Home   /   Allgemein  /  CD Reviews  /  Musik  /   Ramon Miles – Heavy Storms

Ramon Miles – Heavy Storms

Ramon Miles – Heavy Storms

Ein Sturm zieht auf! Ramon Miles liefert auf seinem Debütalbum Heavy Storms chartverdächtiges Material ab.

Stürmische Zeiten

Vor zwei Jahren trennte sich der Kärntner Roman Mischitz von seinem Lebensprojekt Thirteen Days um unter den Künstlernamen Ramon Miles seinen Weg als Singer/Songwriter zu beschreiten. Nach den ersten musikalischen Kostproben auf den Bühnen und Tresen der Pubs des Landes, begab sich Ramon Miles ins Studio um sein Debüt Heavy Storms aufzunehmen. Das Ergebnis sind elf chartpassable Songs, welche am ehesten dem Genre Alternative-Pop zuzuschreiben sind.

 

Die an der Seite von Dr. Music – Francesco Catitti produzierten Songs gehen leicht ins Ohr. Imagination – die erste Singleauskopplung leiht sich mystische Popsounds und erzählt inhaltlich die Geschichte vom Phönix aus der Asche, während Songs wie I Messed Up oder der Anspieltipp der Platte Radiate frech poppig mit einer guten Hookline zum mitgröhlen einladen. Ruhiger und ein wenig behäbig ziehen die Riffs von Silver Lining über den Horizont. Im Gegensatz dazu zeigt Break Up Einblicke in die Wurzeln des Projekts und ist, neben vielen anderen Songs, eine musikalische Verarbeitung der letzten Tage von Thirteen Days und die Zeit danach.

Fazit

In Summe ist Heavy Storms ein grundsolides Pop Album, das seinen Weg in die Charts gefunden hat. Die musikalische Aufarbeitung der letzten Jahre und des Vakuums nach dem Projekt Thirteen Days sowie der Mut, abzuschließen und nach vorne zu blicken, trägt seine Früchte in elf Songs, die sich ganz den Aufbruch in ein neues Kapitel verschreiben. Nun heißt es warm anziehen – ein Sturm zieht auf!

Ramon Miles – Heavy Storms

Für Fans von: James Bay, Imagine Dragons
Koschu Music Group
01.06.2018
Gesehen um € 9,99

 

Home   /   Allgemein  /  CD Reviews  /  Musik  /   Ramon Miles – Heavy Storms

Tags

Related Article