Home   /   Games  /   Gamescom 2017: Nintendo Highlights – Super Mario Odyssey, Fire Emblem Warriors, Metroid: Samus Returns, …

Gamescom 2017: Nintendo Highlights – Super Mario Odyssey, Fire Emblem Warriors, Metroid: Samus Returns, …

Gamescom 2017: Nintendo Highlights – Super Mario Odyssey, Fire Emblem Warriors, Metroid: Samus Returns, …

Haufenweise Spiele für die Nintendo Switch und Meisterwerke für den guten alten Nintendo 3DS, damit trumpft Nintendo dieses Jahr auf der Gamescom auf. Auf die präsentierten Spiele kann man sich wahrlich freuen.

Super Mario Odyssey

Die glorreiche Rückkehr von Mario zu seinen 3D Wurzeln im Stil eines Sandbox Jump n Run Adventures. Wer kann da schon widerstehen?

Wie schon auf der E3 waren zwei Levels, oder wie sie im Spiel genannt werden Kingdoms, anspielbar. Zum einem New Donk City (Metro Kingdom) und zum Anderen Tostarena (Sand Kingdom). Man wurde in den Level geworfen und konnte diesen nach freiem Belieben auf der Suche nach Monden (diese ersetzen zum Beispiel die Sterne aus Mario 64) beginnen.

Ein kleiner aber markanter Unterschied ergibt sich aus der Anzahl der Monde, die es pro Kingdom zu finden gibt (Im neu gezeigtem Interface (siehe Video) gab es im Luncheon Kingdom anscheinend 18) und das man nach dem Sammeln eines solchen einfach weiterspielen kann. Bisher wurde man nach dem Einsammeln aus dem Level gekickt. Dadurch entsteht ein besserer Spielfluss, da man sofort weiter erforschen kann und nicht alles noch mal spielen muss. Hier hinzu kommen noch klassische Mario Münzen und die neuen Region Münzen. Von diesen neuen Münzen gibt es 100 pro Level und damit lassen sich neue Outfits für Mario kaufen.

Das Gameplay fühlt sich gewohnt und flüssig gut an. Man hat volle Kontrolle über Mario und  sofort waren wir in der Lage Long Jumps, Triple Jumps und ähnliches auszuführen. Ein weiterer Pluspunkt, dass auf dem ganzen aufgebaut wird und einige neue Moves zu diesem Repertoire dazu kommen.

Durch Cappy, Marios neuer Begleiter-Kappe, bieten sich komplett neue Möglichkeiten Hindernisse zu überwinden und die Welten zu erkunden. Die Möglichkeit gewisse Gegner zu übernehmen und mit diesen bestimmte Level-Abschnitte zu bestreiten haucht dem Spiel noch mehr Leben als bisher ein. Außerdem bringt der Mario Look der den übernommen Gegnern verpasst wird ist ein stilistisch passender Touch.

Was unsere Meinung wirklich vielversprechend und auch faszinierend war, ist die schiere Vielfalt an Möglichkeiten einen Level zu erkunden und Hindernisse zu meistern. Den Wüsten Level zum Beispiel haben wir einmal bis zu dem, in der Demo erreichbaren, Bosskampf gespielt ohne einmal gebrauch von der Cappy-Gegner-Übernehm Mechanik zu machen.  Auch die versteckten Geheimnisse und Easter Eggs an jeder Ecke zeigen wie viel Arbeit und Liebe zum Detail in diesem Spiel stecken.  

Über die Art Direction haben wir mehrere gespaltene Meinungen gehört, da zum Beispiel im Wooded Kingdom die Umgebung ungewohnt realistisch wirkt, oder Mario im Metro Kingdom neben echten Menschen läuft. Wir jedoch finden, dass es genau so was ist was ein gutes Mario Spiel ausmacht. Das Sand Kingdom bietet einige der eindrucksvollsten Grafikeffekte die auf der Nintendo Switch bis jetzt zu bewundern sind und während unserer Spielzeit lief es extrem flüssig und ohne jegliche Ruckler, sowohl im Handheld als auch im TV Modus.

Die Vielfalt an unterschiedlichen Level Designs, die präzise Steuerung aber auch einfach der Spaßfaktor von Mario Odyssee machen es auf jedem Fall zu einem der, wenn nicht sogar dem Highlight der diesjährigen Gamescom

Metroid: Samus Returns

 

Seitdem ich die Switch mein eigen nenne, dient mein 3DS leider nur mehr als Staubfänger. Das wird sich 15. September ändern wenn Metroid: Samus Return erscheint.

