Home   /   Games  /   Mario & Luigi: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise im Test

Mario & Luigi: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise im Test

Mario & Luigi: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise im Test

Mario und Luigi sind zurück. In diesem Remake bringen sie aber auch Bowser Jr. und ein neues Abenteuer mit. Wir haben die Neuauflage des RPG Hits getestet!

Die Welt im Inneren

Eine seltsame Krankheit hat das Mushroom Kingdom heimgesucht. Unscheibare Toads werden zu gewaltigen Kugeln. Als wäre das nicht gesucht wird eine Versammlung zur Lösung dieses Problems auch noch von Bowser gecrasht. Wie so oft, machen Mario und Luigi aber kurzen Prozess mit ihm und vertreiben den Schurken. Damit fängt das Drama aber erst an: Der Schuldige für das Leid der Toads hat nämlich auch Pläne für Bowser. Einen ominösen Pilz später saugt Marios Rivale widerwillig alles ein was ihm vor das große Maul kommt. Auch Mario, Luigi, Peach und mehr schrumpfen und verschwinden im mächtigen Echsenschlot.

Endlich hat es Bowser zum Protagonisten geschafft! Um voranzukommen braucht er jedoch Hilfe.

Mit der Prinzessin und den Helden des Mushroom Kingdoms verschwunden, ist es ein leichtes die Macht an sich zu reißen. Aber auch Bowsers Festung bleibt nicht unversehrt. Nun ist es an Marios ewigem Rivalen die Welt zu retten – während sich die Mario Brüder durch sein Inneres Kämpfen müssen. Dabei suchen sie nicht nur ihre Freunde und einen Weg in die Freiheit, sondern müssen auch dafür sorgen, dass Bowser tatsächlich körperlich fit genug ist. Kein leichtes Unterfangen, lauern in seinem Körper doch auch einige Gefahren…

Mario & Luigi & Bowser

Das grundsätzliche Gameplay der Mario & Luigi Reihe dürfte vielen schon bekannt sein und kommt auch hier wieder in praktisch unveränderter Form zum Einsatz. Praktisch, wäre da nicht der Bowser-förmige Elefant im Raum. Während sich Mario und Luigi nämlich durch Bowsers Innereien kämpfen, tourt dieser durch die Welt und trifft dort seinerseits auf Gegner und Hindernisse die es zu überwinden gilt.

Grundsätzlich gilt in beiden Fällen, dass man sich über die Map bewegt und dort immer wieder Feinde findet. Berührt man diese, startet ein separater, rundenbasierter Kampf. Klassisches Rollenspielsystem eben. Typisch Mario kommt dann noch die Variation durch gekonntes Timing rein: Jeder Angriff, seien es reguläre oder Spezialangriff, kommt mit einem kurzen Quick-Time-Event. Meistert man dieses, verursacht man gleich extra viel Schaden. Zumindest soweit trifft dies alles auch auf Bowser zu. Allein, seine Fähigkeiten sind ganz andere. An Kämpfen ändert das nicht so viel, auch wenn man mit Bowser alleine natürlich eine ganz andere Taktik braucht als mit dem Duo Mario und Luigi. Auf der Map selbst sorgt Bowser jedoch für mächtig Abwechslung vom altbekannten Schema.

Es ist an Mario und Luigi Bowser von Innen heraus zu helfen!

Der bullige Gigant kann beispielsweise Hürden die Mario mit links nehmen würde nicht einfach überspringen, was zu manch nettem Puzzle führt. Auf der anderen Seite, versperren Pflanzen und Holz den Weg, kann er es dafür einfach Niederbrennen. Das, der ständige Wechsel zwischen Bowser und den Marios, ebenso wie der Wechsel der Perspektive (in Bowsers Innerem spielt sich das Spiel auf einmal klassisch 2D) sorgen für exzellentes Pacing und lassen das Spiel nicht langweilig werden.

Auch im Alter noch ansehnlich

Visuell ist Mario & Luigi ein sehr gelungener Titel. Ja, wer mit Switch unterwegs ist wird im ersten Moment schockiert sein von den Pixeln die einem der 3DS entgegenwirft. Bedenkt man aber wie alt der 3DS ist, wird einem klar, dass die Optik hier eigentlich voll überzeugt. Und das bevor man in Betracht zieht, dass es sich um eine Portierung von einem Spiel für den original DS handelt, wenn auch die Sprites durch 3D Modelle ersetzt wurden. Dennoch ist dies ein Spiel, welches inzwischen beachtliche zehn Jahre auf dem Buckel hat. Nicht viele Spiele sind so alt wie Teile ihres Pupblikums und können dennoch mit ihrer Präsentation begeistern.

