Minogue. Das Beste kommt aber sowieso zum Schluss, nämlich mit der aktuellen Single Hooked On You – einem beinahe beängstigend ansteckenden Gute-Laune-Song.

Fazit

Insgesamt bedient sich Parov Stelar wieder der gesamten musikalischen Palette und rauscht dabei quer durch die Zeit mit Jazz, Swing, Elektro und Soul. Mit The Demon Diaries liefert er zwar ein durchaus gutes sechstes Album, erfindet das Genre Elektroswing aber keineswegs neu. Leider muss man auch sagen, dass mit der Vorabveröffentlichung von Hooked On You die Erwartungen an das Album sehr hoch geschraubt, aber leider nicht ganz erfüllt werden konnten.

Parov Stelar – The Demon Diaries

Für Fans von: Waldeck, Caravan Palace
Island (Universal Music)
VÖ: 01.05.2015
Gesehen um € 15,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Parov Stelar – The Demon Diaries

Tags

Related Article