Home   /   Games  /   Kirby Star Allies angespielt

Kirby Star Allies angespielt

Kirby Star Allies angespielt

Kirby Star Allies heißt Nintendos neuerster Streich. Wir durften einen ersten Blick darauf werfen. Hier sind unsere Eindrücke von der Rückkehr des runden Helden.

Kirby ist zurück

Mit neuen Nintendo-Systemen gehen immer gewisse Erwartungen einher. Ein neues Zelda, ein neues Mario, Mario Kart, Smash Bros., alles Spiele die gern gesehen und oft verlangt werden. Was dabei oft untergeht, aber doch stets den Weg auf jedes System findet, ist Nintendos kleine, rosa Kugel: Kirby.

Auch die Switch steht kurz davor den ersten Ableger der beliebten Reihe zu erhalten. Nintendo hat uns ermöglicht das neue Kirby anzuspielen und gleich vorweg: Der Ersteindruck ist äußerst positiv ausgefallen. Es muss jedoch auch betont werden, dass es sich hierbei um eine Vorabversion handelt, welche nicht zwingend dem Endprodukt entspricht.

Nun auch in HD

Was als erstes auffällt, ist, dass man mit Kirby Star Allies endlich ein ‚richtiges‘ Kirby in HD genießen kann. Nachdem Kirby und der Regenbogen-Pinsel seinen ganz eigenen Look hatte und andere jüngste Spiele alle nur für den 3DS veröffentlich wurden, stellt dies ein großes erstes Mal dar. Das erste, klassische Kirby in High Definition. Das Warten hat sich gelohnt. Schon diese unfertige Version des Spiels stellt ein Farbenfeuerwerk dar, welches sich sehen lassen kann. Bunt, fröhlich, heiter. Kirby hebt allein beim Ansehen die Stimmung.

Alter Kirby, neues Gimmick

Optik in Ehren, es ist das Gameplay für welches wir gekommen sind. Die Stages die wir spielen durften machen schon Spaß. Vor allem aber entsprechen sie all dem, was man von Kirby erwartet. Man saugt Gegner auf, übernimmt ihre Kräfte, hüpft quer durch bunte Landschaften bis hin zum traditionellen Boss Kampf gegen Wispy Woods. Während das alles für sich schon unterhaltsam ist, ist es er Aufmacher des neuen Kirbys, welcher wirklich Hoffnungen für das Endprodukt schafft.

In Kirby Star Allies, kann man bestimmte Gegner – nämlich all jene, welche Kirby selbst auch aufsaugen kann – rekrutieren. Das Ganze hat eine simple Begründung durch die Story, aber diese interessiert nur bedingt. Was vor allem zählt ist, dass man hier also nicht nur Kirby spielt, sondern auch ein Team computergesteuerter Kameraden hat, welche mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten aufwarten können. Diese Fähigkeiten lassen sich dann auch noch kombinieren!

Etliche Kombinationen

Mehr als nur ein Schwert.

Seitens Nintendo veröffentlichte Bilder wie dieses erwecken zunächst den Eindruck, dass Kirby hier schlicht die Fähigkeit des Flammenschwertes erhält. Tatsächlich wurden hier jedoch zwei separate Eigenschaften – eben das Schwert und Feuer – kombiniert. Allein bei der kurzen Zeit die wir mit dem Spiel verbringen durften, hat sich schon eine Vielzahl möglicher Kombos offenbahrt.

Die Offensichtlichste hierbei: Waffen können dauerhaft mit magischen Fähigkeiten versehen werden. Es gibt jedoch auch viele subtilere Optionen. Wird etwa ein Eiszauber eingesetzt und ein Boomerang wird durch diesen geworfen, wird er kurzfristig zum Eisgeschoss. Eine vorangehende Kombinationsaktion ist nicht nötig. Andere Figuren können gleich Kirby und andere Partner selbst zur Waffe machen und sie quer über den Bildschirm schleudern. Ganz zu schweigen von wirklich kreativen Ideen wie dem Regenschirm, welcher durch Teamwork zum viel größeren Kumpelschirm wird. Dieser scheint im ersten Moment etwa nutzlos, hat sich aber schon bei den beiden von uns getesten Levels sowohl in Bosskämpfen wie auch für Rätsel als durchaus hilfreich entpuppt.

Sofern man sich dafür entscheidet, denn mit der Vielfalt an Fähigkeiten und Kombinationsmöglichkeiten, geht auch eine Vielfalt an Lösungen für Rätsel und andere Hindernisse einher. Wenn sich dies durch das gesamte Spiel zieht, könnte Star Allies in Sachen Funfaktor und Wiederspielwert andere Kirby-Titel locker in den Schatten stellen.

Der neue Multiplayer-Hit?

Mit den potentiellen Gefährten die sich Kirby holt, baut sich der Multiplayer des Spiels quasi von selbst ein. In der Previewversion konnten ein bis drei weitere Spieler jederzeit einspringen und die Rolle seiner Kameraden übernehmen. Hier heißt es dann nicht nur auf Gegner einschlagen, sondern Teamwork ist angesagt, Rätsel wollen gelöst werden und vor allem braucht es immer Zwei um die erlangten Fähigkeiten auch zu kombinieren.

Wenn das fertige Spiel hält, was der Ersteindruck verspricht, hat Nintendo das zweifellos beste Kirby seit Jahren, vielleicht das Beste überhaupt am Start. Multiplayerspaß ist auf jeden Fall garantiert. Es bleibt nur zu hoffen, dass dies nicht schon alles war und das fertige Spiel mit noch mehr Fähigkeiten und mögichen Kombos aufwarten kann. Eines ist nach dem Preview aber klar: Die Wartezeit wirkt auf einmal sehr viel länger. Kirby Star Allies erscheint am 16. März.

Home   /   Games  /   Kirby Star Allies angespielt

Tags

Related Article