Home   /   Musik  /  Upcoming  /   Die Geburtsstunde des Hardcore-Punks: Flag kommen in die Arena

Die Geburtsstunde des Hardcore-Punks: Flag kommen in die Arena

Die Geburtsstunde des Hardcore-Punks: Flag kommen in die Arena

Am 8.8. lassen wir die Geburtsstunde des US-Hardcore Punks hochleben. Flag kommen in die Wiener Arena. Doch was heißt da eigentlich Flag? Näher an Black Flag kommt man 2016 sowieso nicht mehr ran – das kann sich ruhig auch so nennen. Oder doch nicht – immerhin gibt es, wie so oft bei Bands, die ihre Besetzung oft wechselten, momentan zwei Gruppen (Black Flag unter Gründungsmitglied Greg Ginn), die die Musik von Black Flag live spielen.

Flag kommen jedoch in einer sehr powergeladenen Formation: Neben dem ersten Black Flag Sänger Keith Morris (mit dem die wohl legendärste Black Flag 7 Inch Nervous Breakdown entstanden ist), sind auch die ehemaligen Black Flag Mitglieder Chuck Dukowski (E-Bass), Bill Stevenson (Schlagzeug) und Dez Cadena (Gitarre, Gesang) mit von der Partie. Unterstützung holt sich die Formation von dem Descendants-Mastermind Stephen Egerton. Wer Keith Morris schon einmal mit einer seiner anderen Bands (Circle Jerks, Off!) live gesehen hat, weiß, dass das mittlerweile 60-jährige Punkurgestein alles andere als ins Alter gekommen ist.

Black Flag gelten neben Minor Threat, Poison Idea, Bad Brains und Negative Approach als Mitbegründer und eine der einflussreichsten Bands des frühen US-Hardcore Punks. Dem soll aber nicht genug sein. Die Herzen eingefleischter Old Skool Hardcore Fans werden schon bei der Vorband höher schlagen. Denn Flag werden durch niemanden geringeren als den Genrekollegen Negative Approach supportet. Das Konzert in der Wiener Arena am 8.8.2016 ist nicht mehr und nicht weniger als ein absoluter Pflichttermin. Wer es verpasst, darf sich nachher nicht beschweren, wenn er jealous again ist. Ich habe euch gewarnt.

Flag live in Wien

08.08.2016
Arena Wien
Tickets ab 25,00 €

 

Home   /   Musik  /  Upcoming  /   Die Geburtsstunde des Hardcore-Punks: Flag kommen in die Arena

Tags

Robert Ziffer-Teschenbruck
"Über Musik schreiben ist wie zu Architektur tanzen" (Marcus Wiebusch)
Related Article