Als das 3DS Remake angekündigt wurde, wollte ich das Gameboy Original spielen um ein Gefühl für das Gameplay zu bekommen. Schnell viel auf, dass sich nach Super Metroid sich dies einfach unpassend und und die Jahre gekommen anfühlt. Doch mit den 25 Minuten die ich mit dem Remake verbrachte habe, war ich sofort gefesselt und wollte gar nicht mehr aufhören zu spielen.

Das von uns gespielte Gameplay beginnt mit einem neuen Spielstand. Ein kurzer Einblick in die Story durch die Intro Sequenz und bombastische Metroid Musik ließen die Vorfreude auf das Spiel durch die Decke schießen. Man startet direkt ins Spiel und ohne lange überflüssige Tutorials ging es auch schon los die Welt zu erforschen.

Die düstere Atmosphäre und das Gefühl von Isolation werden durch den stimmigen Soundtrack und den überraschend gut Umgesetzten 3D Effekt noch mal in den Vordergrund gehoben.

Das Gameplay gestaltet sich schnell und präzise. Wie auch schon in den alten Metroid teilen müssen Gegner Patterns studiert werden und Kämpfe taktisch geplant werden. Mit einfachem Laufen und drauf los Schießen kommt man hier nicht weit.

Das Hinzufügen eines Melee Counters ermöglicht es, mit richtigem Timing, zu nahe kommende Gegner zu Betäuben und diese ein paar extra Hits kassieren zu lassen. Diese Mechanik fühlt sich nicht zu stark an sondern belohnt eher Spieler die das präzise Timing meistern.

Außerdem gibt es neue 4 neue Aeon Abilities, die optional und nur für einen bestimmten Zeitraum eingesetzt werden können. Dadurch lässt sich zum Beispiel das Gebiet um Samus scannen um versteckte Wegen zu finden, oder eine Rüstung anlegen um durch Gegner hindurch zu laufen. Wer lieber selbst erforschen und ein Spielgefühl näher am Original haben möchte  kann auf diese aber auch gänzlich verzichten.

Alles in allem sieht Samus Returns nicht nur toll aus, bietet eine düstere und spannende Atmosphäre und eine fantastische musikalische Untermalung, sondern auch Serien-typischen forderndes Gameplay. So gern ich dieses Spiel auch auf der Nintendo Switch sehen würde, bin ich auf jeden Fall zuversichtlich, dass der neu alte Ableger der Metroid Serie alle Ehre machen wird.

Fire Emblem Warriors

 

Schon das zweiter Crossover der Warriors Serie mit einer Nintendo Franchise. Und wieder ist es das klassische Warriors Gameplay. Wer diese Art von Spielen mag, wird auch dieses mögen, wer sich ein Fire Emblem erwartet wird enttäuscht werden.

Die Demo bestand aus einer 20-minütigen Schlacht und drei spielbaren Charakteren. Über die gesamte Spieldauer hinweg konnte man zwischen diesen 3 hin und her wechseln, um die Kontrolle über das Schlachtfeld zu gewinnen und die immer wieder auftauchenden Aufgaben und Bosse taktischer und zeiteffizienter zu bekämpfen.

Das Gameplay besteht aus typischen Warriors Button Mashing mit dem einem oder anderen Spezialangriff zwischendurch. Auch wenn das nicht gerade die anspruchsvollste Art von Spiel ist, geht diese Formel doch seit Jahren immer wieder auf.

Einen Durchbruch in Sachen Grafik kann man sich jetzt nicht erwarten, auch nicht für Nintendo Switch Verhältnisse, aber die Charaktere sind schön animiert, das Spiel läuft flüssig und vor allem die Spezialangriffe sind imposant in Szene gesetzt.

Auch bei diesem Spiel ist vor allem der mobile Aspekt ein großes Plus. Zwischendurch eine Schlacht beschreiten oder eine Herausforderung abschließen, nimmt nicht zu viel Zeit in Anspruch und macht meiner Meinung nach in kleinen Dosen am meisten Spaß.

Wer ein Warriors spiel gespielt hat der kennt so gut wie alle aber auch das stellt für viele Fans der Serie den Anreiz dar, solides schnelles Hack n Slash Gameplay.

Das einzige Bedenken zu dem Fire Emblem Warriors ist die Charakter Diversität. In Spielen wie Hyrule Warriors gab es doch die Möglichkeit mehr unerwartete Charaktere wie zum Beispiel Tingle ein Moveset zu verpassen und ins Spiel zu packen. Aber vielleicht werden wir ja überrascht und es erwartet uns mehr als wir hier zu Gesicht bekommen haben. Dann heißt es wohl warten bis zum Release.

