Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Weezer – Weezer (White Album)

Weezer – Weezer (White Album)

Weezer – Weezer (White Album)

Blau, Grün, Rot ergeben additiv gemischt die Farbe weiß. Was jetzt nach einem physikalischen Experiment oder gar einer Maturafrage in Physik klingt, weist in Wahrheit auf den Titel des zehnten Studioalbums der Band Weezer hin. Mit Weezer (White Album) schließt sich der Kreis der farbenfrohen Platten der Alternative Rocker rund um Frontmann Rivers Cuomo. Und wie auch sonst machen die Songs der weißen Scheibe richtig Laune.

California Girls, der erste von zehn Songs, macht schon mal ordentlich Laune gleitet Happy-Peppy nahtlos in Wind In Our Sails über. Ein wenig düsterer wird es in Thank God For Girls, in welchem die Herren der Schöpfung einen kleinen Seitenhieb verpasst bekommen. Unbeschwerte Töne erklingen im darauf folgenden (Girl We Got A) Good Thing, bevor wir mit Do You Wanna Get High? Rivers Coumo auf einen Drogentrip begleiten.

Typischen Weezer Collegerock setzt es im weiteren Programm mit King Of The World auf die Ohren. Anspieltipp! Schön mollig und dick feiert der Sound des Blue Albums in L.A. Girlz ein gelungenes Comeback, bevor wir uns in das Schlussdrittel der Platte begeben.

Jacked Up spielt sich mit groovigen Drumloops während der etwas andere Sommerhit Endless Bummer für knisternde Lagerfeuerstimmung sorgt. Um das Ganze abzuschließen, setzt Weezer mit der Upbeatnummer Summer Elaine und Drunk Dori noch eines drauf, bevor die Nadel die letzte Tonrille durchläuft.

Fazit

Was soll man sagen, Weezer (White Album) ist einfach gelungen. Der britische Gitarrensound im Collegerockformat, Rivers Coumos Stimme gemixt mit zynisch komischen Texten. Das ist und bleibt Weezer. Entweder man liebt die Band oder man hasst sie. Punkt, aus, Ende.

Weezer – Weezer (White Album)

Für Fans von: Nada Surf, The Dirty Nil
Atlantic (Warner)
VÖ: 01.04.2016
Gesehen um € 17,99

Home   /   CD Reviews  /  Musik  /   Weezer – Weezer (White Album)

Tags

Related Article