Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The Subways – The Subways

The Subways – The Subways

The Subways – The Subways

Ganze vier Jahre ist es schon her, seitdem The Subways (Homepage) ihr Album Money And Celebrity rausbrachten. Zugegeben, für allzu großen Wirbel hatte die letzte CD nicht gesorgt, darum war es nun umso mehr an der Zeit, einen Nachfolger zu präsentieren. Und den benannte das englische Trio kurzerhand nach sich selbst.

Und so wie der Albumtitel zieht es die Drei scheinbar auch musikalisch zurück zu ihren Wurzeln. Der Aufmacher My Heart Is Pumping To A Brand New Beat erinnert an alte Hits, mit denen die Band vor gut zehn Jahren bekannt wurde: Rock & Roll Queen, I Want To Hear What You Have Got To Say oder With You. Im Gegensatz zum Vorgängeralbum, bei dem es hauptsächlich um Spaß, Party und tanzen ging, stehen nun wieder Liebe und Leidenschaft im Fokus.

Das zeigt sich bereits am Titel des zweiten Tracks: I’m In Love and It’s Burning In My Soul singt Bassistin Charlotte Cooper immer wieder im Refrain zu einer verzerrten und abgehackten Gitarre und der schnarrenden Stimme von Sänger Billy Lunn. Da klingt Taking All The Blame im Vergleich viel klassischer nach The Subways, rhythmisches Schlagzeug, eine lockere Gitarrenmelodie und ein gutes Zusammenspiel der beiden Stimmen. So auch Good Times oder We Get Around.

The Subways Cover

Mit Because Of You hat es auch die klassische Ballade auf das Album geschafft, die jedoch ziemlich poppig klingt und durch das Klavier einen etwas schmalzigen Touch bekommt. Interessant hingegen Black Letter, dass sich schon irgendwo zwischen normalem und Sprechgesang ansiedelt.

Das „Back to the roots“-Prinzip bezieht sich nicht nur auf das Endergebnis, sondern auch auf den Entstehungsprozess der CD. Denn Sänger und Gitarrist Billy schlüpfte dabei selbst in die Rolle des Produzenten und nahm vom Recording bis zum Mixing alles selbst in die Hand.

Fazit

The Subways haben im Grunde das Problem, dass sie mit ihrem Debütalbum Young For Eternity viel vorgelegt haben. Die Songs waren catchy, eingängig und hatten einen ganz eigenen Stil, der die Massen begeisterte. Und das wird automatisch von den Nachfolgern erwartet – was im Anschluss mit All Or Nothing auch noch einmal funktioniert hat. Und so muss man anerkennend sagen, dass sie es mit Album Nummer vier wieder recht gut hinbekommen haben. Sie klingen nach sich selbst, ohne einen Abklatsch ihrer alten Songs zu liefern. Die ganz großen Hits fehlen allerdings, wodurch nur wenige der zwölf Songs langfristig im Gedächtnis bleiben.

The Subways – The Subways

Für Fans von: The Wombats, Two Door Cinema Club
Ferryhouse Productions (Warner)
VÖ: 06.02.2015
Gesehen um €12,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   The Subways – The Subways

Tags

Related Article
One Comment