Home   /   Interviews  /  Musik  /  Top!  /   Im Speed-Date mit Jennifer Rostock

Im Speed-Date mit Jennifer Rostock

Im Speed-Date mit Jennifer Rostock

2016 war ein sehr spektakuläres Jahr für die deutschsprachige Rockband Jennifer Rostock: Das neue Album Genau in diesem Ton ist draußen. Das neue Video zu Hengstin ist online zu bestaunen und hat für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt. Denn da ist nämlich sehr viel nackte Haut von Frontfrau Jennifer Weist zu sehen. Darf Feminismus so weit gehen? Nun, an dieser Frage scheiden sich die Geister. Aber das hat dem Image nicht geschadet, im Gegenteil: Die Tour zum neuen Album steht, am 11. Februar 2017 ist Jennifer Rostock live in Wien. Was da noch fehlt, um das Ganze komplett zu machen und das Jahr noch erfolgreicher abzuschließen? Klar, ein Speed-Date mit mir!

Daher habe ich weder Kosten noch Mühen gescheut, um Jennifer Weist mal genau darüber zu befragen, was wir alle immer schon wissen wollten. Na gut, am Telefon. Aber das macht ein Speed-Date gleich noch spannender – überhaupt, wenn man mit Jennifer telefonieren darf!

Hallo! Süß oder Sauer?
Jennifer: Süß.

Lieblingsbuchstabe im Alphabet?
Jennifer: W

Johnny Depp ist …
Jennifer: Ein sehr alter Mann geworden. Mit schlechten Zähnen.

Warum liegt hier Stroh?
Jennifer: Ähm, ja (lacht). Warum liegt hier eigentlich Stroh? Und warum bläst du mir keinen?

Wie stehst du zur AfD?
Jennifer:
Ich würd’ auf jeden Fall sagen, dass die AfD sich gerne hinstellt als die Partei des kleinen Mannes, aber das definitiv nicht ist. Die viele Sachen als sehr positiv darstellt, die, wenn man sie auseinandernimmt, eigentlich genau das Gegenteil bedeuten. Und dass sie sich eigentlich selbst sehr uneinig sind mit ihrem eigenen Parteiprogramm.

Welche Rolle würdest du bei einem Banküberfall übernehmen?
Jennifer:
Ich würd auf keinen Fall einen Banküberfall tätigen! Das ist doch heutzutage viel zu gefährlich! Ansonsten würd’ ich eher wie die totale Lusche vorne stehen und kucken, dass keiner kommt.

Bier oder Wein?
Jennifer: Ich kann leider beides nicht mehr trinken durch meine Histaminintoleranz. Ich nehme dann also Wodka!

Wie stehst du zu Einhörnern?
Jennifer: Einhörner find ich super! Also sowohl die Marke Einhorn als auch mein Lieblingsmärchen von früher, Das Letzte Einhorn. Ich liebe das, ich liebe die Geschichte. Hab ich auch tätowiert. Und dann gibt’s auch noch die Firma Einhorn in Berlin, die stellen vegane Kondome her. Die Kondome sind super, die Aufmachung ist super. Ja, ich liebe Einhörner!

Date mit Strache oder Trump?
Jennifer:
(Kurzer Moment Stille, Schnaufen) Oh Mann, also ich hätt nichts gegen ein Date mit Trump. Da könnte man auch mal ’n bisschen reden! Und dann würde sich rausstellen, dass der Mann einfach nur eine Figur ist, von der Fäden ausgehen und jeder zieht halt ein bisschen dran. Ich glaube, dass der Mann an sich supergefährlich ist, weil der halt auch, glaub ich, dumm ist. Aber auch durch das Radikale, was der ausstrahlt und dadurch, dass er das einfach so äußert, natürlich sehr viele Anhänger hat. Weil es viele Leute gerne mögen einfach zu hetzen und irgendwo einen Schuldigen zu finden.

Wie lange duschst du?
Jennifer: So kurz wie möglich, so lange wie nötig.

