Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Nova Rock 2016: Bunte Mischung an Tag 2

Nova Rock 2016: Bunte Mischung an Tag 2

Nova Rock 2016: Bunte Mischung an Tag 2

Am 09. Juni startete das Nova Rock 2016 – ungewöhnlicherweise an einem Donnerstag. Denn heuer können Fans wieder vier Tage rocken statt der üblichen Drei. Was an Tag 2 los war? Lest selbst!

Mehr: Nova Rock 2016: Rock ’n‘ Rain an Tag 1

Am Freitag erwartete die Besucher ein bunter musikalischer Mix, der mit Rock mal mehr und mal weniger zu tun hatte. Acts wie die Retrobluesband Vintage Trouble, die Hippen Volksmusikanten von LaBrassBanda oder Reggaerocker Skindred gehören eher zu letzterer Kategorie. Aber es ist nicht das Nova Rock, wenn davon zu wenig vorhanden wäre. Acts wie This Amity, Editors und so gut wie alles, was auf der Red Stage spielte, boten genügend harte Riffs und Gelegenheit zum Headbangen. Schön fand ich dabei zu sehen, dass wirklich niemand ohne Publikum spielen muss, denn auch um 13 Uhr wartete eine feine Menschentraube sehnsüchtig auf Einlass.

Aber es gibt heuer ja auch so viel zu entdecken, dass man früh beginnen muss. Denn neben den beiden großen Bühnen gibt es ja weitere Orte, Musik zu erleben: Auf dem Kerngelände wären da der altbekannte Red Bull Brandwagen oder auch „Das Fass“; eine Bühne, die tatsächlich so aussieht wie ein überdimensionales Bierfass. Etwas weiter entfernt, bei den Campingplätzen, noch die Rockgarage im Jägermeister Hirschrevier oder die SingerSongwriter Stage in der Grill & Chill Area. Da kann man schon mal den Überblick verlieren (und dazu noch ein paar Kilo beim Hin und Her gehen). So sollte aber wirklich für absolut jeden etwas dabei sein.

Skindred kl4

Skindred
(c) Alex Blach | enemy.at

 

Die Grill & Chill Area ist übrigens schon für sich genommen einfach klasse. Wie das berühmte Dorf in Gallien bietet auch die Area den sonstigen Widrigkeiten die Stirn und behauptet sich als kleines Paradies auf den Pannonia Fields. Dort gibt’s keinen Schmutz, dafür eine liebevolle Ausstattung und entspannte Atmosphäre.

Denn spätestens an Tag 2 wurden auf dem Nova Rock 2016 die jährlichen Müllspiele offiziell eröffnet. Trotz erhöhtem Müllpfand von 10€ sehen viele Bereiche des Campingplatzes schon jetzt aus wie ein Schlachtfeld. Wir gehen jetzt einfach davon aus, dass das Chaos von den Bewohnern vor der Abreise selbst beseitigt wird.. Wir wollen ja nicht zu schlecht über die Besucher denken.

EAV kl4

EAV
(c) Alex Blach | enemy.at

 

Vielleicht reicht die Energie auch noch nicht zum Aufräumen, weil sich vor den Bühnen ordentlich ausgepowert wird. An diesem Tag zum Beispiel bei The Offspring. Die zogen eine beachtliche Masse an, die sie trotz fortgeschrittenen Alters noch begeistern konnten. Für viele waren sie wohl die eigentlichen Headliner auf der Blue Stage. Danach folgten Wanda, deren Headlinerslot ja nicht unumstritten war. Ihre Fans und andere Anwesende konnten sie aber bestimmt von sich und ihrem Slot überzeugen.

Auf der Red Stage gaben zeitgleich Disturbed den Ton an, deren Publikum ebenfalls beachtlich groß und super motiviert war. Mein persönliches Highlight: Skindred-Sänger Benji Webbe stimmte einen Song gemeinsam mit Disturbed an.

Das allgemeine Highlight waren aber natürlich EAV, bei denen sich gefühlt die gesamten Nova Rock Besucher versammelten. Jeder war sich wohl einig, dass die angesetzte Spielzeit von einer Stunde einfach viel zu kurz war!

Übrigens wurde vor der EAV der Late Night Act 2017 verkündet: David Hasselhof wird’s sein. Für manch so einen sicher DER Grund, sich schon Tickets für das nächste Nova Rock zu checken.

Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Nova Rock 2016: Bunte Mischung an Tag 2

Tags

Related Article