Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Ed Sheeran spielte mit sich selbst – live im Ernst-Happel-Stadion

Ed Sheeran spielte mit sich selbst – live im Ernst-Happel-Stadion

Ed Sheeran spielte mit sich selbst – live im Ernst-Happel-Stadion

Nur mit einer Akustikgitarre und einem Loop-Pedal bewaffnet spielt Ed Sheeran vor fast ausverkauftem Haus* im Wiener Ernst-Happel-Stadion. Aufgrund der hohen Nachfragen sogar an zwei Abenden hintereinander. Wir durften am 07.08.18 beim Konzert dabei sein. (Nur leider ohne Fotopass, weshalb ich nur ein paar Handyaufnahmen bieten kann.)

Pünktlichst um 20:45 Uhr erschienen sie auf der Bühne, der Ed Sheeran und seine Gitarre, und eröffneten den Abend mit Castle On The Hill. Und ich muss ehrlich zugeben: Auch wenn ich wusste, dass Ed Sheeran alleine auf der Bühne stehen würde, war mir das beim ersten Song noch gar nicht richtig bewusst – wisst ihr, was ich meine? Es hat einfach nichts gefehlt! Das Konzert ging los, der Sound war geil, die Crowd hatte Spaß – so wie es eben sein sollte.

Er betonte dann nach ein paar Minuten, dass alles, was wir an diesem Abend hören würden, live sein würde. Und erst da kam bei mir die bewusste Erkenntnis:

Ahja stimmt, der hat ja gar keine Band dabei!

Das Fehlen der Band, wenn man überhaupt vom „Fehlen“ reden will, hat er durch sein Können und seine Leidenschaft kompensiert. Er zelebrierte sich und seine Musik und gab die ganzen 100 Konzertminuten sichtbar sein Bestes. Was will Fan mehr? Im Fall von Ed Sheeran auf keinen Fall halb nackte Tänzerinnen und viel Tamtam, wie es andere Pressekolleginnen und -kollegen schon kritisierten!

Ja, es war schon ein irres Bild, dass da ein Typ in Jeans und T-Shirt mit seiner Akustikgitarre auf der Bühne stand – und rund 50.000 Menschen vor ihm. Aber genau so war’s auch Perfect. Wie er das schafft, ohne sich in die Hose zu machen oder in Schockstarre zu verfallen, ist für mich ein kleines Mysterium. Wobei ich zumindest über den Zustand seiner Unterhose natürlich keine Infos geben kann. Vielleicht härtet Straßenmusik machen so sehr ab? Oder vielleicht gibt ihm sein Erfolg die Sicherheit.

Wer ganz viel Romantik und Kuschelstimmung erwartet hatte, bekam sie natürlich auch. Auch bei mir wären zwei Mal fast die Tränen gekullert. Seine Songs sind halt soo schön! Und als Tausende Handylichter die Ränge erleuchteten, gab das schon ein besonders schönes Bild ab.

Grund zu tanzen gab Ed Sheeran uns aber auch: zum Beispiel mit Galway Girl oder zum Schluss Shape of You, wo man in der Menge nur wackelnde Hüften sah und sich das Konzert in eine richtige Tanzparty verwandelte, wie meine Freundin treffend feststellte:

 

Zwischen den Songs erzählte Ed Sheeran Geschichten (teilweise schon fast wie bei einer Stand Up Comedy) und sprach dabei auch von den 2%, die bei diesem Konzert nicht ganz bei der Sache wären: den Boyfriends und Superdads, die ja nur wegen ihrer Lieben da sind. Denen versprach er, bis Ende des Abends zumindest ein Lied zu spielen, das diese nicht komplett scheiße finden. Vielleicht ist ihm das ja mit seinen Rapeinlagen gelungen, die er zu Konzertende in Bad Boy-Manier zum Besten gab.

Als Vorbands hatte Ed Sheeran an diesem Abend Jamie Lawson und Anne-Marie dabei. Und wer sie nicht gekannt hat, wurde von beiden überzeugt – glaube ich zumindest. Von ihm mit seinem Charme und seiner Samtstimme, von ihr mit ihrer Energie und Powergesang. (Jamie Lawson gibt’s demnächst am Frequency  zu bestaunen, bei Anne-Marie stehen derzeit keine Tourdates in Österreich an).

Für mich war das übrigens das allererste Stadionkonzert. Alle drei Acts haben es für mich zu einem großartigen Erlebnis gemacht – eben weil es bei allen um die Musik ging und nicht um glitzernde Outfits.

* Es gab in letzter Minute dann doch wieder ein kleines Kartenkontingent bei offiziellen Verkaufsstellen.

Ed Sheeran Setlist Ernst Happel Stadion, Vienna, Austria 2018, ÷

Home   /   Live Reviews  /  Musik  /   Ed Sheeran spielte mit sich selbst – live im Ernst-Happel-Stadion

Tags

Related Article