 

Dein Lieblingswitz?
Jennifer:
Ich kenne überhaupt keine Witze. Ein Witz von meinem Opa von früher ist dann halt eher so: Zwei Erbsen laufen nebeneinander. Sagt die eine Erbse zur anderen: „Du, pass auf, da kommt ’ne Trepp-ep-ep-ep-e.“ Das ist der einzige Witz, den ich kenne.

Wer bringt dem Storch die Kinder?
Jennifer:
Das ist eine gute Frage. Aber ich fänd’s gut, wenn auch schon jüngere Leute wissen, woher die Babys kommen und dass sie nicht vom Storch gebracht werden. Ich hoffe, die meisten wissen das!

Hast du Feuer?
Jennifer:
Ja, ganz ganz oft. Ich bin eine Kifferin, ich trage ein Feuer immer bei mir.

Oben oder unten?
Jennifer: Was oben oder unten? Was ist das für eine Frage? Ich mag alles an mir, oben und unten. Und auch so. Ich hab echt keine Ahnung, wie ich die Frage beantworten soll.

McDonalds oder Burgerking?
Jennifer: Keines von beiden. So etwas darf man auch auf keinen Fall unterstützen und ich war auch schon jahrelang weder bei McDonalds oder bei Burgerking. Die haben auch beide genau dieselbe Scheiße. Und wenn man schon gerne einen Burger essen möchte, dann bitte mit gutem Fleisch aus nachhaltiger Viehzucht und dann am besten mal zu einem kleinen Burgerladen gehen, nebenan, und die unterstützen. Meistens kostet das viel weniger, als wenn man zu Burgerking oder McDonalds geht. Das ist genauso, wie IKEA-Sachen kaufen oder auf den Flohmarkt gehen. Ich würde immer den Flohmarkt vorziehen.

Was sind die nächsten Zahlen der Lottoziehung 6 aus 45?
Jennifer:
Ja, wenn ich das wüsste, ne? Dann würd’ ich auf jeden Fall auch Lotto spielen! Ich hab nur so ein Jahreslos und ich hab noch nie Lotto gespielt. Aber vielleicht sollte ich das Mal tun oder? Aber ich glaub, egal ob man Lotto spielt oder nicht, die Chancen sind gleich.

Welches ist das schrecklichste Lied aus eurem neuen Album? Welches Lied kannst du gar nicht mehr hören?
Jennifer:
Von unserem neuen Album? Ich kann derzeit noch alle Lieder sehr sehr gut hören.

Mehr: Jennifer Rostock – Genau in diesem Ton – CD Review

Dein Lieblingssalat von der Salatbar?
Jennifer: Ich mag ja allen grünen Salat. Das Einzige, was ich nicht so mag, ist Feldsalat. Weil man den selbst rupfen muss. Das nervt. Aber ansonsten, ich bin ein sehr großer Salatfreund und ich glaub, ich ess auch jeden Tag Salat. Ungefähr jeden Tag, ja.

Was ist dein Lieblings-Snapchat-Filter?
Jennifer: Ich mag das Reh. (Ich stimme lauthals zu.) Oh, es ist so süß, oder? Ich find’s ganz ganz süß. Und ansonsten auch gerne ohne Filter, weil ich das eigentlich sehr cool finde, dass man bei Snapchat so schonungslos ehrlich sein kann. Wenn man gerade aufgewacht ist oder wenn man einfach mal kacke aussieht. Und da finde ich es eigentlich echt schön, dass man keinen Filter drüberlegen muss und dass man sich einfach so zeigen kann, wie man halt manchmal ist. Jeder sieht mal kacke aus und jeder läuft mal in Schluppi-Klamotten herum. Und jeder weint mal. Und so weiter und so fort. Das find ich bei Snapchat super.

Jennifer Rostock @ Nova Rock 2015

Jennifer Weist @ Nova Rock 2015

 

Welche Disney-Prinzessin wärst du?
Jennifer:
Was gibt’s denn da alles? Mein Problem ist ja mit solchen Sachen, mit denen wir aufgewachsen sind – gerade bei Disney ist das ein ganz großer Fall – dass es immer männliche Helden gibt und die Frauen, immer eine sehr nebensächliche Rolle spielen. Frauen sind meist dafür da, Helden zu supporten und haben selber überhaupt keinen Charakter. Und wenn sie mal einen Charakter haben und dann ein bisschen die Heldin sind, dann steckt meist ein sehr tragischer Charakter dahinter. Das ist das, womit wir aufwachsen und woraus sich unser heutiges Frauenbild formt. Und das ist leider ganz ganz schön traurig und deswegen möchte ich eigentlich am liebsten gar keine Disney-Prinzessin sein.

