Home   /   Games  /   Yoshi’s Crafted World im Test

Yoshi’s Crafted World im Test

Yoshi’s Crafted World im Test

24 Jahre ist es schon her, dass man mit Yoshi in Yoshi’s Island das erste Mal Eier werfen durfte. Der Mix zwischen Geschicklichkeit und Puzzle konnte schon damals überzeugen. 

Geschicklichkeit und Puzzle in perfekter Harmonie

Als Yoshi’s Woolly World rauskam enttäuschte es viele Fans. Der Vorgänger zu Yoshi’s Crafted World konzentrierte sich zu sehr auf die Welt und vernachlässigte die Geschicklichkeits- und Puzzle-Elemente. Schnell erhielt Yoshi das Stigma „zu einfach“ und „nur für Kinder“ aufgesetzt und machte es so für viele uninteressant.

Das altbewährte Gameplay kann auch in Yoshi’s Crafted World überzeugen.

.

Gespielt wird, wie könnte es auch anders sein: Yoshi. Dieser kann in verschiedenen Farben ausgewählt werden, was jedoch keinen Einfluss aufs Spiel hat. Die Steuerung ist altbewährt und wird durch optionale Tutorial-Boxen erklärt. Das Spiel ist unterteilt in 13 Regionen und schafft man ein Level in einer Region, schaltet man das nächste Level in dieser Region frei. Hat man alle Level einer Region geschafft, kann man die nächste Region durch Einsatz von Grinseblumen freischalten. Hier hat der Spieler eine gewisse Freiheit in dem sehr linearem Spiel.

Grinseblumen erhält der Spieler, indem er sie findet, Geschicklichkeitsprüfungen besteht oder unbeschadet das Level schafft. Im Flip Mode wird das Level umgedreht und man rennt vom Ende zum Anfang, während man versucht Poochy zu finden. Dass hier fast jedes Level ohne viel Veränderung auch „rückwärts“ funktioniert zeigt von gutem Level Design. Noch dazu zeigt es eine Art „Behind the Scenes“, wo man den Aufbau des Levels sehen kann.

Im Flip Mode kann man hinter die Kulissen blicken und sieht wie die Welten aufgebaut sind.

Karton wird aus Holz gewonnen…

Verschiedene Materialien (Karton, Flaschen, Band,…) lassen hier die Levels entstehen. Einmal dient eine angemalte, abgeschnittene Wasserflasche als Haus, ein anderes Mal dient zusammen geknülltes Papier als Apfel. Damit die Arbeit der Designer nicht nur als Hintergrundrauschen wahrgenommen wird, bietet das Spiel eine Art Schnitzeljagd. So lautet ein Auftrag z.B. das Haus, welches aus einer Wasserflasche gebaut ist, zu finden. So simpel es klingt, so viel Spaß macht es die Vielfalt der Levels zu betrachten und nach Kunstgewerken zu suchen.

174 Kunstgewerke muss man in einer Art Schnitzeljagd finden. Diese Schnecke gehört dazu.

.

Und für Vielfalt ist hier gesorgt, denn der Spieler kann bis zu 174 Kunstgewerken in allen 13 Regionen finden. Durch die Regionen sind die Level thematisch aufgeteilt. Von Unter dem Meer bis zum Weltall ist hier alles zu finden. Und jede Region hat ihre einzigartigen zu findenden Kunstgewerke und Kostüme. Endlich haben Münzen in einem Nintendo einen richtigen Nutzen: Glücksspiel! In Automaten kann man seine bisherigen Münzen in Kostüme eintauschen, im Gegensatz zum richtigen Glücksspiel kann man hier nicht verlieren. Außer lustigen Animationen bieten Kostüme auch noch Schutz vor gegnerischen Angriffen. Musste das Kostüm zu viele Angriffe erleiden, zerbricht es und man muss es neu anlegen.

Natürlich gibt es in Yoshi’s Crafted World Bosse. Diese halten sich jedoch in Grenzen und Überzeugen eher mit ihrer Einzigartigkeit. Zuviel wollen wir hier aber nicht verraten, aber solche Bosse habt ihr wohl noch nie gesehen. Und wem die Bosse zu einfach sind, wird durch die Boss Challenges gefordert und sieht, wie schwer ein Yoshi Spiel sein kann.

Yoshi’s Crafted World fordert diesmal auch erfahrene Spieler.

Fazit

Leider hat durch Yoshi’s Woolly World das Yoshi Franchise einen Ruf als Kinderspiel verpasst bekommen, der viele Jump’n’Run Veteranen auf den ersten Blick abschrecken wird. Wagt man es trotzdem, wird man mit dem wohl besten Vertreter des Genres der letzten Zeit belohnt. Denn Yoshi kann nicht nur durch seine, bis ins Detail, durchdachte Welt überzeugen, auch der steigend fordernde Schwierigkeitsgrad und die Schnitzeljagd nach Kunstgewerken fesselt den Spieler stundenlang. Dank der zwei getrennten Spielmodi „Klassisch“ und „Einfach“ kommen besagte Veteranen auf ihre Kosten, aber auch Neueinsteiger und die jüngere Generation unter uns. Eine klare Kaufempfehlung für alle Switch-Besitzer.


Release Date: 29.3.2019
Plattform: Nintendo Switch
Genre: Jump’n’Run
Publisher: Nintendo
Entwickler: Good-Feel
PEGI: 3

Home   /   Games  /   Yoshi’s Crafted World im Test

Tags

Related Article