Pokken Tournament DX

 

Das erste Pokemon Game für die Nintendo Switch die verbesserte Version eines Tekken Crossovers. Für viele Fans kam diese Ankündigung überraschend, da eher mit einem Spiel der Hauptserie gerechnet wurde.

Pokken DX bietet neben dem Content der Wii U Version, die Fehlenden Charaktere, Stages und Support Pokemon, die über die Jahre der Arcade Version hinzugefügt worden.Wer Pokken nicht kennt, dem empfehle ich das oben angeführte Video.

Und auch bei diesem Spiel ist die Kompatibilität der Switch eins der Kaufargumente. Dazu kommt noch die Möglichkeit zu zweit auf einer Konsole mit jeweils einem Joycon zu spielen oder auch zu zweit mit zwei Switches.

Das Spiel hat schon auf der Wii U super ausgesehen und die Kämpfe imposant in Szene gesetzt. Die DX Version setzt hier noch eins drauf. Es wurde nicht nur an der Performance geschraubt sondern auch die Charakter Modelle und Teile der Arenen wurden überarbeitet.

Auch hier finde ich es einfach ein schönes Beispiel wie das Konzept einer Hybrid Konsole den Anreiz ein Spiel immer und überall spielen zu können attraktiver macht.

Wer sich selbst ein Bild machen möchte und glücklicher Besitzer eine Switch ist, der kann sich jetzt die Demo zu Pokken aus dem Eshop laden.

Skyrim Nintendo Switch

 

Nach 6 langen Jahren des Wartens und vielen Hoffens einer Nintendo Version, schafft es ein Bethesda Game nun endlich auch auf einen Nintendo Konsole.

Mittlerweile kennt so ziemlich jeder Skyrim. Vor ein paar Jahren noch gelobt als das Open World RPG schlechthin und der im letzten Jahr erschienen Remastered Edition, die diesem neues Leben einhauchte wurde es auch langsam Zeit dieses epische Abenteuer mobil zu machen.

Und das ist für uns die Skyrim schon erlebt haben wahrscheinlich auch der größte Kaufgrund für Skyrim auf der Nintendo Switch (und für alle Anderen, denen dieses Abenteuer noch bevor steht bietet die Switch wohl die bequemste und praktischste Plattform um es das erste Mal zu erleben.)

Rein grafisch ähnelt die Switch Version der Remastered Version und wir waren wirklich überrascht, dass es im TV als auch im Handheld Modus komplett flüssig lief. Auch bei aufwendigen Kampfsequenzen kam es zu keinen Rucklern.

Jedem der Skyrim entweder noch nicht gespielt hat oder die Flexibilität genießen möchten es immer und überall zu spielen kann ich (wenn in der Release Version alles noch so rund läuft wie bei der Demo) dieses Spiel nur wärmsten empfehlen.

SNES Classic Mini

 

Der SNES Mini stellt nach dem NES Mini die zweite Konsole der Nintendo Classic Reihe dar. Mit 20 Spielen und 2 Controllern an Board steht dem Spielspaß nichts mehr im Weg.

Alleine schon das Interface ist wie schon beim NES Classic liebevoll im Retro Stil gestaltet und ermöglicht eine einfache Bedienung. Mit mehreren Filter- und Rahmenoptionen können die Spiele angepasst werden.

20 Spiele, mag vielleicht etwas mager wirken nach den 30 auf dem NES Classic, doch diese sind um einiges umfangreicher und bieten meiner Meinung nach einen höheren Wiederspielwert.

Mit Klassikern wie Super Mario World und The Legend of Zelda: A Link to the Past ist wohl für jeden was dabei.

Die Konsole bietet zusätzlich zu der Quick Save Option eine Rewind Funktion, mit der man bei belieben je nach Spiel eine gewisse Zeit zurückspulen kann.

Rein optisch lassen sowohl Controller als auch Konsole Retro Gamer Herzen höher schlagen und die längeren Controller Kabel sind eine willkommene Verbesserung.

Und wem das noch nicht Kaufgrund genug ist, der bekommt das bisher unveröffentlichte Star Fox 2 dazu.

Home   /   Games  /   Gamescom 2017: Nintendo Highlights – Super Mario Odyssey, Fire Emblem Warriors, Metroid: Samus Returns, …

Tags

Related Article