Home   /   Games  /   Gamescom 2017: Kingdom Come: Deliverance

Gamescom 2017: Kingdom Come: Deliverance

Gamescom 2017: Kingdom Come: Deliverance

Während der Gamescom durften wir das MediEvil RPG Kingdom Come: Deliverance von Warhorse Studios kurz antesten. Für das Entwicklerstudio ist das Spiel die erste Veröffentlichung und da haben sich die Herren aus Prag etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Kingdom Come: Deliverance spielt zu Beginn des 15. Jahrhunderts in Böhmen. Man schlüpft in die Rolle des Schmiedes Henry, dessen Heimat überfallen wurde und Familie getötet wurde. Nun schwört Henry Rache. Die Mörder sind auch dem Lord von Böhmen ein Dorn im Auge, weshalb dieser Henry in seine Dienste nimmt, um die Halunken ausfindig zu machen. Dafür verwendet man sein Verhandlungsgeschick oder ganz einfach rohe Gewalt um an die notwendigen Informationen zu kommen. Es gibt zwar nur ein Ende der Geschichte, dafür gibt es aber eine Vielzahl an Wege dorthin zu kommen.

Die Grafik von Kingdom Come: Deliverance ist wahrlich ein Augenschmaus.

.

In unserer Demo mussten wir durch die schön animierte und vor allem lebendige und realistische Landschaft reiten um zu einem Dorf zu kommen, das die Nacht zuvor überfallen wurde. Wir finden ein kleines Schlachtfeld vor und müssen nun die Überlebenden befragen, um zu erfahren, wer hinter dem Überfall stecken könnte. Wie wir das anstellen ist nun komplett uns überlassen. Dabei steht uns Tür und Tor offen. Ich habe mich für die langweilige Methode entschieden und so viele Informationen wie möglich gesammelt, während andere sich eher mit dem Kampfsystem beschäftigten. Dafür konnte ich in der Demo zwei Banditen finden. Diese Stelle war ein großartiges Beispiel für die Möglichkeiten, die man in diesem Spiel bekommt. Helfe ich den Banditen? Kämpfe ich gegen sie? Lass ich sie in Ruhe? Melde ich das Gesehene dem General? Und was weiß der Teufel was noch alles möglich gewesen wäre.

Was Kingdom Come: Deliverance so besonders macht ist der Realismus. Jede Aktion hat eine Reaktion und wir können all das beeinflussen. Und das sieht auch noch gut aus: Die Bewegungen und vor allem die Gesichtsanimationen können sich richtig sehen lassen. Kingdom Come: Deliverance kommt auch komplett ohne irgendwelche Fantasie-Elemente aus, die man normalerweise in einem Medi-Evil Game findet. Während unserer Reise begegnen wir auch Persönlichkeiten, die tatsächlich zu dieser Zeit gelebt haben. Wir freuen uns bereits jetzt schon auf den Release, der jedoch leider auf sich warten lässt. Kingdom Come: Deliverance erscheint am 13. Februar 2018 für die PS4, XBox One und PC.

Home   /   Games  /   Gamescom 2017: Kingdom Come: Deliverance

Tags

Related Article