Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Marcus Smaller & Killerpilze – p.p.c. Graz

Marcus Smaller & Killerpilze – p.p.c. Graz

Marcus Smaller & Killerpilze – p.p.c. Graz

Es wird wieder kälter und die Nächte wieder länger. Wo kann man sich also besser aufwärmen als in den engen heißen Clubs dieses Landes? Genau, nirgends! Darum ging es für uns am Samstag, den 08.10.2016 ab ins p.p.c. Graz, wo uns Marcus Smaller so richtig einheizte. Zwar ohne 3 Feet Smaller, dafür aber mit Band, einem Special Guest und jeder Menge guter Laune.

Das Konzert fand, zu unserer Freude, in der Bar des p.p.c. statt. Die perfekte Voraussetzung für eine intime Clubshow also. Doch bevor der Smaller am Start war, durften die Killerpilze den Abend eröffnen. Um vorweg die Klischee-Frage Nr. 1 zu beantworten: JA die gibt es noch und NEIN sie sind nicht wie Tokio Hotel auf peinlichem Reunion-Trip, um nochmals Geld abzustauben. Im Gegenteil. Das Trio Mäx, Fabi und Jo hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und sich zu einer richtig guten Rockband gemausert, der man live nur schwer das Wasser reichen kann.

Mehr: Killerpilze im Interview

Aber klar, der Hype von vor zehn Jahren um die Killerpilze ist vorbei und so mussten sich die Jungs auch an diesem Abend die Gunst des Publikums hart erspielen. Nach anfänglicher Skepsis einiger Besucher, die sich schnell legte, wurde es aber eine klasse Show mit vielen neuen Songs wie High Mit Dir und H.E.A.R.T. die zeigten, dass die Killerpilze musikalisch auf ihrem absoluten Höhepunkt sind und sich nicht scheuen, auch mal andere Genres auszuprobieren. Besonders erfreulich war aber auch, dass die Drei ihre Vergangenheit nicht verstecken wollen und auch Songs früherer Alben spielten. Graz klatschte, sprang und sang – so wie es sein soll.

 

So richtig laut wurde es dann, als Marcus Smaller und Band die Bühne betraten und mit I, Marcus Smaller den perfekten Opener für eine gelungene Show anspielten. Nüchterner als bei seiner letzten Graz Show, ging es Marcus Smaller diesmal mehr um die Musik und das war gut so. Vor allem ging es um sein neues „Solo“ Projekt und wir fanden es gut, dass er seine Band 3 Feet Smaller nicht zum Thema machte. Immerhin war es ja SEIN Abend.

Mehr: Marcus Smaller – I, Marcus Smaller – CD Review

Und der ging gut weiter, mit zahlreichen Songs seiner Soloalben wie Echo, Hipsters & Vegans oder Let´s Go, Let Go. Klingt nach einem typischen Konzertabend, doch Marcus Smaller wäre eben nicht der Smaller, wenn er sich nicht auch ein paar Extras einfallen ließe. So setze sich der Frontmann sogar selbst ans Schlagzeug und ließ seinen Drummer Märchenprinz von der EAV singen – schräg, aber geil!

Wer Marcus Smaller Shows kennt, der weiß, dass im Normalfall zwischen den Songs viel Blödsinn geredet und getrunken wird und zahlreiche Cover Songs gespielt werden. Mit Band im Rücken war es an diesem Abend viel durchstrukturierter und weitaus weniger zum Fremdschämen. Liebhaber des unterdurchschnittlichen Wiener Gemeindebau-Niveaus wurden aber dennoch ausreichend mit schlechten Witzen versorgt, keine Panik!

Ein paar kleine Highlights gab es dann doch noch, die diesen Abend zu einem richtig guten machten. Da wäre mal das standesgemäße Cover von To Be With You (Mr. Big), was beim Publikum immer zieht, gewesen. Mindestens so schön wie leise wurde es als Marcus Smaller und Jo von den Killerpilzen ihren gemeinsamen Song Reflection ohne Strom und Hilfsmittel inmitten der Leute spielten – Gänsehaut. Unser Highlight war aber eindeutig, als Marcus Rising von From Dawn To Fall (Jungs, wir vermissen euch!) mit seiner Akustikgitarre performte. Das Publikum dankte es ihm, indem es lautstark mitsang (ich wiederhole mich nur ungern, aber Stoffl & Co. Überlegt es euch bitte noch mal!!!11!!!ELF!!!).

Mehr: „Wir müssen jedem einzelnen Fan danken!“ – FDTF im Interview

Nach der Show ging es ab zur After-Show-Party, die unter dem Motto „Arbeit nervt!“ die besten Songs der 80er, 90er und 00er Jahre raushaute. Also feierten wir zusammen mit den Killerpilzen noch bis in die frühen Morgenstunden zu Britney Spears, David Hasselhoff und den Backstreet Boys – so muss das sein!

Da wir diesmal keinen Fotografen dabei hatten, gibt es leider keine Fotos von der Show. Um euch aber zu trösten, könnt ihr euch hier ein paar Waschbären ansehen!

Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Marcus Smaller & Killerpilze – p.p.c. Graz

Tags

Related Article