Grafisch hat sich auf den ersten Blick viel getan – letztlich ist die Optik jedoch nur marginal besser, war der Sprite Stil des Originals doch ebenfalls schon sehr hübsch.

Natürlich wird niemand umgeworfen, das darf man bei so einer Portierung nicht erwarten und das ist dem 3DS auch nicht mehr zuzutrauen. Dass dieser Absatz kein totaler Verriss ist, ist dem wunderschönen Artstyle der Reihe zu verdanken. Schlicht, eingängig, hübsch und ikonisch, das sind alles Worte die sehr treffend umschreiben was man hier geboten sieht. Da braucht es keine protzige Grafik und kein HD. Selbst die Überarbeitung in Richtung 3D Charaktere statt der alten Sprites hätte man sich theoretisch sparen können und es wäre immer noch ein schönes Spiel geblieben. Wenn der Grundstein so gelungen ist, kommt der Rest von selbst und Abenteuer Bowser ist ein Spiel, welches wahrscheinlich auch auf manchem Taschenrechner laufen und dabei gut aussehen würde.

Neuen Content braucht das Land

Da eine simple Portierung von DS zu 3DS völlig überflüssig wäre – schließlich unterstützt der 3DS bereits sämtliche DS Titel – war es natürlich nötig neuen Content zu organisieren! Dieser Modus dreht sich rund um Bowser Jr., der selbst die Dinge in die Hand nehmen will. Anders als im Haupttitel, hat man es hier jedoch mit einer Art Strategiespiel zu tun, zumindest insofern, als man als Anführer Einheiten in die Schlacht schickt. Tatsächlich läuft es jedoch selten auf mehr hinaus als Zuzusehen, wie die Einheiten aufeinander einschlagen, bis man gewonnen hat.

In Bowser Jr.s Abenteuer kommt so mancher Minion zum Einsatz!

Das Gameplay selbst ist hier also kaum mehr als kleiner Timewaster, eine kurze Beschäftigung für zwischendurch. Vom Hauptspiel wird es nur selten ablenken und wenn dann eher nur für die Menge an Cutscenes und Story. Hier darf eben Bowser Jr. mal im Rampenlicht stehen, was das eigentliche Highlight dieses Extramodes ist. Selbst ein Mariospiel kann von mehr, besser ausgearbeiteter Lore nur profitieren.

Fazit

Mario & Luigi: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise ist ein sehr langer Name für ein ungemein kurzweiliges Spiel. Auch heute noch kann man dafür argumentieren, dass es der Höhepunkt der Mario & Luigi Reihe, wenn nicht aller Mario RPG Titel ist (ja, das berücksichtigt Paper Mario und Super Mario RPG). Dementsprechend gut ist es gealtert, ein Umstand der auch visuell noch zutrifft. Wer es noch nie gespielt hat, der sollte es sich bedenkenlos holen. Die eigentliche Frage ist jedoch, was ist mit denen die das Original haben und es jederzeit auf ihrem 3DS anwerfen können?

Ganz offen: Ein erneuter Kauf ist nicht nötig. Es ist ein genialer Titel, keiner Frage. Aber die grafischen Änderungen rechtfertigen den erneuten Kauf nicht. Manche werden die Sprites sogar vermissen und den alten Look vorziehen. Bowser Jr.s Reise hingegen ist zwar dezidiert neuer Content, der jedoch mehr als Story denn als Spiel überzeugt. Letztlich läuft es aber alles auf einen Umstand hinaus: Abenteuer Bowser war ein Meisterwerk. Abenteuer Bowser ist auch weiterhin ein Meisterwerk. So bald wird sich das auch nicht ändern.


Release Date: 25.01.2019
Plattform: 3DS
Genre: RPG
Publisher: Nintendo
Entwickler: Nintendo
PEGI: 3

Home   /   Games  /   Mario & Luigi: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise im Test

Tags

Related Article