Was sind die Lieblings-Lyrics aus dem neuen Album? Gibt es Textpassagen, die dir besonders gut gefallen?
Jennifer: Ja, auf jeden Fall. In vielen Songs geht’s um persönliche Erfahrungen von mir. Es ist sehr autobiografisch und da kann ich gerade bei Hengstin sagen, dass ich den Song schon immer machen wollte und dass ich total froh bin, dass dieser Song jetzt existiert. Einfach ein Frauenpower-Song. Wir sind alle nicht von hier natürlich, weils noch einmal die Flüchtlingsthematik aufgreift, worüber in den letzten zwei Jahren viel gesprochen wurde. Und

Komm wir teil’n uns diese Erde, komm wir teil’n uns noch ’n Bier.

ist eine naive Frage, die so im Raum steht. Sind wir nicht alle gleich? Sind wir nicht alle gleich wert? Ich mag diese Passage, sodass das auch im Alltag miteinander gelebt wird.

Was müsste sich in meinem Kühlschrank befinden, damit ihr morgen bei mir zur Aftershow-Party vorbeikommt?
Jennifer: Das ist sehr sehr unterschiedlich. Für mich ist das nicht das Gleiche wie bei den Jungs. Für die Jungs müsste wahrscheinlich nur genügend Pfeffi drinnen stehen und ’n bisschen Wodka, dann sind die schon zufrieden. Und ’n paar Veggie-Würstchen würden es dann auch tun.

Okay, passt. Das kauf ich heut ein.
Jennifer:
Das kaufst du heut ein? Für mich kannst du gerne noch ein bisschen Kokoswasser einkaufen und Wassermelone. Machst du das? (lacht)

Wie reagierst du auf offener Straße, wenn dich jemand Assi nennt?
Jennifer:
Ich muss sagen, dass mir alle Leute eigentlich immer ziemlich cool und lieb und mega süß gegenübertreten. Weil viele auch immer fragen: „Nervt dich das nicht?“ Ich muss sagen, alle Leute sind immer mega lieb zu mir und wollen ein Foto oder auch ’n Autogramm und das war’s. Ich wurde jetzt noch nie auf offener Straße beleidigt muss ich sagen. Wenn, würde ich gerne auch mit demjenigen darüber reden, ich würd das nicht übergehen. Ich bin dann schon so jemand, der dann sagt „Ja, was wolltest du sagen? Kann ich das noch mal hören? Warum?“. Ich würde dann schon mit dem in die Konversation gehen.

Was würdest du gerne unserem Norbert Hofer sagen?
Jennifer:
Ich kenn mich da leider mit der österreichischen Situation zu wenig aus, wenn ich ehrlich bin. Ich weiß nicht, ob man da jetzt 1:1 sagen kann, dass die FPÖ genauso ist, wie die AfD. Wahrscheinlich nicht, da gibt’s wahrscheinlich noch Unterschiede. Ich glaube, ich würde dem sehr sehr viel sagen wollen. Vielleicht sollten wir noch mal einen Song schreiben. Da müssten wir den Song dann umtexten in „Wähl die FPÖ“ und dann bei euch rausbringen.

Eine super Idee! Danke dir für deine Zeit!

Na, habt ihr euch auch so in die starke Frontfrau verknallt wie ich? Überaus sympathisch, klug und hat auf alles eine Antwort. Ich find Jennifer Rostock mega cool und freu mich schon auf das Konzert im Februar. Vielleicht klappt’s dann ja mit einem echten Speed-Date.

Merken

Home   /   Interviews  /  Musik  /  Top!  /   Im Speed-Date mit Jennifer Rostock

Tags

Related Article
2  Comments