Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Tame Impala – Currents

Tame Impala – Currents

Tame Impala – Currents

Die australische Psychedelic-Rockband Tame Impala hat nach Innerspeaker (2010) und Lonerism (2012) nun ihr drittes Studioalbum namens Currents herausgebracht. Der Multiinstrumentalist Kevin Parker, der im Studio fast alles selber macht und nur live auf seine Band zurückgreift, hat eine neue Richtung eingeschlagen!

Heißt man Kevin Parker, darf man viel. Man darf Neues ausprobieren und Altes verändern, wie er das auch oft bei Konzerten macht. Allerdings wird er mit dem neuen Stil, den man absolut nicht als schlecht bezeichnen kann, einige seiner Anhänger enttäuschen. Es ist eben etwas Neues geworden und er hat sich weiterentwickelt.

tame-impala-currents-cover

Yes I’m changing, yes I’m gone,
yes I’m older, yes I’m moving on (…)
they say people never change, but that’s bullshit, they do.

Hat man sich im Frühjahr diesen Jahres die beiden Singles Let It Happen und Cause I’m a Man angehört, musste man sich musikalisch auf etwas Neues einstellen. Waren die ersten beiden Alben geprägt von eingängigen Gitarrenriffs und fetzigen Phasereffektpassagen, so rückt jetzt das Keyboard mit ruhigen Melodien in den Vordergrund. Tame Impala, die in den letzten Jahren als “die neuen Beatles” gefeiert wurden, präsentieren mit Currents eine sehr verträumte und elektrolastige neue Platte.

Fazit

Currents ist ein entspanntes Album mit einem Hang zu Melodien, und wenn man als Tame Impala Fan flexibel ist, wird auch dieses Album gefallen! Meine Lieblingsnummer: The Moment.

Tame Impala – Currents

Für Fans von: The Flaming Lips, Prince
Caroline (Universal Music)
VÖ: 17.07.2015
Gesehen um €14,99
7punkte-cd-review_neu

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Tame Impala – Currents

Tags

Related Article
One Comment