Home   /   Live Reviews  /  Top!  /   Amadeus Awards 2017 – Willkommen im Dschungel

Amadeus Awards 2017 – Willkommen im Dschungel

Amadeus Awards 2017 – Willkommen im Dschungel

Und dann war alles anders. Und eigentlich war das klar. Denn der Amadeus Award wurde heuer nicht wie in den Vorjahren auf Puls4, sondern auf ORF eins ausgestrahlt. Dass da irgendwie vieles anders sein muss, liegt auf der Hand – aber wie viel? Und ist das gut, oder schlecht?

Wahrscheinlich dem ORF zuzuschreiben ist die Tatsache, dass viel weniger Ö-Musik-Bashing betrieben wurde als in den Vorjahren. Sind wir uns ehrlich, bei der einzigen im TV ausgestrahlten Awardshow für heimische Musik sollte und muss man stolz sein, was in den letzten Monaten und Jahren so produziert wurde, und nicht auf alles hinhauen, was noch steht. Mit feinen, lässigen Einspielern über die Musikszene, Carpool-Clips mit Pizzera & Jaus, Klaus Eberhartinger oder Julian Le Play und schönen Interview-Portraits über die Genre-Gewinner, die schon vorher feststanden, hat man ein Rahmenprogramm geschaffen, das vorher einfach gefehlt hat.

Willkommen im Musikdschungel

Und gewonnen hat? Mit dem ORF-Einfluss im Hinterkopf zu wetten, wer gewinnen wird, war diesmal die clevere Variante. Da war klar, dass ein Julian le Play Künstler oder Christina Stürmer die Künstlerin des Jahres werden würde. Nicht, dass sie es nicht verdient hätten – denn die Liste der Gewinner liest sich heuer eigentlich recht fair.

Bilderbuch haben an ihren Vorjahreserfolg angeschlossen und dürfen sich nun Band des Jahres und Live Act des Jahres nennen. Wir finden – zu Recht! Auch eben genannter Julian Le Play war Abräumer des Abends und hat sich noch den Amadeus für das Album des Jahres geholt. Mit Zugvögel definitiv wirklich ein Album, auf das man stolz sein darf.

Der dritte große Act des Abends: Pizzera & Jaus, die sich bald ebenfalls zwei gläserne Statuen ins Wohnzimmer stellen dürfen. Die zwei waren nicht vor Ort, singen aber mit Jedermann ab sofort den Song des Jahres – und sind auch Gewinner in ihrer Genre-Kategorie Pop/Rock.

Weitere Sieger sind Voodoo Jürgens (der eine superlässige Liveperformance geliefert hat!), Mynth, Serenity, Nazar, Ernst Molden, DJ Ötzi & Nik P., Andreas Gabalier, Leyya, Willi Resetarits, AVEC und Lemo.

Hier in der ORF TVthek könnt ihr euch die Show übrigens bis 11. Mai noch on demand anschauen!

Merken

Home   /   Live Reviews  /  Top!  /   Amadeus Awards 2017 – Willkommen im Dschungel

Tags

Anna Obermeier

„Dance Like Nobody Is Watching.“

Related Article